3. Mose 1 – Studienbibel

Elberfelder Übersetzung (Version 0.8 von bibelkommentare.de) (Vorwort)
Die Bibel durchsuchen

3. Mo 1

1 Und der HERRHERR rief MoseMose, und er redete zu ihm aus dem Zelt der ZusammenkunftZelt der Zusammenkunft und sprach: 2 Rede zu den KindernKindern IsraelIsrael und sprich zu ihnen: Wenn ein MenschMensch von euch dem HERRNHERRN eine OpfergabeOpfergabe1 darbringen will, so sollt ihr vom ViehVieh, vom Rind- und Kleinvieh, eure OpfergabeOpfergabe darbringen. 3 Wenn seine OpfergabeOpfergabe ein BrandopferBrandopfer ist vom Rindvieh, so soll er sie darbringen, ein Männliches ohne Fehl; an dem Eingang des ZeltesZeltes der Zusammenkunft soll er sie darbringen, zum Wohlgefallen für ihn vor dem HERRNHERRN. 4 Und er soll seine Hand auf den KopfKopf des BrandopfersBrandopfers legen, und es wird wohlgefällig für ihn sein, um SühnungSühnung für ihn zu tun. 5 Und er soll das junge RindRind schlachten vor dem HERRNHERRN; und die Söhne AaronsAarons, die PriesterPriester, sollen das BlutBlut herzubringen und das BlutBlut ringsum an den AltarAltar sprengen, der an dem Eingang des ZeltesZeltes der Zusammenkunft ist. 6 Und er soll dem BrandopferBrandopfer die Haut abziehenHaut abziehen und es in seine Stücke zerlegen. 7 Und die Söhne AaronsAarons, des PriestersPriesters, sollen FeuerFeuer auf den AltarAltar legen und HolzHolz auf dem FeuerFeuer zurichten; 8 und die Söhne AaronsAarons, die PriesterPriester, sollen die Stücke, den KopfKopf und das FettFett auf dem HolzHolz zurichten über dem FeuerFeuer, das auf dem AltarAltar ist. 9 Und sein Eingeweide und seine Schenkel soll er mit Wasser waschenwaschen; und der PriesterPriester soll das Ganze auf dem AltarAltar räuchern: es ist ein BrandopferBrandopfer, ein FeueropferFeueropfer lieblichen Geruchs dem HERRNHERRN.

10 Und wenn seine OpfergabeOpfergabe vom Kleinvieh ist, von den Schafen oder von den Ziegen, zum BrandopferBrandopfer, so soll er sie darbringen, ein Männliches ohne Fehl. 11 Und er soll es2 schlachten an der Seite des AltarsAltars nach NordenNorden, vor dem HERRNHERRN; und die Söhne AaronsAarons, die PriesterPriester, sollen sein BlutBlut an den AltarAltar sprengen ringsum. 12 Und er soll es in seine Stücke zerlegen mit seinem KopfKopf und seinem FettFett; und der PriesterPriester soll sie auf dem HolzHolz zurichten, über dem FeuerFeuer, das auf dem AltarAltar ist. 13 Und das Eingeweide und die Schenkel soll er mit Wasser waschenwaschen; und der PriesterPriester soll das Ganze darbringen und auf dem AltarAltar räuchern: es ist ein BrandopferBrandopfer, ein FeueropferFeueropfer lieblichen Geruchs dem HERRNHERRN.

14 Und wenn ein BrandopferBrandopfer vom GeflügelGeflügel seine OpfergabeOpfergabe ist dem HERRNHERRN, so soll er von den Turteltauben oder von den jungen Tauben seine OpfergabeOpfergabe darbringen. 15 Und der PriesterPriester bringe sie zum AltarAltar und kneipe ihr den KopfKopf ein und räuchere sie auf dem AltarAltar, und ihr BlutBlut soll ausgedrückt werden an die Wand des AltarsAltars. 16 Und er trenne ihren Kropf mit seinem Unrat ab und werfe ihn neben den AltarAltar nach OstenOsten, an den Ort der Fettasche3. 17 Und er soll sie an den Flügeln einreißen, er soll sie nicht zertrennen; und der PriesterPriester soll sie auf dem AltarAltar räuchern, auf dem HolzHolz, das über dem FeuerFeuer ist: Es ist ein BrandopferBrandopfer, ein FeueropferFeueropfer lieblichen Geruchs dem HERRNHERRN.

Fußnoten

  • 1 H. Korban: eig. Darbringung (vergl. Kap. 7,15). So überall in diesem Buch
  • 2 Eig. sie (die Opfergabe; vergl. die Anm. zu Kap. 3,2)
  • 3 d.h. der Asche alles dessen, was als Opfer verbrannt wurde