Strong G5216 – Studienbibel

Elberfelder Übersetzung (Version 1.1 von bibelkommentare.de) (Vorwort)
Die Bibel durchsuchen
  • ELB-BK – Elberfelder Übersetzung (V. 1.1 von bibelkommentare.de)
  • ELB-CSV – Elberfelder Übersetzung (Edition CSV Hückeswagen)
  • ELB 1932 – Unrevidierte Elberfelder Übersetzung von 1932
  • Luther 1912 – Luther-Übersetzung von 1912
  • New Darby (EN) – Neue englische Darby-Übersetzung
  • Old Darby (EN) – Alte englische Darby-Übersetzung
  • KJV – Englische King James V. von 1611/1769 mit Strongs
  • Darby (FR) – Französische Darby-Übersetzung
  • Dutch SV – Dutch Statenvertaling
  • Persian – Persian Standard Bible of 1895 (Old Persian)
  • WHNU – Westcott-Hort mit NA27- und UBS4-Varianten
  • BYZ – Byzantischer Mehrheitstext
  • WLC – Westminster Leningrad Codex
  • LXX – Septuaginta (LXX)
Ansicht

G 5215G 5217

ὑμῶν

humōn

Direkte Übersetzungen

Zusammengesetzte Wörter


🡐 Zurück zur Übersicht

Ausgewählte Übersetzung: euer

euer 356 Vorkommen in 310 Bibelstellen
Mt. 5,12 Freut euch und frohlockt, denn euer Lohn ist groß in den Himmeln; denn so haben sie die Propheten verfolgt, die vor euch waren. [?]
Mt. 5,16 Ebenso{d.h. so wie die Lampe in V. 15} lasst euer Licht leuchten vor den Menschen, damit sie eure guten{O. rechtschaffen} Werke sehen und euren Vater, der in den Himmeln ist, verherrlichen.
Mt. 5,20 Denn ich sage euch: Wenn nicht eure Gerechtigkeit vorzüglicher ist als die der Schriftgelehrten und Pharisäer, so werdet ihr nicht in das Reich der Himmel eingehen. [?] [?] [?]
Mt. 5,37 Es sei aber eure Rede: Ja, ja; nein, nein; was aber mehr ist als dieses, ist aus dem Bösen.
Mt. 5,44 Ich aber sage euch: Liebt eure Feinde, [segnet, die euch fluchen, tut wohl denen, die euch hassen,] und betet für die, die euch [beleidigen und] verfolgen,
Mt. 5,45 damit ihr Söhne eures Vaters seid, der in den Himmeln ist; denn er lässt seine Sonne aufgehen über Böse und Gute und lässt regnen über Gerechte und Ungerechte. [?]
Mt. 5,47 Und wenn ihr nur eure Brüder grüßt, was tut ihr Besonderes? Tun nicht auch die von den Nationen dasselbe?
Mt. 5,48 Ihr nun sollt vollkommen sein, wie euer himmlischer Vater vollkommen ist.
Mt. 6,1 Habt acht, dass ihr euer Almosen nicht gebt{Nach and. Les.: eure Gerechtigkeit nicht übt} vor den Menschen, um von ihnen gesehen zu werden; wenn aber nicht, so habt ihr keinen Lohn bei eurem Vater, der in den Himmeln ist. [?] [?] [?] [?] [?] [?] [?]
Mt. 6,8 Seid ihnen nun nicht gleich; denn euer Vater weiß, was ihr bedürft, ehe ihr ihn bittet. [?] [?]
Mt. 6,14 Denn wenn ihr den Menschen ihre Vergehungen vergebt, so wird euer himmlischer Vater auch euch vergeben;
Mt. 6,15 wenn ihr aber den Menschen ihre Vergehungen nicht vergebt, so wird euer Vater auch eure Vergehungen nicht vergeben.
Mt. 6,25 Deshalb sage ich euch: Seid nicht besorgt für euer Leben, was ihr essen und was ihr trinken sollt, noch für euren Leib, was ihr anziehen sollt. Ist nicht das Leben mehr als die Speise, und der Leib mehr als die Kleidung? [?] [?]
