Jesaja 11 – Studienbibel

Elberfelder Übersetzung (Version 0.9 von bibelkommentare.de) (Vorwort)
Die Bibel durchsuchen

Jes 11

1 Und ein ReisReis wird hervorgehen aus dem Stumpf IsaisIsais, und ein Schössling aus seinen Wurzeln wird Frucht bringen. 2 Und auf ihm wird ruhen der GeistGeist des HERRNHERRN, der GeistGeist der Weisheit und des Verstandes, der GeistGeist des RatesRates und der KraftKraft, der GeistGeist der ErkenntnisErkenntnis und der Furcht des HERRNHERRN; 3 und sein Wohlgefallen wird sein an der Furcht des HERRNHERRN. Und er wird nicht richten nach dem Sehen seiner AugenAugen, und nicht Recht sprechen nach dem Hören seiner Ohren; 4 und er wird die Geringen richten in GerechtigkeitGerechtigkeit und den Demütigen1 des Landes Recht sprechen in Geradheit. Und er wird die ErdeErde schlagen mit der RuteRute seines Mundes, und mit dem Hauch seiner Lippen den Gottlosen töten. 5 Und GerechtigkeitGerechtigkeit wird der Gurt seiner LendenLenden sein, und die TreueTreue der Gurt seiner Hüften.

6 Und der WolfWolf wird sich bei dem LammLamm aufhalten, und der LeopardLeopard bei dem Böckchen lagernlagern; und das KalbKalb und der junge LöweLöwe und das Mastvieh werden zusammen sein, und ein kleiner Knabe wird sie treiben. 7 Und KuhKuh und Bärin werden miteinander weiden, ihre Jungen zusammen lagernlagern; und der LöweLöwe wird StrohStroh fressen wie das RindRind. 8 Und der Säugling wird spielen an dem Loch der NatterNatter, und das entwöhnte Kind seine Hand ausstrecken nach der Höhle der ViperViper. 9 Man wird nicht übeltun, noch böse handeln auf meinem ganzen heiligen GebirgeGebirge; denn die ErdeErde2 wird voll sein der ErkenntnisErkenntnis des HERRNHERRN, wie die Wasser den Meeresgrund3 bedecken.

10 Und es wird geschehen an jenem TagTag: Der Wurzelspross4 IsaisIsais, der dasteht als PanierPanier der Völker, nach ihm werden die NationenNationen fragen; und seine Ruhestätte wird HerrlichkeitHerrlichkeit sein. [Röm 15,12]

11 Und es wird geschehen an jenem TagTag, da wird der HerrHerr noch zum zweiten Mal seine Hand ausstrecken, um den ÜberrestÜberrest seines Volkes, der übrigbleiben wird, loszukaufen5 aus AssyrienAssyrien und aus ÄgyptenÄgypten und aus PathrosPathros6 und aus ÄthiopienÄthiopien und aus ElamElam7 und aus SinearSinear8 und aus HamathHamath und aus den InselnInseln des MeeresMeeres9. 12 Und er wird den NationenNationen ein PanierPanier erheben10 und die Vertriebenen IsraelsIsraels zusammenbringen, und die Zerstreuten JudasJudas wird er sammeln von den viervier Enden der ErdeErde. 13 Und der Neid EphraimsEphraims wird weichen, und die Bedränger JudasJudas werden ausgerottet werden; EphraimEphraim wird JudaJuda nicht beneiden, und JudaJuda wird EphraimEphraim nicht bedrängen. 14 Und sie werden den PhilisternPhilistern auf die SchulternSchultern fliegen nach WestenWesten, werden miteinander plündern die Söhne des OstensOstens; an EdomEdom und MoabMoab werden sie ihre Hand legen, und die Kinder AmmonKinder Ammon werden ihnen gehorsam sein. 15 Und der HERRHERR wird die Meereszunge ÄgyptensÄgyptens zerstören11; und er wird seine Hand über den Strom12 schwingen mit der Glut seines Hauches und ihn in siebensieben Bäche zerschlagen und machen, dass man mit Schuhen hindurchgeht. 16 Und so wird eine Straße sein von AssyrienAssyrien her für den ÜberrestÜberrest seines Volkes, der übrigbleiben wird, wie eine Straße für IsraelIsrael war an dem TagTag, da es aus dem Land ÄgyptenÄgypten heraufzog.

Fußnoten

  • 1 O. Sanftmütigen
  • 2 O. das Land
  • 3 W. das Meer
  • 4 Das hebr. Wort bedeutet zugl. „Wurzel“ und „Wurzelspross“
  • 5 Eig. zu erkaufen, wie anderswo
  • 6 Oberägypten
  • 7 die persische Provinz, deren Hauptstadt Susa war
  • 8 d.i. Babylonien
  • 9 die Inseln und Küstengebiete des Mittelländischen Meeres
  • 10 Vergl. Kap. 49,22
  • 11 Eig. verbannen; den Bannfluch darüber aussprechen; and. l.: austrocknen
  • 12 den Euphrat