Sacharja 1 – Studienbibel

Elberfelder Übersetzung (Version 0.8 von bibelkommentare.de) (Vorwort)
Die Bibel durchsuchen

Sach 1

1 Im 8. Monat, im 2. JahrJahr des DariusDarius, erging das WortWort des HERRNHERRN an SacharjaSacharja1, dem SohnSohn BerekjasBerekjas, des SohnesSohnes IddosIddos, dem ProphetenPropheten2, indem er sprach:

2 Der HERRHERR ist heftig erzürnt gewesen über eure VäterVäter. 3 Und sprich zu ihnen: So spricht der HERR der HeerscharenHERR der Heerscharen: Kehrt zu mir um, spricht der HERRHERR3 der HeerscharenHeerscharen, und ich werde zu euch umkehrenumkehren, spricht der HERR der HeerscharenHERR der Heerscharen. 4 Seid nicht wie eure VäterVäter, denen die früheren ProphetenPropheten zuriefen und sprachensprachen: So spricht der HERR der HeerscharenHERR der Heerscharen: Kehrt doch um von euren bösen Wegen und von euren bösen Handlungen! Aber sie hörten nicht und merkten nicht auf mich, spricht der HERRHERR. 5 Eure VäterVäter, wo sind sie? Und die ProphetenPropheten, lebenleben sie ewiglich? 6 Doch meine WorteWorte und meine Beschlüsse, die ich meinen Knechten, den ProphetenPropheten, gebot, haben sie eure VäterVäter nicht getroffen? Und sie kehrten um und sprachensprachen: So wie der HERR der HeerscharenHERR der Heerscharen vorhatte, uns nach unseren Wegen und nach unseren Handlungen zu tun, so hat er mit uns getan.

7 Am 24. TagTag, im 11. Monat, das ist der Monat SchebatSchebat4, im 2. JahrJahr des DariusDarius, erging das WortWort des HERRNHERRN an SacharjaSacharja, dem SohnSohn BerekjasBerekjas, des SohnesSohnes IddosIddos, dem ProphetenPropheten, indem er sprach: 8 – Ich schaute des NachtsNachts, und siehe, ein MannMann, der auf einem roten PferdPferd ritt; und er hielt zwischen den Myrten, die im Talgrund waren, und hinter ihm waren roterote, hellrote und weiße PferdePferde. 9 Und ich sprach: Mein HerrHerr, wer sind diese? Und der EngelEngel, der mit mir redete, sprach zu mir: Ich will dir zeigen, wer diese sind. 10 Und der MannMann, der zwischen den Myrten hielt, antwortete und sprach: Diese sind die, die der HERRHERR ausgesandt hat, um die ErdeErde zu durchziehen. 11 Und sie antworteten dem Engel des HERRNEngel des HERRN, der zwischen den Myrten hielt, und sprachensprachen: Wir haben die ErdeErde durchzogen, und siehe, die ganze ErdeErde sitzt still und ist ruhig. 12 Da hob der Engel des HERRNEngel des HERRN an und sprach: HERR der HeerscharenHERR der Heerscharen, wie lange willst du dich nicht JerusalemsJerusalems und der Städte JudasJudas erbarmen, auf die du gezürnt hast diese 70 JahreJahre? 13 Und der HERRHERR antwortete dem EngelEngel, der mit mir redete, gütige WorteWorte, tröstliche WorteWorte. 14 Und der EngelEngel, der mit mir redete, sprach zu mir: RufeRufe aus und sprich: So spricht der HERR der HeerscharenHERR der Heerscharen: Ich habe mit großem EiferEifer für JerusalemJerusalem und für ZionZion geeifert, 15 und mit sehr großem ZornZorn zürne ich über die sicheren5 NationenNationen; denn ich habe ein wenig6 gezürnt, sie aber haben zum Unglück geholfen. 16 Darum spricht der HERRHERR so: Ich habe mich JerusalemJerusalem mit Erbarmen wieder zugewandt; mein HausHaus, spricht der HERR der HeerscharenHERR der Heerscharen, soll darin gebaut und die Messschnur über JerusalemJerusalem gezogen werden. 17 RufeRufe weiter aus und sprich: So spricht der HERR der HeerscharenHERR der Heerscharen: Meine Städte sollen noch überfließen von Gutem; und der HERRHERR wird ZionZion noch trösten und JerusalemJerusalem noch erwählenerwählen.

Fußnoten

  • 1 H. Sekarja
  • 2 S. Esra 5,1; 6,14; Neh. 12,16
  • 3 Eig. ist der Spruch des HERRN; so auch nachher
  • 4 Vom Neumond des Februar bis zum Neumond des März
  • 5 Zugl.: sorglosen, übermütigen
  • 6 O. eine kurze Zeit