2. Chronika 34 – Studienbibel

Elberfelder Übersetzung (Version 1.2 von bibelkommentare.de) (Vorwort)
Die Bibel durchsuchen
  • ELB-BK – Elberfelder Übersetzung (V. 1.2 von bibelkommentare.de)
  • ELB-CSV – Elberfelder Übersetzung (Edition CSV Hückeswagen)
  • ELB 1932 – Unrevidierte Elberfelder Übersetzung von 1932
  • Luther 1912 – Luther-Übersetzung von 1912
  • New Darby (EN) – Neue englische Darby-Übersetzung
  • Old Darby (EN) – Alte englische Darby-Übersetzung
  • KJV – Englische King James V. von 1611/1769 mit Strongs
  • Darby (FR) – Französische Darby-Übersetzung
  • Dutch SV – Dutch Statenvertaling
  • Persian – Persian Standard Bible of 1895 (Old Persian)
  • WHNU – Westcott-Hort mit NA27- und UBS4-Varianten
  • BYZ – Byzantischer Mehrheitstext
  • WLC – Westminster Leningrad Codex
  • LXX – Septuaginta (LXX)
Ansicht

1 JosiaJosia1 war 8 JahreJahre alt, als er König wurde, und er regierte 31 JahreJahre in JerusalemJerusalem. 2 Und er tat, was recht war in den AugenAugen des HERRNHERRN; und er wandelte auf den Wegen seines VatersVaters DavidDavid und wich nicht zur Rechten noch zur Linken.

3 Und im 8. JahrJahr seiner Regierung, als er noch ein Knabe war, fing er an, den GottGott seines VatersVaters DavidDavid zu suchen; und im 12. JahrJahr fing er an, JudaJuda und JerusalemJerusalem von den Höhen und den AscherimAscherim und den geschnitzten und den gegossenen BildernBildern zu reinigen. 4 Und man riss die Altäre der BaalimBaalim vor ihm nieder; und die Sonnensäulen, die oben auf denselben waren, hieb er um; und die AscherimAscherim und die geschnitzten und die gegossenen BilderBilder zerschlug und zermalmte er, und streute sie auf die Gräber derer, die ihnen geopfert hatten; 5 und die Gebeine der PriesterPriester verbrannte er auf ihren Altären. Und so reinigte er JudaJuda und JerusalemJerusalem. 6 Und in den Städten von ManasseManasse und EphraimEphraim und SimeonSimeon, und bis nach NaphtaliNaphtali hin, in ihren Trümmern ringsum, 7 riss er die Altäre nieder; und die AscherimAscherim und die geschnitzten BilderBilder zertrümmerte er, indem er sie zermalmte2; und alle Sonnensäulen hieb er um im ganzen Land IsraelIsrael. Und er kehrte nach JerusalemJerusalem zurück.

8 Und im 18. JahrJahr seiner Regierung, während er das Land und das HausHaus reinigte3, sandte er SchaphanSchaphan, den SohnSohn AzaljasAzaljas, und MaasejaMaaseja, den Obersten der Stadt, und JoachJoach, den SohnSohn JoachasJoachas', den GeschichtsschreiberGeschichtsschreiber4, um das HausHaus des HERRNHERRN, seines GottesGottes, auszubessern. 9 Und sie kamen zu HilkijaHilkija, dem Hohenpriester, und gaben das GeldGeld, das in das HausHaus GottesGottes gebracht worden war, das die LevitenLeviten, die Hüter der Schwelle, eingesammelt hatten, von der Hand ManassesManasses und EphraimsEphraims und vom ganzen ÜberrestÜberrest IsraelsIsraels, und von ganz JudaJuda und BenjaminBenjamin und den Bewohnern von JerusalemJerusalem: 10 Sie gaben es in die Hand derer, die das Werk betrieben, die am HausHaus des HERRNHERRN bestellt waren. Und diese gaben es denen, die das Werk taten, die im HausHaus des HERRNHERRN arbeiteten, um das HausHaus herzustellen und auszubessern: 11 Sie gaben es den Zimmerleuten und den Bauleuten, um gehauene SteineSteine und HolzHolz zu den Bindebalken zu kaufen, und um die Häuser zu bälken, die die KönigeKönige von JudaJuda hatten verfallen lassen. 12 Und die Männer handelten5 getreulich an dem Werk. Und über sie waren bestellt JachatJachat und ObadjaObadja, die LevitenLeviten, von den Söhnen MerarisMeraris, und SekarjaSekarja und MeschullamMeschullam von den Söhnen der KehatiterKehatiter, um die Aufsicht zu führen; und die LevitenLeviten, alle, die der Musikinstrumente kundig waren, 13 waren sowohl über die Lastträger gesetzt als auch AufseherAufseher über alle, die in jedem Dienst arbeiteten; und andere von den LevitenLeviten waren Schreiber und VorsteherVorsteher und TorhüterTorhüter.

