Psalm 137 – Studienbibel

Elberfelder Übersetzung (Version 0.9 von bibelkommentare.de) (Vorwort)
Die Bibel durchsuchen

Ps 137

1 An den Flüssen BabelsBabels, da saßen wir und weinten, indem wir ZionsZions gedachten.

2 An die Weiden in ihr hängten wir unsere Lauten.

3 Denn die uns gefangen weggeführt hatten, forderten dort von uns die WorteWorte eines Liedes, und die uns wehklagen machten1, FreudeFreude: „Singt uns eines von ZionsZions LiedernLiedern!“

4 Wie sollten wir ein Lied des HERRNHERRN singen auf fremderfremder ErdeErde?

5 Wenn ich dein vergesse, JerusalemJerusalem, so vergesse meine Rechte2!

6 Es klebe meine Zunge an meinem Gaumen, wenn ich deiner nicht gedenke, wenn ich JerusalemJerusalem nicht erhebe über die höchste meiner Freuden3!

7 Gedenke, HERRHERR, den KindernKindern EdomEdom den TagTag JerusalemsJerusalems, die sprachensprachen: Entblößt, entblößt sie bis auf ihre Grundfeste!4

8 TochterTochter BabelBabel, du Verwüstete5! Glückselig der dir dasselbe vergilt, was du uns getan hast!

9 Glückselig, der deine kleinen KinderKinder ergreift und sie hinschmettert an den Felsen!

Fußnoten

  • 1 O. uns peinigten
  • 2 d.h. sie versage ihren Dienst
  • 3 O. zu meiner höchsten Freude
  • 4 Vergl. Obadja 1,11 usw.
  • 5 Viell.: zu verwüstende