Psalm 17 – Studienbibel

Elberfelder Übersetzung (Version 1.0 von bibelkommentare.de) (Vorwort)
Die Bibel durchsuchen
  • ELB-BK – Elberfelder Übersetzung (V. 1.0 von bibelkommentare.de)
  • ELB-CSV – Elberfelder Übersetzung (Edition CSV Hückeswagen)
  • ELB 1905 – Unrevidierte Elberfelder Übersetzung von 1905 mit Strongs
  • ELB 1932 – Unrevidierte Elberfelder Übersetzung von 1932
  • Luther 1912 – Luther-Übersetzung von 1912
  • New Darby (EN) – Neue englische Darby-Übersetzung
  • Old Darby (EN) – Alte englische Darby-Übersetzung
  • KJV – Englische King James V. von 1611/1769 mit Strongs
  • Darby (FR) – Französische Darby-Übersetzung
  • Dutch SV – Dutch Statenvertaling
  • Persian – Persian Standard Bible of 1895 (Old Persian)
  • WHNU – Westcott-Hort mit NA27- und UBS4-Varianten
  • BYZ – Byzantischer Mehrheitstext
  • WLC – Westminster Leningrad Codex
  • LXX – Septuaginta (LXX)
Ansicht

1 (Ein GebetGebet; von DavidDavid.)

Höre, HERRHERR, die GerechtigkeitGerechtigkeit, horche auf mein Schreien; nimm zu Ohren mein GebetGebet von Lippen ohne Trug!

2 Von deiner Gegenwart gehe mein Recht aus; lass deine AugenAugen Aufrichtigkeit anschauen!

3 Du hast mein HerzHerz geprüft, hast mich des NachtsNachts durchforscht; du hast mich geläutert – nichts fandest du; mein Gedanke geht nicht weiter als mein Mund.

4 Was das Tun des Menschen anlangt, so habe ich1 mich durch das WortWort deiner Lippen bewahrt vor den Wegen des Gewalttätigen.

5 Meine Schritte hielten fest an deinen Spuren, meine Tritte haben nicht gewankt.

6 Ich, ich habe dich angerufen, denn du erhörst mich, o GottGott2. Neige dein OhrOhr zu mir, höre meine Rede!

7 Erweise wunderbar deine Gütigkeiten, der du durch deine Rechte die bei dir ZufluchtZuflucht suchenden3 rettest vor denen, die sich gegen sie erheben.

8 Bewahre mich wie den AugapfelAugapfel im Auge4; birg mich in dem Schatten deiner FlügelFlügel

9 vor den Gottlosen, die mich zerstören, meinen Todfeinden, die mich umzingeln.

10 Ihr fettesfettes HerzHerz verschließen sie, mit ihrem Mund reden sie stolz.

11 In allen unseren Schritten haben sie uns jetzt umringt; sie richten ihre AugenAugen, uns zu Boden zu strecken.

12 Er ist wie ein LöweLöwe, der nach RaubRaub schmachtet5, und wie ein junger LöweLöwe, sitzend im Versteck.

13 Steh auf, HERRHERR! Komm ihm zuvor6, wirf ihn nieder! Errette meine SeeleSeele von dem Gottlosen durch dein SchwertSchwert7;

14 von den Leuten durch deine Hand8, HERRHERR, von den Leuten dieses Zeitlaufs! Ihr Teil ist in diesem LebenLeben, und ihren Bauch füllst du mit deinem SchatzSchatz; sie haben Söhne die Fülle, und ihren Überfluss lassen sie ihren KindernKindern.

15 Ich, ich werde dein Angesicht schauen in GerechtigkeitGerechtigkeit, werde gesättigt werden, wenn ich erwache, mit deinem BildBild.

Fußnoten

  • 1 O. Beim Tun des Menschen habe ich usw.
  • 2 El
  • 3 O. der du die bei deinen Rechten Zuflucht suchenden usw.
  • 4 Eig. den Augapfel, den Augenstern
  • 5 Eig. der gierig ist zu zerfleischen
  • 6 O. tritt ihm entgegen
  • 7 And.: dem Gottlosen, deinem Schwert
  • 8 And.: den Leuten deiner Hand