3. Mose 4 – Studienbibel

Elberfelder Übersetzung (Version 0.9 von bibelkommentare.de) (Vorwort)
Die Bibel durchsuchen

3. Mo 4

1 Und der HERRHERR redete zu MoseMose und sprach: 2 Rede zu den KindernKindern IsraelIsrael und sprich: Wenn jemand aus Versehen sündigt gegen irgendeines der Verbote des HERRNHERRN, die nicht getan werden sollen, und irgendeines derselben tut, – 3 wenn der gesalbtegesalbte PriesterPriester sündigt nach einem Vergehen des Volkes1, so soll er für seine SündeSünde, die er begangen hat, einen jungen StierStier ohne Fehl dem HERRNHERRN darbringen zum SündopferSündopfer. 4 Und er soll den StierStier an den Eingang des ZeltesZeltes der Zusammenkunft vor den HERRNHERRN bringen und seine Hand auf den KopfKopf des StieresStieres legen und den StierStier schlachten vor dem HERRNHERRN. 5 Und der gesalbtegesalbte PriesterPriester nehme von dem BlutBlut des StieresStieres und bringe es in das Zelt der ZusammenkunftZelt der Zusammenkunft; 6 und der PriesterPriester tauche seinen Finger in das BlutBlut und sprenge von dem BlutBlut siebenmal vor dem HERRNHERRN gegen den VorhangVorhang des HeiligtumsHeiligtums hin. 7 Und der PriesterPriester tue von dem BlutBlut an die HörnerHörner des AltarsAltars des wohlriechenden RäucherwerksRäucherwerks, der im Zelt der ZusammenkunftZelt der Zusammenkunft ist, vor dem HERRNHERRN; und alles BlutBlut des StieresStieres soll er an den Fuß des Brandopferaltars gießen, der an dem Eingang des ZeltesZeltes der Zusammenkunft ist. 8 Und alles FettFett von dem StierStier des SündopfersSündopfers soll er von ihm abheben: das FettFett, das das Eingeweide bedeckt, und alles FettFett, das am Eingeweide ist, 9 und die beiden NierenNieren und das FettFett, das an ihnen, das an den LendenLenden ist, und das Netz über der LeberNetz über der Leber, samt den NierenNieren soll er es abtrennen, 10 so wie es abgehoben wird von dem RindRind des FriedensopfersFriedensopfers; und der PriesterPriester soll es auf dem Brandopferaltar räuchern. 11 Und die Haut des StieresStieres und all sein FleischFleisch samt seinem KopfKopf und seinen Schenkeln und seinem Eingeweide und seinem Mist: 12 den ganzen StierStier soll er2 hinausbringen außerhalb des LagersLagers an einen reinen Ort, nach dem Schutthaufen der Fettasche, und soll ihn auf Holzscheiten mit FeuerFeuer verbrennen; auf dem Schutthaufen der Fettasche soll er verbrannt werden.

13 Und wenn die ganze GemeindeGemeinde IsraelIsrael aus Versehen sündigt, und die Sache ist verborgen vor den AugenAugen der VersammlungVersammlung, und sie tun eines von allen Verboten des HERRNHERRN, die nicht getan werden sollen, und verschulden sich, 14 und die SündeSünde wird bekannt3, die sie gegen dasselbe begangen haben, so soll die VersammlungVersammlung einen jungen StierStier darbringen zum SündopferSündopfer und ihn vor das Zelt der ZusammenkunftZelt der Zusammenkunft bringen. 15 Und die Ältesten der GemeindeGemeinde sollen ihre Hände auf den KopfKopf des StieresStieres legen vor dem HERRNHERRN, und man soll den StierStier vor dem HERRNHERRN schlachten. 16 Und der gesalbtegesalbte PriesterPriester bringe von dem BlutBlut des StieresStieres in das Zelt der ZusammenkunftZelt der Zusammenkunft, 17 und der PriesterPriester tauche seinen Finger in das BlutBlut und sprenge siebenmal vor dem HERRNHERRN gegen den VorhangVorhang hin. 18 Und er tue von dem BlutBlut an die HörnerHörner des AltarsAltars, der vor dem HERRNHERRN, der im Zelt der ZusammenkunftZelt der Zusammenkunft ist; und alles BlutBlut soll er an den Fuß des Brandopferaltars gießen, der an dem Eingang des ZeltesZeltes der Zusammenkunft ist. 19 Und all sein FettFett soll er von ihm abheben und auf dem AltarAltar räuchern. 20 Und er soll mit dem StierStier tun, wie er mit dem StierStier des SündopfersSündopfers getan hat; so soll er damit tun. Und so tue der PriesterPriester SühnungSühnung für sie, und es wird ihnen vergebenvergeben werden. 21 Und er4 soll den StierStier hinausbringen außerhalb des LagersLagers und ihn verbrennen, so wie er5 den ersten StierStier verbrannt hat: Es ist ein SündopferSündopfer der VersammlungVersammlung.

