Psalm 28 – Studienbibel

Elberfelder Übersetzung (Version 0.9 von bibelkommentare.de) (Vorwort)
Die Bibel durchsuchen

Ps 28

1 (Von DavidDavid.)

Zu dir, HERRHERR, ruferufe ich; mein FelsFels, wende dich nicht schweigend von mir ab, damit nicht, wenn du gegen mich verstummst, ich denen gleich sei, die in die GrubeGrube hinabfahren!

2 Höre die Stimme meines FlehensFlehens, wenn ich zu dir schreie, wenn ich meine Hände aufhebe gegen deinen heiligen SprachortSprachort1.

3 Reiße mich nicht fort mit den Gottlosen und mit denen, die Frevel tun, die friedlich reden mit ihrem Nächsten, und Böses ist in ihrem Herzen!

4 Gib ihnen nach ihrem Tun und nach der Bosheit ihrer Handlungen; nach dem Werk ihrer Hände gib ihnen; vergilt ihnen ihr Betragen!

5 Denn sie achten nicht auf die Taten des HERRNHERRN, noch auf das Werk seiner Hände. Er wird sie zerstören und nicht bauen.

6 Gepriesen sei der HERRHERR! Denn er hat die Stimme meines FlehensFlehens gehört.

7 Der HERRHERR ist meine Stärke und mein SchildSchild; auf ihn hat mein HerzHerz vertraut, und mir ist geholfen worden; daher frohlockt mein HerzHerz, und ich werde ihn preisenpreisen2 mit meinem Lied.

8 Der HERRHERR ist ihre Stärke, und er ist die Rettungsfestung3 seines Gesalbten.

9 Rette dein Volk und segne dein ErbteilErbteil; und weideweide sie und trage sie bis in Ewigkeit!

Fußnoten

  • 1 S. die Anm. zu 1. Kön. 6,5
  • 2 O. ihm danken
  • 3 W. die Festung der Rettungen