Haggai 1 – Studienbibel

Elberfelder Übersetzung (Version 0.8 von bibelkommentare.de) (Vorwort)
Die Bibel durchsuchen

Hag 1

1 Im 2. JahrJahr des Königs DariusDarius, im 6. Monat, am 1. TagTag des Monats, erging das WortWort des HERRNHERRN durch den ProphetenPropheten HaggaiHaggai1 an SerubbabelSerubbabel, dem SohnSohn SchealtielsSchealtiels, dem StatthalterStatthalter von JudaJuda, und an JosuaJosua, dem SohnSohn JozadaksJozadaks, dem Hohenpriester, indem er sprach:

2 So spricht der HERRHERR der HeerscharenHeerscharen und sagt: Dieses Volk spricht: Die ZeitZeit ist nicht gekommen, die ZeitZeit, dass das HausHaus des HERRNHERRN gebaut werde. 3 Und das WortWort des HERRNHERRN erging durch den ProphetenPropheten HaggaiHaggai, indem er sprach: 4 Ist es für euch selbst ZeitZeit, in euren getäfelten Häusern zu wohnen, während dieses HausHaus wüst liegt? 5 Und nun, so spricht der HERRHERR der HeerscharenHeerscharen: Richtet euer HerzHerz auf eure Wege! 6 Ihr habt viel gesät und wenig eingebracht; ihr esst, aber nicht zur Sättigung; ihr trinkt, aber nicht zur Genüge; ihr kleidet euch, aber es wird keinem warm; und der Lohnarbeiter erwirbt LohnLohn für einen durchlöcherten BeutelBeutel. 7 So spricht der HERRHERR der HeerscharenHeerscharen: Richtet euer HerzHerz auf eure Wege! 8 Steigt auf das GebirgeGebirge und bringt HolzHolz herbei und baut das HausHaus, so werde ich Wohlgefallen daran haben und verherrlicht werden2, spricht der HERRHERR. 9 Ihr habt nach vielem ausgeschaut, und siehe, es wurde wenig; und brachtet ihr es heim, so blies ich darein. Weshalb das?, spricht der HERRHERR3 der HeerscharenHeerscharen; wegen meines Hauses, das4 wüst liegt, während ihr lauft, jeder für sein eigenes HausHaus. 10 Darum hat der HimmelHimmel den TauTau über euch zurückgehalten und die ErdeErde ihren Ertrag zurückgehalten. 11 Und ich habe eine Dürre gerufen über das Land und über die BergeBerge und über das KornKorn und über den Most und über das ÖlÖl und über das was der Erdboden hervorbringt, und über die Menschen und über das ViehVieh und über alle Arbeit der Hände.

12 Und SerubbabelSerubbabel, der SohnSohn SchealtielsSchealtiels, und JosuaJosua, der SohnSohn JozadaksJozadaks, der HohepriesterHohepriester, und der ganze ÜberrestÜberrest des Volkes hörten auf die Stimme des HERRNHERRN, ihres GottesGottes, und auf die WorteWorte des ProphetenPropheten HaggaiHaggai, so wie der HERRHERR, ihr GottGott, ihn gesandt hatte; und das Volk fürchtete sich vor dem HERRNHERRN. 13 Da sprach HaggaiHaggai, der BoteBote des HERRNHERRN, kraftkraft der Botschaft des HERRNHERRN, zu dem Volk und sagte: Ich binIch bin mit euch, spricht der HERRHERR. 14 Und der HERRHERR erweckte den GeistGeist SerubbabelsSerubbabels, des SohnesSohnes SchealtielsSchealtiels, des StatthaltersStatthalters von JudaJuda, und den GeistGeist JosuasJosuas, des SohnesSohnes JozadaksJozadaks, des Hohenpriesters, und den GeistGeist des ganzen ÜberrestesÜberrestes des Volkes. Und sie kamen und arbeiteten5 am HausHaus des HERRNHERRN der HeerscharenHeerscharen, ihres GottesGottes, 15 am 24. TagTag des 6. Monats, im 2. JahrJahr des Königs DariusDarius.

Fußnoten

  • 1 Vergl. Esra 5
  • 2 O. mich verherrlichen
  • 3 Eig. ist der Spruch des HERRN, so auch nachher
  • 4 O. weil es
  • 5 d.h. sie nahmen den Bau wieder in Angriff (der unter Cyrus begonnen worden war)