2. Mose 1 – Studienbibel

Elberfelder Übersetzung (Version 0.8 von bibelkommentare.de) (Vorwort)
Die Bibel durchsuchen

2. Mo 1

1 Und dies sind die NamenNamen der Söhne IsraelsIsraels, die nach ÄgyptenÄgypten kamen; mit JakobJakob kamen sie, jeder mit seinem HausHaus: 2 RubenRuben, SimeonSimeon, LeviLevi und JudaJuda; 3 IssascharIssaschar, SebulonSebulon und BenjaminBenjamin; 4 DanDan und NaphtaliNaphtali, GadGad und AserAser. 5 Und es waren aller Seelen, die aus den LendenLenden JakobsJakobs hervorgegangen waren, 70 Seelen. Und JosephJoseph war in ÄgyptenÄgypten. 6 Und JosephJoseph starb und alle seine BrüderBrüder und jenes ganze GeschlechtGeschlecht. 7 Und die KinderKinder IsraelIsrael waren fruchtbar und wimmelten und mehrten sich und wurden sehr, sehr stark, und das Land wurde voll von ihnen.

8 Da stand ein neuerneuer König über ÄgyptenÄgypten auf, der JosephJoseph nicht kannte. 9 Und er sprach zu seinem Volk: Siehe, das Volk der KinderKinder IsraelIsrael ist zahlreicher und stärker als wir. 10 Wohlan, lasst uns klug gegen dasselbe handeln, dass es sich nicht mehre und es nicht geschehe, wenn Krieg eintritt, dass es sich auch zu unseren Feinden schlage und gegen uns kämpfe und aus dem Land hinaufziehe. 11 Und sie setzten Fronvögte über dasselbe, um es mit ihren Lastarbeiten zu drücken; und es baute dem PharaoPharao Vorratsstädte: PithomPithom und RaemsesRaemses. 12 Aber so wie sie es drückten, so mehrte es sich, und so breitete es sich aus; und es graute ihnen vor den KindernKindern IsraelIsrael. 13 Und die ÄgypterÄgypter hielten die KinderKinder IsraelIsrael mit Härte zum Dienst an. 14 Und sie machten ihnen das LebenLeben bitter durch harten Dienst in Lehm und in Ziegeln und durch allerlei Dienst auf dem Feld, neben all ihrem Dienst, zu dem sie sie anhielten mit Härte1.

15 Und der König von ÄgyptenÄgypten sprach zu den hebräischen HebammenHebammen, von denen der Name der einen SchiphraSchiphra und der Name der anderen PuaPua war, 16 und sagte: Wenn ihr den Hebräerinnen bei der GeburtGeburt helft und ihr sie auf dem Geburtsstuhl2 seht: Wenn es ein SohnSohn ist, so tötet ihn, und wenn eine TochterTochter, so mag sie lebenleben. 17 Aber die HebammenHebammen fürchteten GottGott und taten nicht, wie der König von ÄgyptenÄgypten zu ihnen gesagt hatte, und erhielten die Knaben am LebenLeben. 18 Und der König von ÄgyptenÄgypten rief die HebammenHebammen und sprach zu ihnen: Warum habt ihr dieses getan und die Knaben am LebenLeben erhalten? 19 Und die HebammenHebammen sprachensprachen zum PharaoPharao: Weil die hebräischen Frauen nicht sind wie die ägyptischen, denn sie sind kräftig; eheehe die Hebamme zu ihnen kommt, haben sie geboren. 20 Und GottGott tat den HebammenHebammen Gutes; und das Volk mehrte sich und wurde sehr stark. 21 Und es geschah, weil die HebammenHebammen GottGott fürchteten, so machtemachte er ihnen Häuser3. 22 Da gebot der PharaoPharao all seinem Volk und sprach: Jeden SohnSohn, der geboren wird, sollt ihr in den Strom werfen, jede TochterTochter aber sollt ihr lebenleben lassen.

Fußnoten

  • 1 O. ... Felde. All ihr Dienst ... war mit Härte
  • 2 der Sinn des hebr. Wortes ist zweifelhaft
  • 3 d.h. Familien; vergl. 2. Sam. 7,11; 1. Kön. 2,24 usw.