3. Mose 5 – Studienbibel

Elberfelder Übersetzung (Version 1.1 von bibelkommentare.de) (Vorwort)
Die Bibel durchsuchen
  • ELB-BK – Elberfelder Übersetzung (V. 1.1 von bibelkommentare.de)
  • ELB-CSV – Elberfelder Übersetzung (Edition CSV Hückeswagen)
  • ELB 1932 – Unrevidierte Elberfelder Übersetzung von 1932
  • Luther 1912 – Luther-Übersetzung von 1912
  • New Darby (EN) – Neue englische Darby-Übersetzung
  • Old Darby (EN) – Alte englische Darby-Übersetzung
  • KJV – Englische King James V. von 1611/1769 mit Strongs
  • Darby (FR) – Französische Darby-Übersetzung
  • Dutch SV – Dutch Statenvertaling
  • Persian – Persian Standard Bible of 1895 (Old Persian)
  • WHNU – Westcott-Hort mit NA27- und UBS4-Varianten
  • BYZ – Byzantischer Mehrheitstext
  • WLC – Westminster Leningrad Codex
  • LXX – Septuaginta (LXX)
Ansicht

1 Und wenn3588 jemand5315 sündigt2398, dass er die Stimme6963 des FluchesFluches4231 hört8085, und er1931 war Zeuge5707, sei es dass er es gesehen7200 oder176 gewusst3045 hat, – wenn518 er es nicht3808 anzeigt5046, so soll er seine Ungerechtigkeit5771 tragen5375; 2 oder176 wenn834 jemand5315 irgend etwas Unreines2931 anrührt5060, sei es das Aas5038 eines unreinen2931 wilden TieresTieres2416, oder176 das Aas5038 eines unreinen2931 ViehesViehes929, oder176 das Aas5038 eines unreinen2931 kriechenden8318 TieresTieres83182, – ist es ihm4480 auch verborgen5956, so ist er1931 unrein2931 und schuldig816; [?]3605 1697 3 oder176 wenn3588 er die Unreinigkeit2932 eines Menschen120 anrührt5060, was für eine Unreinigkeit2932 von ihm es auch sei, durch die834 er unrein2930 wird, und es ist ihm verborgen5956, – erkennt3045 er1931 es, so ist er1931 schuldig816; [?]3605 4 oder176 wenn3588 jemand5315 schwört7650, indem er unbesonnen981 mit den Lippen8193 redet981, Böses7489 oder Gutes3190 zu tun3190, nach allem3605, was834 ein259 MenschMensch120 mit einem SchwurSchwur7621 unbesonnen981 reden981 mag, und es ist ihm4480 verborgen5956, – erkennt3045 er1931 es, so ist er1931 schuldig816 in einem259 von4480 diesen428. 5 Und es soll geschehen1961, wenn3588 er sich in einem259 von4480 diesen428 verschuldet816, so bekenne3034 er, worin834 er gesündigt2398 hat; 6 und er bringe935 sein SchuldopferSchuldopfer817 dem HERRNHERRN3068 für5921 seine SündeSünde2403, die834 er begangen2398 hat: ein Weibchen5347 vom4480 Kleinvieh6629, ein SchafSchaf3776 oder176 eine ZiegeZiege8166 5795 zum SündopferSündopfer2403; und der PriesterPriester3548 soll SühnungSühnung3722 für ihn tun3722 wegen4480 seiner SündeSünde2403.

7 Und wenn518 seine Hand3027 das zu einem Stück Kleinvieh7716 Hinreichende nicht3808 aufbringen5381 kann5381, so soll er für3 seine SchuldSchuld817, die834 er auf2398 sich geladen2398 hat, zwei8147 Turteltauben8449 oder176 zwei8147 junge1121 Tauben3123 dem HERRNHERRN3068 bringen935: eine259 zum SündopferSündopfer2403 und eine259 zum BrandopferBrandopfer5930. [?]1767 8 Und er soll sie zu dem PriesterPriester3548 bringen935; und dieser bringe7126 die834 zum SündopferSündopfer2403 bestimmte zuerst7223 dar7126 und kneipe ihr den KopfKopf7218 ein dicht4136 beim4480 Genick6203; er soll ihn aber nicht3808 abtrennen914. [?]413 [?]4454 [?]4454 9 Und er sprenge5137 von dem BlutBlut1818 des SündopfersSündopfers2403 an5921 die Wand7023 des AltarsAltars4196, und das Übrige7604 von dem BlutBlut1818 soll ausgedrückt4680 werden an413 den Fuß3247 des AltarsAltars4196: es1931 ist ein SündopferSündopfer2403. [?]4480 10 Und die andere8145 soll er als BrandopferBrandopfer5930 opfernopfern6213 nach der Vorschrift4941. Und so tue3722 der PriesterPriester3548 SühnungSühnung3722 für5921 ihn wegen4480 seiner SündeSünde2403, die834 er begangen2398 hat, und es wird ihm vergebenvergeben5545 werden.

