Psalm 85 – Studienbibel

Elberfelder Übersetzung (Version 0.9 von bibelkommentare.de) (Vorwort)
Die Bibel durchsuchen

Ps 85

1 (Dem Vorsänger. Von den Söhnen KorahsKorahs, ein PsalmPsalm.)

2 HERRHERR, du hast Gunst erzeigt deinem Land, hast die GefangenschaftGefangenschaft JakobsJakobs gewendet;

3 du hast vergebenvergeben die Ungerechtigkeit deines Volkes, all ihre SündeSünde hast du zugedeckt. (SelaSela.)

4 Du hast zurückgezogen all deinen Grimm, hast dich abgewendet von der Glut deines ZornsZorns.

5 Führe uns zurück, GottGott unseres HeilsHeils, und mach deinem Unwillen gegen uns ein Ende!

6 Willst du ewiglich gegen uns zürnen? Willst du deinen ZornZorn währen lassen von GeschlechtGeschlecht zu GeschlechtGeschlecht?

7 Willst du uns nicht wieder belebenbeleben, dass dein Volk sich in dir erfreue?

8 Lass uns, HERRHERR, deine Güte sehen, und dein HeilHeil gewähre uns!

9 Hören will ich, was GottGott1, der HERRHERR, reden wird; denn2 Frieden wird er reden zu seinem Volk und zu seinen Frommen, – nur dass sie nicht zur Torheit zurückkehren!

10 Ja, nahe ist sein HeilHeil denen, die ihn fürchten, damit die HerrlichkeitHerrlichkeit wohne in unserem Land.

11 Güte und WahrheitWahrheit sind sich begegnet, GerechtigkeitGerechtigkeit und FriedeFriede haben sich geküsst.

12 WahrheitWahrheit wird sprossen aus der ErdeErde, und GerechtigkeitGerechtigkeit herabschauen vom HimmelHimmel.

13 Auch wird der HERRHERR das Gute geben, und unser Land wird darreichen seinen Ertrag.

14 Die GerechtigkeitGerechtigkeit wird vor ihm hergehen und ihre Tritte zu seinem Weg machen3.

Fußnoten

  • 1 El
  • 2 O. ja
  • 3 O. seine Tritte zu ihrem Weg machen, d.h. ihm nachfolgen