22 Wenn ein FürstFürst sündigt und tut aus Versehen eines von allen den Verboten des HERRNHERRN, seines GottesGottes, die nicht getan werden sollen, und verschuldet sich, 23 und seine SündeSünde wird ihm mitgeteilt6, worin er gesündigt hat, so soll er seine OpfergabeOpfergabe bringen, einen ZiegenbockZiegenbock, ein Männchen ohne Fehl. 24 Und er soll seine Hand auf den KopfKopf des Bockes legen und ihn schlachten an dem Ort, wo man das BrandopferBrandopfer vor dem HERRNHERRN schlachtet: Es ist ein SündopferSündopfer. 25 Und der PriesterPriester nehme von dem BlutBlut des SündopfersSündopfers mit seinem Finger und tue es an die HörnerHörner des Brandopferaltars; und sein BlutBlut soll er an den Fuß des Brandopferaltars gießen. 26 Und all sein FettFett soll er auf dem AltarAltar räuchern, wie das FettFett des FriedensopfersFriedensopfers. Und so tue der PriesterPriester SühnungSühnung für ihn wegen seiner SündeSünde, und es wird ihm vergebenvergeben werden.

27 Und wenn jemand vom Volk des Landes7 aus Versehen sündigt, indem er eines von den Verboten des HERRNHERRN tut, die nicht getan werden sollen, und sich verschuldet, 28 und seine SündeSünde wird ihm mitgeteilt8, die er begangen hat, so soll er seine OpfergabeOpfergabe bringen, eine ZiegeZiege ohne Fehl, ein Weibchen, für seine SündeSünde, die er begangen hat. 29 Und er soll seine Hand auf den KopfKopf des SündopfersSündopfers legen und das SündopferSündopfer schlachten an dem Ort des BrandopfersBrandopfers. 30 Und der PriesterPriester nehme von seinem BlutBlut mit seinem Finger und tue es an die HörnerHörner des Brandopferaltars; und all sein BlutBlut soll er an den Fuß des AltarsAltars gießen. 31 Und all sein FettFett soll er abtrennen, so wie das FettFett von dem FriedensopferFriedensopfer abgetrennt wird; und der PriesterPriester soll es auf dem AltarAltar räuchern zum lieblichen Geruch dem HERRNHERRN. Und so tue der PriesterPriester SühnungSühnung für ihn, und es wird ihm vergebenvergeben werden.

32 Und wenn er ein SchafSchaf bringt als seine OpfergabeOpfergabe zum SündopferSündopfer, so soll es ein Weibchen ohne Fehl sein, das er bringt. 33 Und er soll seine Hand auf den KopfKopf des SündopfersSündopfers legen und es zum SündopferSündopfer schlachten an dem Ort, wo man das BrandopferBrandopfer schlachtet. 34 Und der PriesterPriester nehme von dem BlutBlut des SündopfersSündopfers mit seinem Finger und tue es an die HörnerHörner des Brandopferaltars; und all sein BlutBlut soll er an den Fuß des AltarsAltars gießen. 35 Und all sein FettFett soll er abtrennen, so wie das FettFett des SchafesSchafes von dem FriedensopferFriedensopfer abgetrennt wird; und der PriesterPriester soll es auf dem AltarAltar räuchern, auf9 den FeueropfernFeueropfern des HERRNHERRN. Und so tue der PriesterPriester SühnungSühnung für ihn wegen seiner SündeSünde, die er begangen hat, und es wird ihm vergebenvergeben werden.

Fußnoten

  • 1 And.: zur Verschuldung des Volkes
  • 2 O. man
  • 3 Eig. wird die Sünde bekannt
  • 4 O. man
  • 5 O. man
  • 6 Eig. ist ihm seine Sünde mitgeteilt worden
  • 7 d.i. vom gemeinen Volk
  • 8 Eig. ist ihm seine Sünde mitgeteilt worden
  • 9 O. bei, mit; so auch Kap. 5,12