3. Mose 15 – Studienbibel

Elberfelder Übersetzung (Version 0.9 von bibelkommentare.de) (Vorwort)
Die Bibel durchsuchen

3. Mo 15

1 Und der HERRHERR redete zu MoseMose und zu AaronAaron und sprach: 2 Redet zu den KindernKindern IsraelIsrael und sprecht zu ihnen: Wenn irgendein MannMann an seinem FleischFleisch flüssig ist, so ist er unrein durch seinen FlussFluss. 3 Und dies wird seine UnreinheitUnreinheit sein bei seinem FlussFluss: Lässt sein FleischFleisch seinen FlussFluss triefen oder hält sein FleischFleisch seinen FlussFluss zurück, so ist das seine UnreinheitUnreinheit. 4 Jedes LagerLager, worauf der Flüssige liegt, wird unrein sein, und jedes Gerät, worauf er sitzt, wird unrein sein. 5 Und wer sein LagerLager anrührt, soll seine KleiderKleider waschenwaschen und sich im Wasser badenbaden, und er wird unrein sein bis an den AbendAbend. 6 Und wer sich auf das Gerät setzt, worauf der Flüssige gesessen hat1, soll seine KleiderKleider waschenwaschen und sich im Wasser badenbaden, und er wird unrein sein bis an den AbendAbend. 7 Und wer das FleischFleisch des Flüssigen anrührt, soll seine KleiderKleider waschenwaschen und sich im Wasser badenbaden, und er wird unrein sein bis an den AbendAbend. 8 Und wenn der Flüssige auf einen Reinen speit, so soll dieser seine KleiderKleider waschenwaschen und sich im Wasser badenbaden, und er wird unrein sein bis an den AbendAbend. 9 Und jeder WagenWagen, auf dem der Flüssige fährt2, wird unrein sein. 10 Und jeder, der irgend etwas anrührt, was er unter sich hat3, wird unrein sein bis an den AbendAbend; und wer es trägt, soll seine KleiderKleider waschenwaschen und sich im Wasser badenbaden, und er wird unrein sein bis an den AbendAbend. 11 Und jeder, den der Flüssige anrührt, und er hat seine Hände nicht im Wasser abgespült, der soll seine KleiderKleider waschenwaschen und sich im Wasser badenbaden, und er wird unrein sein bis an den AbendAbend. 12 Und das Tongefäß, das der Flüssige anrührt, soll zerbrochen werden, und jedes hölzerne Gefäß soll im Wasser gespült werden. 13 Und wenn der Flüssige rein wird von seinem FlussFluss, so soll er sich siebensieben TageTage zählen zu seiner ReinigungReinigung; und er soll seine KleiderKleider waschenwaschen und sein FleischFleisch in lebendigem Wasser badenbaden, und er wird rein sein. 14 Und am achten TagTag soll er sich zwei Turteltauben oder zwei junge Tauben nehmen und vor den HERRNHERRN kommen an den Eingang des ZeltesZeltes der Zusammenkunft und sie dem PriesterPriester geben; 15 und der PriesterPriester soll sie opfernopfern, die eine als SündopferSündopfer und die andere als BrandopferBrandopfer. Und so tue der PriesterPriester SühnungSühnung für ihn vor dem HERRNHERRN wegen seines Flusses.

16 Und wenn einem MannMann der Samenerguss entgeht, so soll er sein ganzes FleischFleisch im Wasser badenbaden, und er wird unrein sein bis an den AbendAbend. 17 Und jedes Kleid und jedes Fell, worauf der Samenerguss kommt, soll im Wasser gewaschen werden, und es wird unrein sein bis an den AbendAbend. 18 Und eine FrauFrau, bei der ein MannMann liegt mit Samenerguss, – sie sollen sich im Wasser badenbaden und werden unrein sein bis an den AbendAbend.

19 Und wenn eine FrauFrau flüssig ist und ihr FlussFluss an ihrem FleischFleisch BlutBlut ist, so soll sie siebensieben TageTage in ihrer UnreinheitUnreinheit sein; und jeder, der sie anrührt, wird unrein sein bis an den AbendAbend. 20 Und alles, worauf sie in ihrer UnreinheitUnreinheit liegt, wird unrein sein, und alles, worauf sie sitzt, wird unrein sein. 21 Und jeder, der ihr LagerLager anrührt, soll seine KleiderKleider waschenwaschen und sich im Wasser badenbaden, und er wird unrein sein bis an den AbendAbend. 22 Und jeder, der irgendein Gerät anrührt, worauf sie gesessen hat, soll seine KleiderKleider waschenwaschen und sich im Wasser badenbaden, und er wird unrein sein bis an den AbendAbend. 23 Und wenn etwas auf dem LagerLager oder auf dem Gerät ist, worauf sie gesessen hat, – wenn er es anrührt, wird er unrein sein bis an den AbendAbend. 24 Und wenn etwa ein MannMann neben ihr liegt, und ihre Unreinigkeit kommt an ihn, so wird er siebensieben TageTage unrein sein; und jedes LagerLager, worauf er liegt, wird unrein sein.

25 Und wenn eine FrauFrau ihren Blutfluss viele TageTage hat außer der ZeitZeit ihrer UnreinheitUnreinheit, oder wenn sie den FlussFluss hat über ihre UnreinheitUnreinheit hinaus, so soll sie alle die TageTage des Flusses ihrer Unreinigkeit sein wie in den Tagen ihrer UnreinheitUnreinheit: sie ist unrein. 26 Jedes LagerLager, worauf sie alle TageTage ihres Flusses liegt, soll ihr sein wie das LagerLager ihrer UnreinheitUnreinheit, und jedes Gerät, worauf sie sitzt, wird unrein sein nach der Unreinigkeit ihrer UnreinheitUnreinheit. 27 Und jeder, der es anrührt, wird unrein sein; und er soll seine KleiderKleider waschenwaschen und sich im Wasser badenbaden, und er wird unrein sein bis an den AbendAbend. 28 Und wenn sie rein geworden ist von ihrem FlussFluss, so soll sie sich siebensieben TageTage zählen, und danach wird sie rein sein. 29 Und am achten TagTag soll sie sich zwei Turteltauben oder zwei junge Tauben nehmen und sie zu dem PriesterPriester bringen an den Eingang des ZeltesZeltes der Zusammenkunft; 30 und der PriesterPriester soll die eine als SündopferSündopfer und die andere als BrandopferBrandopfer opfernopfern. Und so tue der PriesterPriester SühnungSühnung für sie vor dem HERRNHERRN wegen des Flusses ihrer Unreinigkeit.

31 Und ihr sollt die KinderKinder IsraelIsrael absondern von ihrer Unreinigkeit, dass sie nicht in ihrer4 Unreinigkeit sterbensterben, indem sie meine Wohnung verunreinigen, die in ihrer Mitte ist.

32 Das ist das GesetzGesetz für den Flüssigen und für den, dem der Samenerguss entgeht, so dass er durch ihn unrein wird, 33 und für die, die krank ist in ihrer UnreinheitUnreinheit, und für den, der seinen FlussFluss hat, es sei MannMann oder FrauFrau, und für den MannMann, der neben einer Unreinen liegt.

Fußnoten

  • 1 O. zu sitzen pflegt; so auch V. 22.23
  • 2 O. jeder Sattel, auf dem ... reitet
  • 3 O. hatte
  • 4 O. durch ihre