Mt. 6,26 Seht hin auf die Vögel des Himmels, dass sie nicht säen noch ernten, noch in Scheunen sammeln, und euer himmlischer Vater ernährt sie. Seid ihr nicht viel vorzüglicher als sie?
Mt. 6,32 Denn nach allem diesem trachten die Nationen; denn euer himmlischer Vater weiß, dass ihr dies alles bedürft. [?] [?] [?]
Mt. 7,6 Gebt nicht das Heilige den Hunden; werft auch nicht eure Perlen vor die Schweine, damit sie dieselben nicht etwa mit ihren Füßen zertreten und sich umwenden und euch zerreißen.
Mt. 7,11 Wenn nun ihr, die ihr böse seid, euren Kindern gute Gaben zu geben wisst, wieviel mehr wird euer Vater, der in den Himmeln ist, Gutes geben denen, die ihn bitten! [?] [?]
Mt. 9,4 Und als Jesus ihre Gedanken sah, sprach er: Warum denkt ihr Arges in euren Herzen? [?]
Mt. 9,11 Und als die Pharisäer es sahen, sprachen sie zu seinen Jüngern: Warum isst euer Lehrer mit den Zöllnern und Sündern?
Mt. 9,29 Dann rührte er ihre Augen an und sprach: Euch geschehe nach eurem Glauben.
Mt. 10,9 Verschafft euch nicht Gold noch Silber noch Kupfer in eure Gürtel,
Mt. 10,13 Und wenn nun das Haus würdig ist, so komme euer Friede auf dasselbe; wenn es aber nicht würdig ist, so wende sich euer Friede zu euch zurück. [?]
Mt. 10,14 Und wer euch nicht aufnehmen, noch eure Worte hören wird – geht hinaus aus jenem Haus oder jener Stadt und schüttelt den Staub von euren Füßen. [?] [?] [?]
Mt. 10,20 Denn nicht ihr seid die Redenden, sondern der Geist eures Vaters, der in euch redet.
Mt. 10,29 Werden nicht zwei Sperlinge für einen Cent{W. Assarion (As), eine kleine Münze im Wert von 4–5 Cent} verkauft? Und nicht einer von ihnen fällt auf die Erde ohne euren Vater;
Mt. 11,29 Nehmt auf euch mein Joch und lernt von mir, denn ich bin sanftmütig und von{O. im} Herzen demütig, und ihr werdet Ruhe finden für eure Seelen;
Mt. 12,27 Und wenn ich durch{W. in (in der Kraft des)} Beelzebul die Dämonen austreibe, durch wen treiben eure Söhne sie aus? Darum werden sie eure Richter sein.
Mt. 13,16 Glückselig aber eure Augen, dass sie sehen, und eure Ohren, dass sie hören;
Mt. 15,3 Er aber antwortete und sprach zu ihnen: Warum übertretet auch ihr das Gebot Gottes um eurer Überlieferung willen? [?]
Mt. 15,6 und ihr habt so das Gebot Gottes ungültig gemacht um eurer Überlieferung willen.
Mt. 17,20 Er aber spricht zu ihnen: Wegen eures Unglaubens; denn wahrlich, ich sage euch, wenn ihr Glauben habt wie ein Senfkorn, so werdet ihr zu diesem Berg sagen: Werde versetzt von hier dorthin! Und er wird versetzt werden; und nichts wird euch unmöglich sein.
Mt. 17,24 Als sie aber nach Kapernaum kamen, traten die Einnehmer der Doppeldrachmen{eine jüdische Kopfsteuer für den Tempel; vergl. Neh. 10,32.33} zu Petrus und sprachen: Zahlt euer Lehrer nicht die Doppeldrachmen?
Mt. 18,14 Ebenso ist es nicht der Wille eures Vaters{Eig. ist kein Wille vor eurem Vater}, der in den Himmeln ist, dass eines dieser Kleinen verloren gehe.
