3. Mose 23 – Studienbibel

Elberfelder Übersetzung (Version 0.9 von bibelkommentare.de) (Vorwort)
Die Bibel durchsuchen

3. Mo 23

1 Und der HERRHERR redete zu MoseMose und sprach: 2 Rede zu den KindernKindern IsraelIsrael und sprich zu ihnen: Die FesteFeste1 des HERRNHERRN, die ihr als heiligeheilige VersammlungenVersammlungen2 ausrufen sollt, meine FesteFeste sind diese:

3 Sechs TageTage soll man Arbeit tun; aber am siebten TagTag ist ein SabbatSabbat der RuheRuhe, eine heiligeheilige VersammlungVersammlung; keinerlei Arbeit sollt ihr tun; es ist ein SabbatSabbat dem HERRNHERRN in allen euren Wohnsitzen.

4 Dies sind die FesteFeste des HERRNHERRN, heiligeheilige VersammlungenVersammlungen, die ihr ausrufen sollt zu ihrer bestimmten ZeitZeit: 5 Im 1. Monat3, am 14. des Monats, zwischen den zwei Abenden4, ist PassahPassah dem HERRNHERRN. 6 Und am 15. TagTag dieses Monats ist das Fest der ungesäuerten BroteFest der ungesäuerten Brote dem HERRNHERRN; siebensieben TageTage sollt ihr Ungesäuertes essenessen. 7 Am ersten TagTag soll euch eine heiligeheilige VersammlungVersammlung sein, keinerlei Dienstarbeit sollt ihr tun. 8 Und ihr sollt dem HERRNHERRN ein FeueropferFeueropfer darbringen siebensieben TageTage; am siebten TagTag ist eine heiligeheilige VersammlungVersammlung, keinerlei Dienstarbeit sollt ihr tun.

9 Und der HERRHERR redete zu MoseMose und sprach: 10 Rede zu den KindernKindern IsraelIsrael und sprich zu ihnen: Wenn ihr in das Land kommt, das ich euch gebe, und ihr seine ErnteErnte erntet, so sollt ihr eine Garbe der ErstlingeErstlinge eurer ErnteErnte zu dem PriesterPriester bringen; 11 und er soll die Garbe vor dem HERRNHERRN weben zum Wohlgefallen für euch; am anderen TagTag nach dem SabbatSabbat soll sie der PriesterPriester weben. 12 Und ihr sollt an dem TagTag, da ihr die Garbe webt, ein LammLamm opfernopfern, ohne Fehl, einjährig, zum BrandopferBrandopfer dem HERRNHERRN; 13 und sein SpeisopferSpeisopfer: zwei Zehntel Feinmehl, gemengt mit ÖlÖl, ein FeueropferFeueropfer dem HERRNHERRN, ein lieblicher Geruch; und sein TrankopferTrankopfer: ein viertel Hin WeinWein. 14 Und BrotBrot und geröstete Körner und Gartenkorn sollt ihr nicht essenessen bis zu genau diesem TagTag, bis ihr die OpfergabeOpfergabe eures GottesGottes gebracht habt: eine ewigeewige SatzungSatzung bei euren GeschlechternGeschlechtern in allen euren Wohnsitzen.

15 Und ihr sollt euch zählen vom anderen TagTag nach dem SabbatSabbat, von dem TagTag, da ihr die Webe-Garbe gebracht habt: Es sollen siebensieben volle WochenWochen sein. 16 Bis zum anderen TagTag nach dem siebten SabbatSabbat sollt ihr 50 TageTage zählen; und ihr sollt dem HERRNHERRN ein neuesneues SpeisopferSpeisopfer darbringen.5 17 Aus euren Wohnungen sollt ihr Webe-Brote bringen, zwei von zwei Zehnteln Feinmehl sollen es sein, gesäuert sollen sie gebacken werden, als ErstlingeErstlinge dem HERRNHERRN. 18 Und ihr sollt zu dem BrotBrot darbringen siebensieben einjährige Lämmer ohne Fehl, und einen jungen StierStier und zwei Widder (sie sollen ein BrandopferBrandopfer dem HERRNHERRN sein) und ihr SpeisopferSpeisopfer und ihre TrankopferTrankopfer: ein FeueropferFeueropfer lieblichen Geruchs dem HERRNHERRN. 19 Und ihr sollt einen ZiegenbockZiegenbock zum SündopferSündopfer opfernopfern und zwei einjährige Lämmer zum FriedensopferFriedensopfer. 20 Und der PriesterPriester soll sie weben samt dem BrotBrot der ErstlingeErstlinge als WebopferWebopfer vor dem HERRNHERRN, samt den zwei Lämmern: Sie sollen dem HERRNHERRN heiligheilig sein für den PriesterPriester. 21 Und ihr sollt an genau diesem TagTag einen RufRuf ergehen lassen – eine heiligeheilige VersammlungVersammlung soll6 euch sein; keinerlei Dienstarbeit sollt ihr tun: eine ewigeewige SatzungSatzung in allen euren Wohnsitzen bei euren GeschlechternGeschlechtern.

22 Und wenn ihr die ErnteErnte eures Landes erntet, sollst du den Rand deines Feldes nicht gänzlich abernten, und sollst keine NachleseNachlese deiner ErnteErnte halten; für den Armen und für den Fremden sollst du sie lassen. Ich bin der HERRHERR, euer GottGott.

