2. Chronika 20 – Studienbibel

Elberfelder Übersetzung (Version 1.2 von bibelkommentare.de) (Vorwort)
Die Bibel durchsuchen
  • ELB-BK – Elberfelder Übersetzung (V. 1.2 von bibelkommentare.de)
  • ELB-CSV – Elberfelder Übersetzung (Edition CSV Hückeswagen)
  • ELB 1932 – Unrevidierte Elberfelder Übersetzung von 1932
  • Luther 1912 – Luther-Übersetzung von 1912
  • New Darby (EN) – Neue englische Darby-Übersetzung
  • Old Darby (EN) – Alte englische Darby-Übersetzung
  • KJV – Englische King James V. von 1611/1769 mit Strongs
  • Darby (FR) – Französische Darby-Übersetzung
  • Dutch SV – Dutch Statenvertaling
  • Persian – Persian Standard Bible of 1895 (Old Persian)
  • WHNU – Westcott-Hort mit NA27- und UBS4-Varianten
  • BYZ – Byzantischer Mehrheitstext
  • WLC – Westminster Leningrad Codex
  • LXX – Septuaginta (LXX)
Ansicht

1 Und es geschah danach, da kamen die KinderKinder MoabMoab und die KinderKinder AmmonAmmon und mit ihnen von den MeuniternMeunitern1 gegen JosaphatJosaphat zum KampfKampf. 2 Und man kam und berichtete JosaphatJosaphat und sprach: Eine große Menge ist gegen dich gekommen von jenseits des MeeresMeeres2, von SyrienSyrien; und siehe, sie sind bei Hazezon-TamarHazezon-Tamar, das ist En-GediEn-Gedi. 3 Da fürchtete sich JosaphatJosaphat, und er richtete sein Angesicht darauf, den HERRNHERRN zu suchen; und er rief ein FastenFasten aus über ganz JudaJuda. 4 Und JudaJuda versammelte sich, um von dem HERRNHERRN Hilfe zu suchen; sogar aus allen Städten JudasJudas kamen sie, um den HERRNHERRN zu suchen. 5 Und JosaphatJosaphat stand in der VersammlungVersammlung JudasJudas und JerusalemsJerusalems im HausHaus des HERRNHERRN, vor dem neuen Vorhof; 6 und er sprach: HERRHERR, GottGott unserer VäterVäter, bist du es nicht, der da GottGott im HimmelHimmel ist3, und bist du nicht der Herrscher über alle Königreiche der NationenNationen? Und in deiner Hand ist KraftKraft und MachtMacht; und niemand vermag gegen dich zu bestehen. 7 Hast du nicht, unser GottGott, die Bewohner dieses Landes vor deinem Volk IsraelIsrael ausgetrieben und es den Nachkommen AbrahamsAbrahams, deines Freundes, gegeben ewiglich? 8 Und sie haben darin gewohnt und haben dir ein HeiligtumHeiligtum darin gebaut für deinen NamenNamen und gesagt: 9 Wenn Unglück über uns kommt, SchwertSchwert, Strafgericht oder PestPest oder HungersnotHungersnot, und wir treten vor dieses HausHaus und vor dich – denn dein Name ist in diesem HausHaus – und schreien zu dir aus unserer BedrängnisBedrängnis, so wirst4 du hören und retten. 10 Und nun, siehe, die KinderKinder AmmonAmmon und MoabMoab und die vom GebirgeGebirge SeirSeir, unter die zu kommen du IsraelIsrael nicht gestattet hast, als sie aus dem Land ÄgyptenÄgypten kamen, sondern sie sind ihnen ausgewichen und haben sie nicht vertilgt: 11 siehe da, sie vergelten es uns, indem sie kommen, um uns aus deinem Besitztum zu vertreiben, das du uns zum Besitz gegeben hast. 12 Unser GottGott, willst du sie nicht richten? Denn in uns ist keine KraftKraft vor dieser großen Menge, die gegen uns kommt; und wir wissenwissen nicht, was wir tun sollen, sondern auf dich sind unsere AugenAugen gerichtet. 13 Und ganz JudaJuda stand vor dem HERRNHERRN, samt ihren kleinen KindernKindern, ihren Frauen und ihren Söhnen.

14 Und JachasielJachasiel, der Sohnder Sohn SekarjasSekarjas, des SohnesSohnes BenajasBenajas, des SohnesSohnes JechielsJechiels, des SohnesSohnes MattanjasMattanjas, der LevitLevit, von den Söhnen AsaphsAsaphs – auf ihn kam der GeistGeist des HERRNHERRN mitten in der VersammlungVersammlung. 15 Und er sprach: Hört zu, ganz JudaJuda und ihr Bewohner von JerusalemJerusalem und du, König JosaphatJosaphat! So spricht der HERRHERR zu euch: Fürchtet euch nicht und erschreckt nicht vor dieser großen Menge; denn nicht euer ist der KampfKampf, sondern GottesGottes! 16 MorgenMorgen zieht gegen sie hinab; siehe, sie kommen die Anhöhe ZizZiz herauf, und ihr werdet sie am Ende des TalesTales finden vor der WüsteWüste JeruelJeruel. 17 Ihr werdet hierbei nicht zu kämpfenkämpfen haben; tretet hin, steht und seht die Rettung des HERRNHERRN an euch5, JudaJuda und JerusalemJerusalem! Fürchtet euch nicht und erschreckt nicht; morgenmorgen zieht ihnen entgegen, und der HERRHERR wird mit euch sein! 18 Da neigte sich JosaphatJosaphat mit dem Gesicht zur ErdeErde; und ganz JudaJuda und die Bewohner von JerusalemJerusalem fielen nieder vor dem HERRNHERRN, um der HERRNHERRN anzubeten. 19 Und die LevitenLeviten, von den Söhnen der KehatiterKehatiter und von den Söhnen der KorhiterKorhiter, standen auf, um den HERRNHERRN, den GottGott IsraelsIsraels, zu lobenloben mit überaus lauter Stimme.

