Psalm 57 – Studienbibel

Elberfelder Übersetzung (Version 0.9 von bibelkommentare.de) (Vorwort)
Die Bibel durchsuchen

Ps 57

1 (Dem Vorsänger. „Verdirb nichtVerdirb nicht!“ Von DavidDavid, ein Gedicht, als er vor SaulSaul in die Höhle flohfloh.)

2 Sei mir gnädig, o GottGott, sei mir gnädig! Denn zu dir nimmt ZufluchtZuflucht meine SeeleSeele, und ich will ZufluchtZuflucht nehmen zu dem Schatten deiner FlügelFlügel, bis vorübergezogen das VerderbenVerderben.

3 Zu GottGott, dem Höchsten, will ich rufen, zu dem GottGott1, der es für mich vollendetvollendet.

4 Vom HimmelHimmel wird er senden und mich retten; er machtmacht zum Hohn den, der nach mir schnaubt2. (SelaSela.) Senden wird GottGott seine Güte und seine WahrheitWahrheit.

5 Mitten unter Löwen ist meine SeeleSeele, unter Flammensprühenden liege ich, unter Menschenkindern, deren Zähne SpeereSpeere und PfeilePfeile, und deren Zunge ein scharfes SchwertSchwert ist.

6 Erhebe dich über die HimmelHimmel, o GottGott! Über der ganzen ErdeErde sei deine HerrlichkeitHerrlichkeit!

7 Ein NetzNetz haben sie meinen Schritten bereitet, es beugte sich nieder3 meine SeeleSeele; eine GrubeGrube haben sie vor mir gegraben, sie sind mitten hineingefallen. (SelaSela.)

8 Befestigt4 ist mein HerzHerz, o GottGott, befestigt5 ist mein HerzHerz! Ich will singen und PsalmenPsalmen singen.6

9 WacheWache auf, meine SeeleSeele7! Wacht auf, HarfeHarfe und Laute! Ich will aufwecken die MorgenröteMorgenröte.

10 Ich will dich preisenpreisen, HerrHerr, unter den Völkern, will dich besingen unter den Völkerschaften;

11 denn groß bis zu den Himmeln ist deine Güte, und bis zu den Wolken deine WahrheitWahrheit.

12 Erhebe dich über die HimmelHimmel, o GottGott! Über der ganzen ErdeErde sei deine HerrlichkeitHerrlichkeit!

Fußnoten

  • 1 El
  • 2 O. schnappt
  • 3 O. er (der Feind) beugte nieder
  • 4 O. fest; vergl. Ps. 108,1–5
  • 5 O. fest; vergl. Ps. 108,1–5
  • 6 Eig. singspielen
  • 7 Vergl. Ps. 7,5; 16,9