Mt. 19,8 Er spricht zu ihnen: Mose hat wegen eurer{Eig. in Hinsicht auf eure} Herzenshärtigkeit euch gestattet, eure Frauen zu entlassen; von Anfang aber ist es nicht so gewesen. [?] [?]
Mt. 20,26 Unter euch soll es nicht so sein; sondern wer unter euch groß werden will, soll euer Diener sein, [?]
Mt. 20,27 und wer unter euch der Erste sein will, soll euer Knecht sein; [?]
Mt. 23,8 Ihr aber, lasst ihr euch nicht Rabbi nennen{O. ihr sollt nicht ... genannt werden; so auch V. 10}; denn einer ist euer Lehrer, ihr alle aber seid Brüder.
Mt. 23,9 Ihr sollt auch nicht jemand auf der Erde euren Vater nennen; denn einer ist euer Vater, der in den Himmeln ist. [?] [?] [?]
Mt. 23,10 Lasst euch auch nicht Meister{Eig. Lehrmeister, od. Führer} nennen; denn einer ist euer Meister{Eig. Lehrmeister, od. Führer}, der Christus.
Mt. 23,11 Der Größte{W. der Größere} aber unter euch soll euer Diener sein.
Mt. 23,32 und ihr macht voll das Maß eurer Väter!
Mt. 23,34 Darum siehe, ich sende zu euch Propheten und Weise und Schriftgelehrte; und einige von ihnen werdet ihr töten und kreuzigen, und einige von ihnen werdet ihr in euren Synagogen geißeln und werdet sie verfolgen von Stadt zu Stadt;
Mt. 23,38 Siehe, euer Haus wird euch öde gelassen;
Mt. 24,20 Betet aber, dass eure Flucht nicht im Winter geschehe, noch am Sabbat; [?]
Mt. 24,42 Wacht so, denn ihr wisst nicht, an welchem Tag euer Herr kommt. [?]
Mt. 25,8 Die Törichten aber sprachen zu den Klugen: Gebt uns von eurem Öl, denn unsere Lampen erlöschen.
Mk. 2,8 Und sogleich erkannte Jesus in seinem Geist, dass sie so bei sich überlegten, und sprach zu ihnen: Was überlegt ihr dies in euren Herzen?
Mk. 6,11 Und der Ort irgend euch nicht aufnehmen, und wo man euch nicht hören wird, von dort geht hinaus und schüttelt den Staub ab, der unter euren Füßen ist, ihnen zum Zeugnis. [?] [?]
Mk. 7,9 Und er sprach zu ihnen: Trefflich hebt ihr das Gebot Gottes auf, damit ihr eure Überlieferung haltet. [?] [?] [?]
Mk. 7,13 indem ihr das Wort Gottes ungültig macht durch eure Überlieferung, die ihr überliefert habt; und vieles dergleichen ähnliche tut ihr.
Mk. 8,17 Und als Jesus es erkannte, spricht er zu ihnen: Was überlegt ihr, weil ihr keine Brote habt? Begreift ihr noch nicht und versteht auch nicht? Habt ihr euer Herz [noch] verhärtet?
Mk. 10,5 Und Jesus antwortete und sprach zu ihnen: Wegen eurer{Eig. in Hinsicht auf eure} Herzenshärtigkeit hat er euch dieses Gebot geschrieben; [?] [?]
Mk. 10,43 Aber so ist es nicht unter euch; sondern wer unter euch groß werden will, soll{O. wird} euer Diener sein; [?]
Mk. 11,25 Und wenn ihr im Gebet dasteht, so vergebt, wenn ihr etwas gegen jemand habt, damit auch euer Vater, der in den Himmeln ist, euch eure Übertretungen{O. Fehltritte} vergebe. [?] [?]
Mk. 11,26 Wenn ihr aber nicht vergebt, so wird euer Vater, der in den Himmeln ist, auch eure Übertretungen{O. Fehltritte} nicht vergeben.
