Jesaja 52 – Studienbibel

Elberfelder Übersetzung (Version 0.9 von bibelkommentare.de) (Vorwort)
Die Bibel durchsuchen

Jes 52

1 WacheWache auf, wachewache auf; kleide dich, ZionZion, in deine MachtMacht! Kleide dich in deine Prachtgewänder, JerusalemJerusalem, du heiligeheilige Stadt! Denn von nun an wird kein Unbeschnittener und kein Unreiner in dich eintreten. 2 Schüttle den StaubStaub von dir ab, steh auf, setze dich hin, JerusalemJerusalem! Mach dich los von den FesselnFesseln deines Halses, du gefangene TochterTochter ZionZion! 3 Denn so spricht der HERRHERR: Umsonst seid ihr verkauft worden, und nicht um GeldGeld sollt ihr gelöst werden. 4 Denn so spricht der HerrHerr, HERRHERR: Nach ÄgyptenÄgypten zog mein Volk im AnfangAnfang hinab, um sich dort aufzuhalten; und AssyrienAssyrien hat es ohne Ursache bedrückt. 5 Und nun, was habe ich hier zu schaffen?, spricht der HERRHERR. Denn mein Volk ist umsonst weggenommen; seine Beherrscher jauchzen, spricht der HERRHERR, und beständig, den ganzen TagTag, wird mein Name gelästert. 6 Darum soll mein Volk meinen NamenNamen kennen lernen, darum an jenem TagTag erfahren, dass ich es bin, der spricht: Hier bin ich!

7 Wie lieblich sind auf den Bergen die Füße dessen, der frohe Botschaftfrohe Botschaft bringt, der Frieden verkündigt, der Botschaft des Guten1 bringt, der Rettung verkündigt, der zu ZionZion spricht: Dein GottGott herrscht als König! [Röm 10,15] 8 Stimme deiner Wächter2! Sie erheben die Stimme, sie jauchzen insgesamt; denn Auge in Auge sehen sie, wie der HERRHERR ZionZion wiederbringt. 9 Brecht in Jubel aus, jauchzt insgesamt, ihr Trümmer JerusalemsJerusalems! Denn der HERRHERR hat sein Volk getröstet, hat JerusalemJerusalem erlöst. 10 Der HERRHERR hat seinen heiligen ArmArm entblößt vor den AugenAugen aller NationenNationen, und alle Enden der ErdeErde sehen die Rettung unseres GottesGottes.

11 Weicht, weicht, geht von dort hinaus, rührt nichts Unreines an! Geht hinaus aus ihrer Mitte, reinigt euch, die ihr die Geräte des HERRNHERRN tragt! 12 Denn nicht in Hast sollt ihr ausziehen und nicht in Flucht weggehen; denn der HERRHERR zieht vor euch her, und eure Nachhut ist der GottGott IsraelsIsraels.

13 Siehe, mein KnechtKnecht wird einsichtig handeln; er wird erhoben und erhöht werden und sehr hoch sein. 14 Wie sich viele über dich entsetzt haben, – so entstellt war sein Aussehen, mehr als irgendeines MannesMannes, und seine GestaltGestalt, mehr als der Menschenkinder – 15 ebenso wird er viele NationenNationen in Staunen setzen3, über ihn werden KönigeKönige ihren Mund verschließen. Denn sie werden sehen, was ihnen nicht erzählt worden war; und was sie nicht gehört hatten, werden sie wahrnehmen4. [Röm 15,21]

Fußnoten

  • 1 O. des Glückes
  • 2 Eig. Späher
  • 3 Eig. vor Bewunderung aufbeben machen
  • 4 Eig. denn sie sehen ..., denn sie nehmen wahr, was usw.