2. Mose 32 – Studienbibel

Elberfelder Übersetzung (Version 1.1 von bibelkommentare.de) (Vorwort)
Die Bibel durchsuchen
  • ELB-BK – Elberfelder Übersetzung (V. 1.1 von bibelkommentare.de)
  • ELB-CSV – Elberfelder Übersetzung (Edition CSV Hückeswagen)
  • ELB 1932 – Unrevidierte Elberfelder Übersetzung von 1932
  • Luther 1912 – Luther-Übersetzung von 1912
  • New Darby (EN) – Neue englische Darby-Übersetzung
  • Old Darby (EN) – Alte englische Darby-Übersetzung
  • KJV – Englische King James V. von 1611/1769 mit Strongs
  • Darby (FR) – Französische Darby-Übersetzung
  • Dutch SV – Dutch Statenvertaling
  • Persian – Persian Standard Bible of 1895 (Old Persian)
  • WHNU – Westcott-Hort mit NA27- und UBS4-Varianten
  • BYZ – Byzantischer Mehrheitstext
  • WLC – Westminster Leningrad Codex
  • LXX – Septuaginta (LXX)
Ansicht

1 Und als das Volk sah, dass MoseMose verzog, von dem BergBerg herabzukommen, da versammelte sich das Volk zu AaronAaron, und sie sprachensprachen zu ihm: Auf, mache uns einen GottGott1, der vor uns hergehe! Denn dieser MoseMose, der MannMann, der uns aus dem Land ÄgyptenÄgypten heraufgeführt hat, – wir wissenwissen nicht, was ihm geschehen ist. [Apg 7,40] 2 Und AaronAaron sprach zu ihnen: Reißt die goldenen Ringe ab, die in den Ohren eurer Frauen, eurer Söhne und eurer Töchter sind, und bringt sie zu mir. 3 Und das ganze Volk riss sich die goldenen Ringe ab, die in ihren Ohren waren, und sie brachten sie zu AaronAaron. 4 Und er nahm es aus ihrer Hand und bildete es mit einem Meißel2 und machtemachte ein gegossenes KalbKalb daraus. Und sie sprachensprachen: Das ist dein GottGott, IsraelIsrael, der dich aus dem Land ÄgyptenÄgypten heraufgeführt hat. 5 Und als AaronAaron es sah, baute er einen AltarAltar vor ihm; und AaronAaron rief aus und sprach: Ein Fest dem HERRNHERRN ist morgenmorgen! 6 Und sie standen am nächsten TagTag früh auf und opferten BrandopferBrandopfer und brachten FriedensopferFriedensopfer; und das Volk setzte sich nieder, um zu essenessen und zu trinken, und sie standen auf, um sich zu belustigen. [1. Kor 10,7]

7 Da sprach der HERRHERR zu MoseMose: Geh, steige hinab! Denn dein Volk, das du aus dem Land ÄgyptenÄgypten heraufgeführt hast, hat sich verdorben. 8 Sie sind schnell von dem Weg abgewichen, den ich ihnen geboten habe; sie haben sich ein gegossenes KalbKalb gemacht und sich vor ihm niedergebeugt und haben ihm geopfert und gesagt: Das ist dein GottGott, IsraelIsrael, der dich aus dem Land ÄgyptenÄgypten heraufgeführt hat. 9 Und der HERRHERR sprach zu MoseMose: Ich habe dieses Volk gesehen, und siehe, es ist ein hartnäckiges Volk; 10 und nun lass mich, dass mein ZornZorn gegen sie entbrenne und ich sie vernichte; dich aber will ich zu einer großen Nation machen. 11 Und MoseMose flehte zu dem HERRNHERRN, seinem GottGott, und sprach: Warum, HERRHERR, sollte dein ZornZorn entbrennen gegen dein Volk, das du aus dem Land ÄgyptenÄgypten herausgeführt hast mit großer KraftKraft und mit starker Hand? 12 Warum sollten die ÄgypterÄgypter so sprechen: Zum Unglück hat er sie herausgeführt, um sie im GebirgeGebirge zu töten und sie von der Fläche des Erdbodens zu vernichten? Kehre um von der Glut deines ZornsZorns und lass dich des Übels gegen dein Volk gereuen. 13 Gedenke AbrahamsAbrahams, IsaaksIsaaks und IsraelsIsraels, deiner KnechteKnechte, denen du bei dir selbst geschworen hast, und hast zu ihnen gesagt: Vermehren will ich eure Nachkommen wie die Sterne des HimmelsHimmels; und dieses ganze Land, von dem ich geredet habe, werde ich euren Nachkommen geben, dass sie es als ErbteilErbteil besitzen ewiglich. 14 Und es gereute den HERRNHERRN des Übels, wovon er geredet hatte, dass er es seinem Volk tun werde.