11 Und wenn518 seine Hand3027 zwei8147 Turteltauben8449 oder176 zwei8147 junge1121 Tauben3123 nicht3808 aufbringen5381 kann5381, so bringe935 der, der gesündigt hat, als seine OpfergabeOpfergabe7133 ein Zehntel6224 EphaEpha374 Feinmehl5560 zum SündopferSündopfer2403; er soll kein3808 ÖlÖl8081 darauf5921 tun7760 und keinen3808 WeihrauchWeihrauch3828 darauf5921 legen5414, denn3588 es1931 ist ein SündopferSündopfer2403. [?]2398 12 Und er soll es zu dem PriesterPriester3548 bringen935; und der PriesterPriester3548 nehme7061 davon4480 seine Hand7062 voll4393, das Gedächtnisteil234 desselben, und räuchere6999 es auf dem AltarAltar4196, auf5921 den FeueropfernFeueropfern801 des HERRNHERRN3068: Es1931 ist ein SündopferSündopfer2403. [?]413 13 Und so tue3722 der PriesterPriester3548 SühnungSühnung3722 für ihn wegen5921 seiner SündeSünde2403, die834 er begangen2398 hat in einem259 von4480 diesen428, und es wird ihm vergebenvergeben5545 werden; und es soll dem PriesterPriester3548 gehören1961, wie das SpeisopferSpeisopfer4503.

14 Und der HERRHERR3068 redete1696 zu413 MoseMose4872 und sprach559: 15 Wenn3588 jemand5315 Untreue4603 begeht4603 und aus7684 Versehen7684 an4480 den heiligen6944 Dingen6944 des HERRNHERRN3068 sündigt2398, so soll er sein SchuldopferSchuldopfer817 dem HERRNHERRN3068 bringen935, einen Widder352 ohne8549 Fehl8549 vom4480 Kleinvieh6629, nach deiner Schätzung6187 an Sekeln8255 SilberSilber3701, nach dem SekelSekel8255 des HeiligtumsHeiligtums6944, zum SchuldopferSchuldopfer817. 16 Und was834 er an4480 dem Heiligen69444 gesündigt2398 hat, soll er erstatten7999 und dessen Fünftel2549 darüber5921 hinzufügen3254 und es dem PriesterPriester3548 geben5414; und der PriesterPriester3548 soll SühnungSühnung3722 für5921 ihn tun3722 mit dem Widder352 des SchuldopfersSchuldopfers817, und es wird ihm vergebenvergeben5545 werden.

17 Und wenn518 jemand5315 sündigt2398 und eines259 von4480 allen3605 den Verboten4687 des HERRNHERRN3068 tut6213, die834 nicht3808 getan6213 werden sollen, – hat er es auch nicht3808 gewusst3045, so ist er schuldig816 und soll seine Ungerechtigkeit5771 tragen5375. 18 Und er soll einen Widder352 ohne8549 Fehl8549 vom4480 Kleinvieh6629 nach deiner Schätzung6187 zu dem PriesterPriester3548 bringen935, zum SchuldopferSchuldopfer817; und der PriesterPriester3548 soll SühnungSühnung3722 für5921 ihn tun3722 wegen5921 seines Versehens7684, das834 er1931 begangen7683 hat, ohne3808 es zu wissenwissen3045; und es wird ihm vergebenvergeben5545 werden. [?]413 19 Es1931 ist ein SchuldopferSchuldopfer817; er hat sich gewisslich816 an dem HERRNHERRN3068 verschuldet816.

20 Und der HERRHERR3068 redete1696 zu413 MoseMose4872 und sprach559: 21 Wenn3588 jemand5315 sündigt2398 und Untreue4603 gegen den HERRNHERRN3068 begeht4603, dass er seinem Nächsten5997 ein anvertrautes6487 Gut6487 ableugnet3584 oder176 ein Darlehen8667 3027 oder176 etwas Geraubtes1498; oder176 er hat von seinem Nächsten5997 etwas erpresst6231, 22 oder176 er hat Verlorenes9 gefunden4672, und leugnet3584 es ab; und er schwört7650 falsch8267 über5921 irgend etwas von4480 allem3605, was834 ein259 MenschMensch120 tun6213 mag, sich darin2007 zu versündigen2398: [?]259 23 so soll es geschehen1961, wenn3588 er gesündigt2398 und853 sich verschuldet816 hat, dass er zurückerstatte7725 das Geraubte1500, das834 er geraubt1497, oder176 das Erpresste6233, das834 er erpresst6231 hat, oder176 das Anvertraute6487, das834 ihm anvertraut6485 worden ist, oder176 das Verlorene9, das834 er gefunden4672 hat, 24 oder176 alles4480 3605, worüber5921 834 er falsch8267 geschworen7650 hat; und er soll es erstatten7999 nach seiner vollen SummeSumme7218 und dessen Fünftel2549 darüber5921 hinzufügen3254; wem834 es1931 gehört, dem soll er es geben5414 am TagTag3117 seines SchuldopfersSchuldopfers819. 25 Und sein SchuldopferSchuldopfer817 soll er dem HERRNHERRN3068 bringen935, einen Widder352 ohne8549 Fehl8549 vom4480 Kleinvieh6629, nach deiner Schätzung6187, zum SchuldopferSchuldopfer817, zu413 dem PriesterPriester3548; 26 und der259 PriesterPriester3548 soll SühnungSühnung3722 für5921 ihn tun3722 vor6440 dem HERRNHERRN3068, und es wird ihm vergebenvergeben5545 werden wegen5921 irgend etwas von4480 allem3605, was834 er getan6213 hat, sich darin zu verschulden819. [?]259

Fußnoten

  • 1 O. der Beschwörung; vergl. Spr 29,24
  • 2 W. unreinen Gewimmels, wie 1. Mose 1,20
  • 3 W. als
  • 4 Eig. von den heiligen (od. geheiligten, geweihten) Dingen weg, d.h. was er von den heiligen Dingen weggenommen hat