Lk. 3,14 Es fragten ihn aber auch Kriegsleute und sprachen: Und wir, was sollen wir tun? Und er sprach zu ihnen: Tut niemand Gewalt{O. Übt an niemand Erpressung}, und klagt niemand fälschlich an, und begnügt euch mit eurem Sold. [?] [?] [?]
Lk. 4,21 Er fing aber an, zu ihnen zu sagen: Heute ist diese Schrift vor euren Ohren erfüllt.
Lk. 5,4 Als er aber aufhörte zu reden, sprach er zu Simon: Fahre hinaus auf die Tiefe und lasst eure Netze zu einem Fang hinab. [?] [?]
Lk. 5,22 Als aber Jesus ihre Überlegungen erkannte, antwortete und sprach er zu ihnen: Was überlegt ihr in euren Herzen?
Lk. 6,22 Glückselig seid ihr, wenn die Menschen euch hassen werden, und wenn sie euch absondern und schmähen und euren Namen als böse verwerfen werden um des Sohnes des Menschen willen; [?]
Lk. 6,23 freut euch an diesem Tag und hüpft, denn siehe, euer Lohn ist groß in dem Himmel; denn desgleichen taten ihre Väter den Propheten. [?] [?]
Lk. 6,24 Aber wehe euch Reichen, denn ihr habt euren Trost dahin. [?]
Lk. 6,27 Aber euch sage ich, die ihr hört: Liebt eure Feinde; tut wohl denen, die euch hassen;
Lk. 6,35 Doch liebt eure Feinde, und tut Gutes, und leiht, ohne etwas wieder zu hoffen, und euer Lohn wird groß sein, und ihr werdet Söhne des Höchsten sein; denn er ist gütig gegen die Undankbaren und Bösen. [?]
Lk. 6,36 Seid nun barmherzig, wie auch euer Vater barmherzig ist.
Lk. 6,38 Gebt, und es wird euch gegeben werden: Ein gutes, gedrücktes und gerütteltes und überlaufendes Maß wird man in euren Schoß geben; denn mit demselben Maß, mit dem ihr messt, wird euch wieder gemessen werden.
Lk. 8,25 Er aber sprach zu ihnen: Wo ist euer Glaube? Erschrocken aber erstaunten sie und sagten zueinander: Wer ist denn dieser, dass er auch den Winden und dem Wasser gebietet und sie ihm gehorchen?
Lk. 9,5 Und so viele euch etwa nicht aufnehmen werden – geht fort aus jener Stadt und schüttelt auch den Staub von euren Füßen zum Zeugnis gegen sie.
Lk. 9,44 Fasst ihr diese Worte in eure Ohren! Denn der Sohn des Menschen wird überliefert werden{O. steht im Begriff überliefert zu werden} in der Menschen Hände.
Lk. 10,6 Und wenn dort ein Sohn des Friedens ist, so wird euer Friede auf demselben ruhen; wenn aber nicht, so wird er zu euch zurückkehren. [?]
Lk. 10,11 Auch den Staub, der uns aus eurer Stadt an den Füßen hängt, schütteln wir gegen euch ab; doch dieses wisst, dass das Reich Gottes nahe gekommen ist. [?]
Lk. 10,20 Doch darüber freut euch nicht, dass euch die Geister untertan sind; freut euch aber, dass eure Namen in den Himmeln angeschrieben sind. [?]
Lk. 11,13 Wenn nun ihr, die ihr böse seid, euren Kindern gute Gaben zu geben wisst, wieviel mehr wird der Vater, der vom Himmel ist, den Heiligen Geist geben{O. wieviel mehr der Vater, der vom Himmel den Heiligen Geist geben wird} denen, die ihn bitten! [?] [?]
Lk. 11,19 Wenn aber ich durch Beelzebul die Dämonen austreibe, durch wen treiben eure Söhne sie aus? Darum werden sie eure Richter sein.
