3. Mose 17 – Studienbibel

Elberfelder Übersetzung (Version 0.9 von bibelkommentare.de) (Vorwort)
Die Bibel durchsuchen

3. Mo 17

1 Und der HERRHERR redete zu MoseMose und sprach: 2 Rede zu AaronAaron und zu seinen Söhnen und zu allen KindernKindern IsraelIsrael und sprich zu ihnen: Dies ist es, was der HERRHERR geboten und gesagt hat: 3 Jedermann aus dem HausHaus IsraelIsrael, der ein RindRind oder ein SchafSchaf oder eine ZiegeZiege im LagerLager schlachtet1 oder der außerhalb des LagersLagers schlachtet 4 und es nicht an den Eingang des ZeltesZeltes der Zusammenkunft gebracht hat, um es dem HERRNHERRN als OpfergabeOpfergabe darzubringen vor der Wohnung des HERRNHERRN, diesem MannMann soll BlutBlut zugerechnet werden: BlutBlut hat er vergossen, und dieser MannMann soll ausgerottet werden aus der Mitte seines Volkes; 5 damit die KinderKinder IsraelIsrael ihre SchlachtopferSchlachtopfer2 bringen, die sie auf freiem Feld schlachten, dass sie sie dem HERRNHERRN bringen an den Eingang des ZeltesZeltes der Zusammenkunft zu dem PriesterPriester und sie als FriedensopferFriedensopfer dem HERRNHERRN schlachten. 6 Und der PriesterPriester soll das BlutBlut an den AltarAltar des HERRNHERRN sprengen vor dem Eingang des ZeltesZeltes der Zusammenkunft und das FettFett räuchern zum lieblichen Geruch dem HERRNHERRN. 7 Und sie sollen nicht mehr ihre SchlachtopferSchlachtopfer3 den Dämonen4 schlachten, denen sie nachhuren. Das soll ihnen eine ewigeewige SatzungSatzung sein bei ihren GeschlechternGeschlechtern.

8 Und du sollst zu ihnen sagen: Jedermann aus dem HausHaus IsraelIsrael und von den Fremden, die sich in ihrer Mitte aufhalten, der ein BrandopferBrandopfer oder SchlachtopferSchlachtopfer opfert 9 und es nicht an den Eingang des ZeltesZeltes der Zusammenkunft bringt, um es dem HERRNHERRN zu opfernopfern, dieser MannMann soll aus seinen Völkern ausgerottet werden.

10 Und jedermann aus dem HausHaus IsraelIsrael und von den Fremden, die sich in ihrer Mitte aufhalten, der irgend BlutBlut essenessen wird, – gegen die SeeleSeele, die das BlutBlut isst, werde ich mein Angesicht richten und sie ausrotten aus der Mitte ihres Volkes. 11 Denn die SeeleSeele des FleischesFleisches ist im BlutBlut, und ich habe es euch auf den AltarAltar gegeben, um SühnungSühnung zu tun für eure Seelen; denn das BlutBlut ist es, das SühnungSühnung tut durch5 die SeeleSeele. 12 Darum habe ich zu den KindernKindern IsraelIsrael gesagt: Niemand6 von euch soll BlutBlut essenessen; auch der Fremde, der sich in eurer Mitte aufhält, soll nicht BlutBlut essenessen. 13 Und jedermann von den KindernKindern IsraelIsrael und von den Fremden, die sich in eurer Mitte aufhalten, der ein Wildbret oder einen VogelVogel erjagt, die gegessen werden, soll ihr BlutBlut ausfließen lassen und es mit ErdeErde bedecken. 14 Denn die SeeleSeele alles FleischesFleisches: sein BlutBlut, das ist seine SeeleSeele7; und ich habe zu den KindernKindern IsraelIsrael gesagt: Das BlutBlut irgendeines FleischesFleisches sollt ihr nicht essenessen, denn die SeeleSeele alles FleischesFleisches ist sein BlutBlut; jeder, der es isst, soll ausgerottet werden.

15 Und jeder, der8 ein Aas oder Zerrissenes isst, er sei Einheimischer oder FremderFremder, der soll seine KleiderKleider waschenwaschen und sich im Wasser badenbaden, und er wird unrein sein bis an den AbendAbend; dann wird er rein sein. 16 Und wenn er sie nicht wäscht und sein FleischFleisch nicht badet, so wird er seine Ungerechtigkeit tragen.

Fußnoten

  • 1 Vergl. 5. Mose 12,13–28
  • 2 O. Schlachttiere
  • 3 O. Schlachttiere
  • 4 Eig. den Böcken (die abgöttisch verehrt wurden). Vergl. 2. Chron. 11,15
  • 5 O. für
  • 6 W. Keine Seele
  • 7 Vergl. 5. Mose 12,23; W. sein Blut ist als seine Seele
  • 8 W. jede Seele, die