14 Und als sie das GeldGeld herausnahmen, das in das HausHaus des HERRNHERRN gebracht worden war, fand der PriesterPriester HilkijaHilkija das BuchBuch des GesetzesGesetzes des HERRNHERRN durch MoseMose. 15 Da hob HilkijaHilkija an und sprach zu SchaphanSchaphan, dem Schreiber: Ich habe das BuchBuch des GesetzesGesetzes im HausHaus des HERRNHERRN gefunden. Und HilkijaHilkija gab das BuchBuch dem SchaphanSchaphan. 16 Und SchaphanSchaphan brachte das BuchBuch zu dem König; und er brachte dem König außerdem Nachricht und sprach: Alles, was der Hand deiner KnechteKnechte übergeben worden ist, das tun sie: 17 Sie haben das GeldGeld, das im HausHaus des HERRNHERRN gefunden worden ist, ausgeschüttet und es in die Hand derer gegeben, die zur Aufsicht bestellt sind, und in die Hand derer, die das Werk tun. 18 Und SchaphanSchaphan, der Schreiber, berichtete dem König und sprach: Der PriesterPriester HilkijaHilkija hat mir ein BuchBuch gegeben. Und SchaphanSchaphan las darin vor dem König. 19 Und es geschah, als der König die WorteWorte des GesetzesGesetzes hörte, da zerriss er seine KleiderKleider. 20 Und der König gebot HilkijaHilkija und AchikamAchikam, dem SohnSohn SchaphansSchaphans, und AbdonAbdon, dem SohnSohn MichasMichas, und SchaphanSchaphan, dem Schreiber, und AsajaAsaja, dem KnechtKnecht des Königs, und sprach: 21 Geht hin, befragt den HERRNHERRN für mich und für die Übriggebliebenen in IsraelIsrael und in JudaJuda wegen der WorteWorte des aufgefundenen BuchesBuches. Denn groß ist der Grimm des HERRNHERRN, der sich über uns ergossen hat, weil unsere VäterVäter das WortWort des HERRNHERRN nicht beobachtet haben, um nach allem zu tun, was in diesem BuchBuch geschrieben steht. 22 Da gingen HilkijaHilkija und diejenigen, die der König entboten hatte, zu der Prophetin HuldaHulda, der FrauFrau SchallumsSchallums, des SohnesSohnes TokhathsTokhaths, des SohnesSohnes HasrasHasras, des Hüters der KleiderKleider; sie wohnte aber in JerusalemJerusalem im zweiten Stadtteil; und sie redeten auf diese WeiseWeise zu ihr.

23 Und sie sprach zu ihnen: So spricht der HERRHERR, der GottGott IsraelsIsraels: Sagt dem MannMann, der euch zu mir gesandt hat: 24 So spricht der HERRHERR: Siehe, ich will Unglück bringen über diesen Ort und über seine Bewohner: alle die Flüche, die in dem BuchBuch geschrieben sind, das man vor dem König von JudaJuda gelesen hat. 25 Weil sie mich verlassen und anderen GötternGöttern geräuchert haben, um mich zu reizen mit all den Machwerken ihrer Hände, so hat mein Grimm sich über diesen Ort ergossen, und er wird nicht erlöschen. 26 Zu dem König von JudaJuda aber, der euch gesandt hat, um den HERRNHERRN zu befragen, zu ihm sollt ihr so sprechen: So spricht der HERRHERR, der GottGott IsraelsIsraels: Die WorteWorte anlangend, die du gehört hast – 27 weil dein HerzHerz weich geworden und du dich vor GottGott gedemütigt hast, als du seine WorteWorte über6 diesen Ort und über7 seine Bewohner hörtest, und du dich vor mir gedemütigt und deine KleiderKleider zerrissen und vor mir geweint hast, so habe ich es auch gehört, spricht der HERRHERR8. 28 Siehe, ich werde dich zu deinen VäternVätern versammeln, und du wirst zu deinen Gräbern versammelt werden in Frieden, und deine AugenAugen sollen all das Unglück nicht ansehen, das ich über diesen Ort und über seine Bewohner bringen werde. Und sie brachten dem König Antwort.

29 Und der König sandte hin und versammelte alle Ältesten von JudaJuda und von JerusalemJerusalem. 30 Und der König ging hinauf in das HausHaus des HERRNHERRN, und alle Männer von JudaJuda und die Bewohner von JerusalemJerusalem und die PriesterPriester und die LevitenLeviten und alles Volk, vom Größten bis zum Kleinsten; und man las vor ihren Ohren alle WorteWorte des BuchesBuches des BundesBundes, das im HausHaus des HERRNHERRN gefunden worden war. 31 Und der König stand auf seinem Standort und machtemachte den BundBund vor dem HERRNHERRN, dem HERRNHERRN nachzuwandeln und seine GeboteGebote und seine Zeugnisse und seine SatzungenSatzungen zu beobachten mit seinem ganzen Herzen und mit seiner ganzen SeeleSeele, um die WorteWorte des BundesBundes zu tun, die in diesem BuchBuch geschrieben sind. 32 Und er ließ alle in den BundBund treten, die sich in JerusalemJerusalem und in BenjaminBenjamin befanden. Und die Bewohner von JerusalemJerusalem taten nach dem BundBund GottesGottes, des GottesGottes ihrer VäterVäter. 33 Und JosiaJosia tat alle GräuelGräuel weg aus allen Ländern, die den KindernKindern IsraelIsrael gehörten; und er hielt alle an, die sich in IsraelIsrael befanden, dem HERRNHERRN, ihrem GottGott, zu dienen. Alle seine TageTage wichen sie nicht ab von der Nachfolge des HERRNHERRN9, des GottesGottes ihrer VäterVäter.

Fußnoten

  • 1 2. Kön 22 u. 23
  • 2 O. bis er sie zermalmt hatte
  • 3 Viell. ist zu l.: nachdem er gereingt hatte
  • 4 S. die Anm. zu 2. Sam 8,16
  • 5 O. arbeiteten; vergl. 2. Kön 12,15; 22,7
  • 6 O. gegen
  • 7 O. gegen
  • 8 Eig. ist der Spruch des HERRN
  • 9 Eig. von hinter dem HERRN weg