Jesaja 61 – Studienbibel

Elberfelder Übersetzung (Version 0.9 von bibelkommentare.de) (Vorwort)
Die Bibel durchsuchen

Jes 61

1 Der GeistGeist des HerrnHerrn, des HERRNHERRN, ist auf mir, weil der HERRHERR mich gesalbt hat, um den Sanftmütigen frohe Botschaftfrohe Botschaft zu bringen, weil er mich gesandt hat, um zu verbinden die zerbrochenen Herzens sind, FreiheitFreiheit auszurufen den Gefangenen, und Öffnung des KerkersKerkers den Gebundenen; 2 um auszurufen das JahrJahr der AnnehmungAnnehmung1 des HERRNHERRN und den TagTag der Rache unseres GottesGottes und zu trösten alle Trauernden; 3 um den Trauernden ZionsZions aufzusetzen und ihnen zu geben Kopfschmuck statt AscheAsche, Freudenöl statt TrauerTrauer, ein Ruhmesgewand statt eines verzagten2 GeistesGeistes; damit sie genannt werden Terebinthen der GerechtigkeitGerechtigkeit, eine Pflanzung des HERRNHERRN, zu seiner Verherrlichung.

4 Und sie werden die uralten Trümmer aufbauen, die VerwüstungenVerwüstungen der Vorzeit3 aufrichten; und sie werden die verödeten Städte erneuern, was wüst lag von GeschlechtGeschlecht zu GeschlechtGeschlecht. 5 Und Fremde werden dastehen und eure Herden weiden, und Söhne der Fremde werden eure Ackersleute und eure WeingärtnerWeingärtner sein. 6 Ihr aber, ihr werdet PriesterPriester des HERRNHERRN genannt werden; DienerDiener unseres GottesGottes wird man euch nennen. Ihr werdet der NationenNationen Reichtümer genießen und in ihre HerrlichkeitHerrlichkeit eintreten4. 7 Anstatt eurer Schmach werdet ihr das Doppelte haben, und anstatt der Schande werden sie jubeln über ihr Teil; darum5 werden sie in ihrem Land das Doppelte besitzen, werden ewigeewige FreudeFreude haben. 8 Denn ich, der HERRHERR, liebe das Recht, ich hasse den frevelhaften RaubRaub; und ich werde ihnen ihre BelohnungBelohnung getreulich geben und einen ewigen BundBund mit ihnen schließen. 9 Und ihre Nachkommenschaft wird bekannt werden unter den NationenNationen, und ihre Sprösslinge inmitten der Völker: Alle, die sie sehen, werden sie erkennen, dass sie eine Nachkommenschaft sind, die der HERRHERR gesegnet hat.

10 Hoch erfreue ich mich in dem HERRNHERRN; meine SeeleSeele soll frohlocken in meinem GottGott! Denn er hat mich bekleidet mit KleidernKleidern des HeilsHeils, den MantelMantel6 der GerechtigkeitGerechtigkeit mir umgetan, wie ein BräutigamBräutigam den Kopfschmuck7 nach Priesterart anlegt, und wie eine BrautBraut sich schmückt mit ihrem GeschmeideGeschmeide. 11 Denn wie die ErdeErde ihr Gespross hervorbringt und wie ein GartenGarten sein Gesätes aufsprossen lässt, so wird der HerrHerr, HERRHERR, GerechtigkeitGerechtigkeit und Ruhm aufsprossen lassen vor allen NationenNationen.

Fußnoten

  • 1 O. der Huld; eig. der Betätigung des Wohlgefallens
  • 2 Eig. verglimmenden
  • 3 Eig. der Vorfahren
  • 4 And. üb.: und ihrer Herrlichkeit euch rühmen
  • 5 d.h. somit, folglich
  • 6 Eig. Talar
  • 7 d.i. den Turban