20 Und sie machten sich frühmorgens auf und zogen aus nach der WüsteWüste TekoaTekoa. Und bei ihrem AuszugAuszug trat JosaphatJosaphat hin und sprach: Hört mich, JudaJuda und ihr Bewohner von JerusalemJerusalem! Glaubt an den HERRNHERRN, euren GottGott, und ihr werdet befestigt werden; glaubt seinen ProphetenPropheten, und es wird euch gelingen! 21 Und er beriet sich mit dem Volk und bestellte Sänger für den HERRNHERRN, die lobsangen in heiligem SchmuckSchmuck, indem sie vor den Gerüsteten her auszogen und sprachensprachen: Preist6 den HERRNHERRN, denn seine Güte währt ewiglich! 22 Und zur ZeitZeit als sie begannen mit Jubel und Lobgesang, stellte der HERRHERR einen HinterhaltHinterhalt gegen die KinderKinder AmmonAmmon, MoabMoab und die vom GebirgeGebirge SeirSeir, die gegen JudaJuda gekommen waren; und sie wurden geschlagen. 23 Und die KinderKinder AmmonAmmon und MoabMoab standen auf gegen die Bewohner des GebirgesGebirges SeirSeir, um sie zu vernichten und zu vertilgen; und als sie mit den Bewohnern von SeirSeir fertig waren, half einer dem anderen verderbenverderben.

24 Und JudaJuda kam auf die Bergwarte gegen die WüsteWüste hin; und sie sahen sich um nach der Menge, und siehe, da waren es Leichname, die auf der ErdeErde lagen, und niemand war entronnen. 25 Da kamen JosaphatJosaphat und sein Volk, um ihre BeuteBeute zu raubenrauben; und sie fanden unter ihnen sowohl Habe als Leichname7 und kostbare Geräte in Menge, und sie plünderten für sich, bis es nicht mehr zu tragen war. Und dreidrei TageTage lang raubten sie die BeuteBeute, denn sie war groß. 26 Und am vierten TagTag versammelten sie sich im TalTal BerakaBeraka8, denn dort priesen sie den HERRNHERRN; daher gab man jenem Ort den NamenNamen TalTal BerakaBeraka bis auf diesen TagTag. 27 Und alle Männer von JudaJuda und JerusalemJerusalem kehrten um, mit JosaphatJosaphat an ihrer Spitze, um nach JerusalemJerusalem zurückzukehren mit FreudeFreude; denn der HERRHERR hatte ihnen FreudeFreude an ihren Feinden gegeben. 28 Und sie kamen nach JerusalemJerusalem, zum HausHaus des HERRNHERRN, mit Harfen und mit Lauten und mit TrompetenTrompeten. 29 Und der Schrecken GottesGottes fiel auf alle Königreiche der Länder, als sie hörten, dass der HERRHERR mit den Feinden IsraelsIsraels gekämpft hatte. 30 Und das Königreich JosaphatsJosaphats hatte RuheRuhe; und sein GottGott schaffte ihm RuheRuhe ringsumher.

31 Und so regierte JosaphatJosaphat über JudaJuda. Er9 war 35 JahreJahre alt, als er König wurde, und er regierte 25 JahreJahre in JerusalemJerusalem; und der Name seiner MutterMutter war AsubaAsuba, die TochterTochter SchilchisSchilchis. 32 Und er wandelte auf dem Weg seines VatersVaters AsaAsa und wich nicht davon, indem er tat was recht war in den AugenAugen des HERRNHERRN. 33 Nur die Höhen wichen nicht, und das Volk hatte sein HerzHerz noch nicht auf den GottGott ihrer VäterVäter gerichtet.

34 Und das Übrige der Geschichte JosaphatsJosaphats, die erste und die letzte, siehe, sie ist geschrieben in der Geschichte JehusJehus, des SohnesSohnes HananisHananis, die in das BuchBuch der KönigeKönige von IsraelIsrael aufgenommen ist.

35 Und danach verband sich JosaphatJosaphat, der König von JudaJuda, mit AhasjaAhasja, dem König von IsraelIsrael; dieser handelte gottlos. 36 Und er verband sich mit ihm10, SchiffeSchiffe zu bauen, um nach TarsisTarsis zu fahren; und sie bauten SchiffeSchiffe in Ezjon-GeberEzjon-Geber. 37 Und ElieserElieser, der Sohnder Sohn DodawasDodawas, von MareschaMarescha, weissagte gegen JosaphatJosaphat und sprach: Weil du dich mit AhasjaAhasja verbunden hast, hat der HERRHERR dein Werk zerstört. Und die SchiffeSchiffe wurden zertrümmert und vermochten nicht nach TarsisTarsis zu fahren.

Fußnoten

  • 1 So mit der alexandr. Übersetzung (vergl. Kap. 26,7); im Text steht: Ammonitern
  • 2 d.h. des Toten Meeres
  • 3 O. bist du nicht, der da ist, (od. er, derselbe) Gott im Himmel?
  • 4 O. wollest
  • 5 O. der mit euch ist
  • 6 O. dankt
  • 7 Wahrsch. ist hier statt pegarim: Leichname, begadim: Oberkleider, zu lesen
  • 8 Preise- oder Lobetal
  • 9 1. Kön 22,41
  • 10 Eig. ihn mit sich