1. Korinther 1 – Studienbibel

Elberfelder Übersetzung (Version 0.8 von bibelkommentare.de) (Vorwort)
Die Bibel durchsuchen

1. Kor 1

1 PaulusPaulus, berufenerberufener ApostelApostel Jesu Christi durch GottesGottes Willen, und SosthenesSosthenes, der BruderBruder, 2 der VersammlungVersammlung GottesGottes, die in KorinthKorinth ist, den Geheiligten in ChristusChristus JesusJesus, den berufenen Heiligen, samt allen, die an jedem Ort den NamenNamen unseres HerrnHerrn JesusJesus ChristusChristus anrufen, sowohl ihres als unseres HerrnHerrn. 3 GnadeGnade euch und FriedeFriede von GottGott, unserem VaterVater, und dem HerrnHerrn JesusJesus ChristusChristus!

4 Ich danke meinem GottGott allezeit eurethalben für die1 GnadeGnade GottesGottes, die euch gegeben ist in ChristusChristus JesusJesus, 5 dass ihr in ihm in allem reichreich gemacht worden seid, in allem WortWort und aller ErkenntnisErkenntnis, 6 wie das ZeugnisZeugnis des ChristusChristus unter2 euch befestigt3 worden ist, 7 so dass ihr in4 keiner Gnadengabe Mangel habt, indem ihr die OffenbarungOffenbarung unseres HerrnHerrn JesusJesus ChristusChristus erwartet, 8 der euch auch befestigenbefestigen wird bis ans Ende, dass ihr untadelig seid an dem TagTag unseres HerrnHerrn JesusJesus ChristusChristus. 9 GottGott ist treutreu, durch den ihr berufenberufen worden seid in die GemeinschaftGemeinschaft seines SohnesSohnes JesusJesus ChristusChristus, unseres HerrnHerrn.

10 Ich ermahne5 euch aber, BrüderBrüder, durch den NamenNamen unseres HerrnHerrn JesusJesus ChristusChristus, dass ihr alle dasselbe redet und nicht SpaltungenSpaltungen unter euch seien, sondern dass ihr in demselben Sinne und in derselben Meinung völlig zusammengefügt6 seid. 11 Denn es ist mir von euch kund geworden, meine BrüderBrüder, durch die Hausgenossen der ChloeChloe, dass Streitigkeiten unter euch sind. 12 Ich sage aber dieses, dass jeder von euch sagt: Ich bin des PaulusPaulus, ich aber des ApollosApollos, ich aber des KephasKephas, ich aber des ChristusChristus. 13 Ist der ChristusChristus zerteilt? Ist etwa PaulusPaulus für euch gekreuzigt, oder seid ihr auf PaulusPaulus' NamenNamen getauft worden? 14 Ich danke GottGott, dass ich niemand von euch getauft habe, außer KrispusKrispus und GajusGajus, 15 damit nicht jemand sage, dass ich auf meinen NamenNamen getauft habe. 16 Ich habe aber auch das HausHaus des StephanasStephanas getauft; sonst weiß ich nicht, ob ich jemand anders getauft habe. 17 Denn ChristusChristus hat mich nicht ausgesandt zu taufen, sondern das EvangeliumEvangelium zu verkündigenverkündigen; nicht in Redeweisheit, damit nicht das KreuzKreuz Christi zunichte gemacht werde. 18 Denn das WortWort vom KreuzKreuz ist denen, die verloren gehen, Torheit; uns aber, die wir errettet werden, ist es GottesGottes KraftKraft. 19 Denn es steht geschrieben: „Ich will die Weisheit der Weisen vernichten, und den Verstand der Verständigen will ich wegtun“.7 [Hiob 5,13; Jes 29,14] 20 Wo ist der WeiseWeise? Wo der SchriftgelehrteSchriftgelehrte? Wo der Schulstreiter dieses Zeitlaufs? Hat nicht GottGott die Weisheit der WeltWelt zur Torheit gemacht? 21 Denn weil ja in der Weisheit GottesGottes die WeltWelt durch die Weisheit GottGott nicht erkannte, so gefiel es GottGott wohl, durch die Torheit der Predigt die Glaubenden zu erretten; 22 weil ja sowohl Juden ZeichenZeichen fordern, als auch GriechenGriechen Weisheit suchen; 23 wir aber predigenpredigen ChristusChristus als gekreuzigt, den Juden ein ÄrgernisÄrgernis, und den NationenNationen eine Torheit; 24 den Berufenen selbst aber, sowohl Juden als GriechenGriechen, ChristusChristus, GottesGottes KraftKraft und GottesGottes Weisheit; 25 denn das Törichte GottesGottes ist weiser als die Menschen, und das Schwache GottesGottes ist stärker als die Menschen. 26 Denn seht eure BerufungBerufung, BrüderBrüder, dass es nicht viele WeiseWeise nach dem FleischFleisch, nicht viele Mächtige, nicht viele Edle sind; 27 sondern das Törichte der WeltWelt hat GottGott auserwählt, damit er die Weisen zuschanden mache; und das Schwache der WeltWelt hat GottGott auserwählt, damit er das Starke zuschanden mache; 28 und das Unedle der WeltWelt und das Verachtete hat GottGott auserwählt, [und] das, was nicht ist, damit er das, was ist, zunichte mache, 29 damit sich vor GottGott kein FleischFleisch rühme. 30 Aus ihm aber seid ihr in ChristusChristus JesusJesus, der uns geworden ist Weisheit von GottGott8 und GerechtigkeitGerechtigkeit und HeiligkeitHeiligkeit9 und ErlösungErlösung; 31 damit, wie geschrieben steht: „Wer sich rühmt, der rühme sich des HerrnHerrn10“.11

Fußnoten

  • 1 Eig. über der
  • 2 O. in
  • 3 O. bestätigt
  • 4 O. an
  • 5 O. bitte
  • 6 Eig. vollbereitet
  • 7 Jes. 29,14
  • 8 O. von Gott zur Weisheit
  • 9 O. Heiligung; eig. Geheiligtsein
  • 10 W. in dem Herrn. (S. die Anm. zu Matth. 1,20)
  • 11 Jer. 9,23.24; Jes. 45,25