Psalm 11 – Studienbibel

Elberfelder Übersetzung (Version 0.9 von bibelkommentare.de) (Vorwort)
Die Bibel durchsuchen

Ps 11

1 (Dem Vorsänger. Von DavidDavid.)

Auf den HERRNHERRN traue ich; wie sagt ihr zu meiner SeeleSeele: Flieht1 wie ein VogelVogel2 nach eurem BergBerg?

2 Denn siehe, die Gottlosen spannen den BogenBogen, sie haben ihren PfeilPfeil auf der Sehne gerichtet, um im Finstern zu schießen auf die von Herzen Aufrichtigen.

3 Wenn die Grundpfeiler umgerissen werden, was tut dann der Gerechte?

4 Der HERRHERR ist in seinem heiligen PalastPalast3. Der HERRHERR – in den Himmeln ist sein ThronThron; seine AugenAugen schauen, seine Augenlider prüfen die Menschenkinder.

5 Der HERRHERR prüft den Gerechten; und den Gottlosen und den, der Gewalttat liebt, hasst seine SeeleSeele.

6 Er wird Schlingen4 regnen lassen auf die Gottlosen; FeuerFeuer und SchwefelSchwefel und Glutwind wird das Teil ihres BechersBechers sein.

7 Denn gerecht ist der HERRHERR, Gerechtigkeiten5 liebt er. Sein Angesicht schaut den Aufrichtigen an.6

Fußnoten

  • 1 Nach and. Les.: Fliehe
  • 2 O. ihr Vögel
  • 3 O. Tempel
  • 4 d.h. wahrsch. Blitze
  • 5 d.h. Betätigungen der Gerechtigkeit
  • 6 O. Die Aufrichtigen werden sein Angesicht schauen