23 Und der HERRHERR redete zu MoseMose und sprach: 24 Rede zu den KindernKindern IsraelIsrael und sprich: Im 7. Monat, am 1. des Monats, soll euch RuheRuhe sein, ein Gedächtnis des PosaunenhallsPosaunenhalls, eine heiligeheilige VersammlungVersammlung. 25 Keinerlei Dienstarbeit sollt ihr tun, und ihr sollt dem HERRNHERRN ein FeueropferFeueropfer darbringen.7

26 Und der HERRHERR redete zu MoseMose und sprach: 27 Doch am 10. dieses 7. Monats ist der VersöhnungstagVersöhnungstag;8 eine heiligeheilige VersammlungVersammlung soll euch sein, und ihr sollt eure Seelen kasteien, und sollt dem HERRNHERRN ein FeueropferFeueropfer darbringen. 28 Und keinerlei Arbeit sollt ihr tun an genau diesem TagTag; denn es ist der VersöhnungstagVersöhnungstag, um SühnungSühnung für euch zu tun vor dem HERRNHERRN, eurem GottGott. 29 Denn jede SeeleSeele, die sich nicht kasteit an genau diesem TagTag, die soll ausgerottet werden aus ihren Völkern; 30 und jede SeeleSeele, die irgendeine Arbeit tut an genau diesem TagTag, diese SeeleSeele werde ich vertilgen aus der Mitte ihres Volkes. 31 Keinerlei Arbeit sollt ihr tun: eine ewigeewige SatzungSatzung bei euren GeschlechternGeschlechtern in allen euren Wohnsitzen. 32 Ein SabbatSabbat der RuheRuhe soll er für euch sein, und ihr sollt eure Seelen kasteien; am 9. des Monats, am AbendAbend, vom AbendAbend bis zum AbendAbend sollt ihr euren SabbatSabbat feiern.9

33 Und der HERRHERR redete zu MoseMose und sprach: 34 Rede zu den KindernKindern IsraelIsrael und sprich: Am 15. TagTag dieses 7. Monats ist das Fest der LaubhüttenLaubhütten10 siebensieben TageTage dem HERRNHERRN. 35 Am ersten TagTag soll eine heiligeheilige VersammlungVersammlung sein, keinerlei Dienstarbeit sollt ihr tun. 36 SiebenSieben TageTage sollt ihr dem HERRNHERRN ein FeueropferFeueropfer darbringen; am achten TagTag soll euch eine heiligeheilige VersammlungVersammlung sein, und ihr sollt dem HERRNHERRN ein FeueropferFeueropfer darbringen: Es ist eine Festversammlung, keinerlei Dienstarbeit sollt ihr tun.11

37 Das sind die FesteFeste des HERRNHERRN, die ihr ausrufen sollt als heiligeheilige VersammlungenVersammlungen um dem HERRNHERRN darzubringen FeueropferFeueropfer, BrandopferBrandopfer und SpeisopferSpeisopfer, SchlachtopferSchlachtopfer und TrankopferTrankopfer, die Gebühr des TagesTages an seinem TagTag: 38 außer den Sabbaten des HERRNHERRN und außer euren Gaben und außer allen euren Gelübden und außer allen euren freiwilligen Gaben, die ihr dem HERRNHERRN gebt. 39 Doch am 15. TagTag des 7. Monats, wenn ihr den Ertrag des Landes eingesammelt habt, sollt ihr das Fest des HERRNHERRN feiern siebensieben TageTage; am ersten TagTag soll RuheRuhe sein, und am achten TagTag soll RuheRuhe sein. 40 Und ihr sollt euch am ersten TagTag Frucht von schönen Bäumen nehmen, Palmzweige und Zweige von dichtbelaubten Bäumen und von Bachweiden, und sollt euch vor dem HERRNHERRN, eurem GottGott, freuen siebensieben TageTage. 41 Und ihr sollt dasselbe siebensieben TageTage im JahrJahr als Fest dem HERRNHERRN feiern: eine ewigeewige SatzungSatzung bei euren GeschlechternGeschlechtern; im 7. Monat sollt ihr dasselbe feiern. 42 In LaubhüttenLaubhütten sollt ihr wohnen siebensieben TageTage; alle Einheimischen in IsraelIsrael sollen in LaubhüttenLaubhütten wohnen; 43 damit eure GeschlechterGeschlechter wissenwissen, dass ich die KinderKinder IsraelIsrael in LaubhüttenLaubhütten habe wohnen lassen, als ich sie aus dem Land ÄgyptenÄgypten herausführte. Ich bin der HERRHERR, euer GottGott. – 44 Und MoseMose sagte den KindernKindern IsraelIsrael die FesteFeste des HERRNHERRN.

Fußnoten

  • 1 Eig. bestimmte Zeiten (um Gott zu nahen); so auch V. 4.37.44
  • 2 S. die Anm. zu 2. Mose 12,16; desgl. V. 3.4.7 usw.
  • 3 Vergl. 2. Mose 12,2
  • 4 Vergl. die Anm. zu 2. Mose 12,6
  • 5 Vergl. 4. Mose 28,26–31
  • 6 O. soll er
  • 7 Vergl. 4. Mose 29,1–6
  • 8 Vergl. Kap. 16
  • 9 Eig. ruhen
  • 10 H. Sukkoth: Hütten
  • 11 Vergl. 4. Mose 29,12–38