Psalm 12 – Studienbibel

Elberfelder Übersetzung (Version 0.9 von bibelkommentare.de) (Vorwort)
Die Bibel durchsuchen

Ps 12

1 (Dem Vorsänger, auf der Scheminith. Ein PsalmPsalm von DavidDavid.)

2 Rette, HERRHERR, denn der Fromme ist dahin, denn die Treuen sind verschwunden unter den Menschenkindern.

3 Sie reden Falschheit1, jeder mit seinem Nächsten; ihre Lippen schmeicheln2, mit doppeltem Herzen reden sie.

4 Der HERRHERR wird ausrotten3 alle schmeichelnden Lippen, die Zunge, die große Dinge redet,

5 die sagen: Wir werden überlegen sein mit unserer Zunge, unsere Lippen sind mit uns; wer ist unser HerrHerr?

6 Wegen der gewalttätigen Behandlung der Elenden, wegen des Seufzens der Armen will ich nun aufstehen, spricht der HERRHERR; ich will in Sicherheit4 stellen den, der danach schmachtet5.

7 Die WorteWorte des HERRNHERRN sind reine WorteWorteSilberSilber, das geläutert in dem Schmelztiegel zur ErdeErde fließt, siebenmal gereinigt.

8 Du, HERRHERR, wirst sie bewahren, wirst sie6 behüten vor diesem GeschlechtGeschlecht ewiglich.

9 Die Gottlosen wandelnwandeln ringsumher, wenn die Gemeinheit erhöht ist bei den Menschenkindern.

Fußnoten

  • 1 O. Eitles
  • 2 W. schmeichelnde Lippe
  • 3 O. rotte aus
  • 4 Eig. Rettung, Heil
  • 5 And. üb.: den man anschnaubt
  • 6 W. ihn; s. V. 5