15 Und MoseMose wandte sich und stieg von dem BergBerg hinab, die zwei Tafeln des Zeugnisses in seiner Hand, Tafeln, beschrieben auf ihren beiden Seiten: auf dieser und auf jener Seite waren sie beschrieben. 16 Und die Tafeln waren das Werk GottesGottes, und die Schrift war die Schrift GottesGottes, eingegraben in die Tafeln. 17 Und JosuaJosua hörte die Stimme des Volkes, als es jauchzte, und sprach zu MoseMose: Kriegsgeschrei ist im LagerLager! 18 Und er sprach: Es ist nicht der Schall von Siegesgeschrei und nicht der Schall von Geschrei der Niederlage; den Schall von Wechselgesang höre ich. 19 Und es geschah, als er dem LagerLager nahte und das KalbKalb und die Reigentänze sah, da entbrannte der ZornZorn MosesMoses, und er warf die Tafeln aus seinen Händen und zerbrach sie unten am BergBerg. 20 Und er nahm das KalbKalb, das sie gemacht hatten, und verbrannte es im FeuerFeuer und zermalmte es, bis es zu StaubStaub wurde; und er streute es auf das Wasser und ließ es die KinderKinder IsraelIsrael trinken. 21 Und MoseMose sprach zu AaronAaron: Was hat dir dieses Volk getan, dass du eine große SündeSünde über dasselbe gebracht hast? 22 Und AaronAaron sprach: Es entbrenne nicht der ZornZorn meines HerrnHerrn! Du kennst das Volk, dass es im Bösen ist. 23 Und sie sprachensprachen zu mir: Mache uns einen GottGott, der vor uns hergehe; denn dieser MoseMose, der MannMann, der uns aus dem Land ÄgyptenÄgypten heraufgeführt hat, – wir wissenwissen nicht, was ihm geschehen ist. 24 Und ich sprach zu ihnen: Wer hat GoldGold? Sie rissen es sich ab und gaben es mir, und ich warf es ins FeuerFeuer, und dieses KalbKalb ging hervor. 25 Und MoseMose sah das Volk, dass es zügellos war; denn AaronAaron hatte es zügellos gemacht, zum Gespött unter ihren WidersachernWidersachern. 26 Und MoseMose stellte sich auf im TorTor des LagersLagers und sprach: Her zu mir, wer für den HERRNHERRN ist! Und es versammelten sich zu ihm alle Söhne LevisLevis. 27 Und er sprach zu ihnen: So spricht der HERRHERR, der GottGott IsraelsIsraels: Legt jeder sein SchwertSchwert an seine Hüfte, geht hin und wieder, von TorTor zu TorTor im LagerLager, und erschlagt jeder seinen BruderBruder und jeder seinen Freund und jeder seinen Nachbar3. 28 Und die Söhne LevisLevis taten nach dem WortWort MosesMoses; und es fielen an diesem TagTag etwa 3000 MannMann von dem Volk. 29 Und MoseMose sprach: Weiht euch heute dem HERRNHERRN, ja, jeder in seinem SohnSohn und in seinem BruderBruder4, um heute Segen auf euch zu bringen.

30 Und es geschah am anderen TagTag, da sprach MoseMose zu dem Volk: Ihr habt eine große SündeSünde begangen; und nun will ich zu dem HERRNHERRN hinaufsteigen, vielleicht möchte ich SühnungSühnung tun für eure SündeSünde. 31 Und MoseMose kehrte zu dem HERRNHERRN zurück und sprach: Ach! Dieses Volk hat eine große SündeSünde begangen, und sie haben sich einen GottGott aus GoldGold gemacht. 32 Und nun, wenn du ihre SündeSünde vergebenvergeben wolltest! ... wenn aber nicht, so lösche mich doch aus deinem BuchBuch, das du geschrieben hast. 33 Und der HERRHERR sprach zu MoseMose: Wer gegen mich gesündigt hat, den werde ich aus meinem BuchBuch auslöschen. 34 Und nun geh hin, führe das Volk, wohin ich dir gesagt habe. Siehe, mein EngelEngel wird vor dir herziehen; und am TagTag meiner HeimsuchungHeimsuchung, da werde ich ihre SündeSünde an ihnen heimsuchen. 35 Und der HERRHERR schlug das Volk, weil sie das KalbKalb gemacht, das AaronAaron gemacht hatte.

Fußnoten

  • 1 O. Götter; ebenso V. 4.8.23.31
  • 2 And.: in einer Form
  • 3 O. Verwandten
  • 4 O. dem HERRN; jeder sei gegen seinen Sohn und gegen seinen Bruder