Jesaja 60 – Studienbibel

Elberfelder Übersetzung (Version 0.9 von bibelkommentare.de) (Vorwort)
Die Bibel durchsuchen

Jes 60

1 Steh auf, leuchteleuchte! Denn dein LichtLicht ist gekommen, und die HerrlichkeitHerrlichkeit des HERRNHERRN ist über dir aufgegangen. 2 Denn siehe, FinsternisFinsternis bedeckt die ErdeErde und Dunkel die Völkerschaften; aber über dir strahlt der HERRHERR auf, und seine HerrlichkeitHerrlichkeit erscheint über dir. 3 Und NationenNationen wandelnwandeln zu deinem LichtLicht hin, und KönigeKönige zu dem Glanz deines AufgangsAufgangs. 4 Erhebe ringsum deine AugenAugen und sieh! Sie alle versammeln sich, kommen zu dir: Deine Söhne kommen von fern, und deine Töchter werden auf den Armen1 herbeigetragen. – 5 Dann wirst du es sehen und vor FreudeFreude strahlen, und dein HerzHerz wird beben und weit werden, denn des MeeresMeeres Fülle wird sich zu dir wenden, der Reichtum der NationenNationen zu dir kommen. 6 Eine Menge KameleKamele wird dich bedecken, junge KameleKamele von MidianMidian und EphaEpha. Allesamt werden sie aus SchebaScheba2 kommen, GoldGold und WeihrauchWeihrauch bringen, und sie werden das LobLob3 des HERRNHERRN fröhlich verkündigenverkündigen. 7 Alle Herden KedarsKedars werden sich zu dir versammeln, die Widder NebajothsNebajoths werden dir zu Diensten stehen: Wohlgefällig werden sie auf meinen AltarAltar kommen; und das HausHaus meiner Pracht werde ich prächtig machen.

8 Wer sind diese, die wie eine WolkeWolke geflogen kommen und gleich Tauben zu ihren Schlägen? 9 Denn auf mich hoffen die InselnInseln, und die Tarsis-Schiffe ziehen voran, um deine KinderKinder aus der Ferne zu bringen und ihr SilberSilber und ihr GoldGold mit ihnen, zu dem NamenNamen des HERRNHERRN, deines GottesGottes, und zu dem Heiligen IsraelsIsraels, weil er dich herrlich gemacht hat. – 10 Und die Söhne der Fremde werden deine Mauern bauen, und ihre KönigeKönige dich bedienen; denn in meinem Grimm habe ich dich geschlagen, aber in meiner Huld habe ich mich deiner erbarmt. 11 Und deine ToreTore werden beständig offen stehen; TagTag und NachtNacht werden sie nicht geschlossen werden, um zu dir zu bringen den Reichtum der NationenNationen und ihre weggeführten4 KönigeKönige. 12 Denn die Nation und das Königreich, die dir nicht dienen wollen, werden untergehen, und diese NationenNationen werden gewisslich vertilgt werden. 13 Die HerrlichkeitHerrlichkeit des LibanonLibanon wird zu dir kommen, ZypresseZypresse, PlatanePlatane und ScherbinzederScherbinzeder miteinander, um die Stätte meines HeiligtumsHeiligtums zu schmücken; und ich werde herrlich machen die Stätte meiner Füße. 14 Und gebeugt werden zu dir kommen die KinderKinder deiner Bedrücker, und alle deine SchmäherSchmäher werden niederfallen zu den Sohlen deiner Füße; und sie werden dich nennen: Stadt des HERRNHERRN, ZionZion des Heiligen IsraelsIsraels.

15 Statt dass du verlassen warst und gehasst und niemand hindurchzog, will ich dich zum ewigen Stolz machen, zur Wonne von GeschlechtGeschlecht zu GeschlechtGeschlecht. 16 Und du wirst saugen die MilchMilch der NationenNationen und saugen an der BrustBrust der KönigeKönige; und du wirst erkennen5, dass ich, der HERRHERR, dein HeilandHeiland bin, und ich, der Mächtige JakobsJakobs, dein Erlöser. 17 Statt des Erzes werde ich GoldGold bringen und statt des EisensEisens SilberSilber bringen, und statt des HolzesHolzes KupferKupfer und statt der SteineSteine EisenEisen. Und ich werde den Frieden setzen zu deinen AufsehernAufsehern, und die GerechtigkeitGerechtigkeit zu deinen Vögten. 18 Nicht mehr wird man von Gewalttat hören in deinem Land, von Verheerung und Zertrümmerung in deinen Grenzen; sondern deine Mauern wirst du Rettung nennen und deine ToreTore Ruhm. 19 Nicht mehr wird die SonneSonne dir zum LichtLicht sein bei TagTag, noch zur Helle der MondMond dir scheinen; sondern der HERRHERR wird dir zum ewigen LichtLicht sein, und dein GottGott zu deinem SchmuckSchmuck. 20 Nicht mehr wird deine SonneSonne untergehen noch dein MondMond sich zurückziehen6; denn der HERRHERR wird dir zum ewigen LichtLicht sein. Und die TageTage deines Trauerns werden ein Ende haben. 21 Und dein Volk, sie alle werden Gerechte sein, werden das Land besitzen auf ewigewig, sie, ein SprossSpross meiner Pflanzungen, ein Werk meiner Hände, zu meiner Verherrlichung. 22 Der Kleinste wird zu einem Tausend werden und der Geringste zu einer gewaltigen Nation. Ich, der HERRHERR, werde es zu seiner ZeitZeit eilends ausführen.

Fußnoten

  • 1 Eig. an der Seite
  • 2 Jemen, das glückliche Arabien
  • 3 O. die Ruhmestaten
  • 4 O. herbeigetriebenen
  • 5 O. erfahren
  • 6 O. verschwinden