Psalm 8 – Studienbibel

Elberfelder Übersetzung (Version 0.9 von bibelkommentare.de) (Vorwort)
Die Bibel durchsuchen

Ps 8

1 (Dem Vorsänger, auf der GittithGittith. Ein PsalmPsalm von DavidDavid.)

2 HERRHERR, unser HerrHerr, wie herrlich ist dein Name auf der ganzen ErdeErde, der du deine Majestät gestellt hast über die HimmelHimmel1!

3 Aus dem Mund der KinderKinder und Säuglinge hast du MachtMacht2 gegründet um deiner Bedränger willen, um zum Schweigen zu bringen den Feind und den Rachgierigen. [Mt 21,16]

4 Wenn ich anschaue deinen HimmelHimmel, deiner Finger Werk, den MondMond und die Sterne, die du bereitet hast:

5 Was ist der MenschMensch, dass du sein gedenkst, und des Menschen SohnSohn, dass du auf ihn achthast3? [1. Kor 15,27; Heb 2,6-8]

6 Denn ein wenig4 hast du ihn unter die EngelEngel5 erniedrigt6; und mit HerrlichkeitHerrlichkeit und Pracht hast du ihn gekrönt.

7 Du hast ihn zum Herrscher gemacht über die WerkeWerke deiner Hände; alles hast du unter seine Füße gestellt:

8 SchafeSchafe und RinderRinder allesamt und auch die TiereTiere des Feldes,

9 die VögelVögel des HimmelsHimmels und die FischeFische des MeeresMeeres, was die Pfade der MeereMeere durchwandert.

10 HERRHERR, unser HerrHerr, wie herrlich ist dein Name auf der ganzen ErdeErde!

Fußnoten

  • 1 And. üb.: mit deiner Majestät die Himmel angetan hast
  • 2 And.: Lob
  • 3 O. dich fürsorglich seiner annimmst
  • 4 O. eine kleine Zeit
  • 5 Hebr. Elohim
  • 6 Eig. geringer gemacht als