Lk. 11,39 Der Herr aber sprach zu ihm: Jetzt, ihr Pharisäer, reinigt ihr das Äußere des Bechers und der Schüssel, euer Inneres aber ist voller Raub und Bosheit. [?]
Lk. 11,46 Er aber sprach: Auch euch Gesetzgelehrten wehe! Denn ihr belastet die Menschen mit schwer zu tragenden Lasten, und selbst rührt ihr die Lasten nicht mit einem eurer Finger an.
Lk. 11,47 Wehe euch! Denn ihr baut die Grabmäler der Propheten, eure Väter aber haben sie getötet.
Lk. 11,48 Also gebt ihr Zeugnis und stimmt den Werken eurer Väter bei; denn sie haben sie getötet, ihr aber baut [ihre Grabmäler].
Lk. 12,7 Aber selbst die Haare eures Hauptes sind alle gezählt. So fürchtet euch nun nicht; ihr seid vorzüglicher als viele Sperlinge.
Lk. 12,30 denn nach diesem allem trachten die Nationen der Welt; euer Vater aber weiß, dass ihr dieses bedürft. [?] [?] [?] [?]
Lk. 12,32 Fürchte dich nicht, du kleine Herde, denn es hat eurem Vater wohlgefallen, euch das Reich zu geben.
Lk. 12,33 Verkauft eure Habe und gebt Almosen; macht euch Geldbeutel, die nicht veralten, einen Schatz, unvergänglich{O. der nicht abnimmt}, in den Himmeln, wo kein Dieb sich naht und keine Motte zerstört. [?] [?]
Lk. 12,34 Denn wo euer Schatz ist, da wird auch euer Herz sein.
Lk. 12,35 Es seien eure Lenden umgürtet und die Lampen brennend;
Lk. 13,35 Siehe, euer Haus wird euch überlassen. Ich sage euch aber: Ihr werdet mich nicht sehen, bis es kommt, dass ihr sprecht: „Gepriesen sei, der im Namen des Herrn kommt!“{Ps. 118,26}
Lk. 16,15 Und er sprach zu ihnen: Ihr seid es, die sich selbst rechtfertigen vor den Menschen, Gott aber kennt eure Herzen; denn was unter den Menschen hoch ist, ist ein Gräuel vor Gott. [?] [?] [?]
Lk. 21,14 Setzt es nun fest in euren Herzen, nicht vorher darauf zu sinnen, wie ihr euch verantworten sollt; [?] [?] [?]
Lk. 21,18 Und nicht ein Haar von eurem Haupt wird verloren gehen. [?]
Lk. 21,19 Gewinnt{O. Besitzt} eure Seelen{O. Leben} durch euer Ausharren.
Lk. 21,28 Wenn aber diese Dinge anfangen zu geschehen, so blickt auf und hebt eure Häupter empor, weil eure Erlösung naht.
Lk. 21,34 Hütet euch aber, dass eure Herzen nicht etwa beschwert werden durch Völlerei und Trunkenheit und Lebenssorgen, und jener Tag plötzlich über euch hereinbreche; [?] [?]
Lk. 22,27 Denn wer ist größer, der zu Tisch Liegende oder der Dienende? Nicht der zu Tisch Liegende? Ich aber bin in eurer Mitte wie der Dienende.
Lk. 22,53 Als ich täglich bei euch im Tempel{die Gebäude} war, habt ihr die Hände nicht gegen mich ausgestreckt; aber dies ist eure Stunde und die Gewalt der Finsternis.
Lk. 23,28 Jesus wandte sich aber zu ihnen und sprach: Töchter Jerusalems, weint nicht über mich, sondern weint über euch selbst und über eure Kinder;
Lk. 24,38 Und er sprach zu ihnen: Was seid ihr bestürzt, und warum steigen Gedanken auf in euren Herzen?
Joh. 4,35 Sagt ihr nicht: Es sind noch vier Monate, und die Ernte kommt? Siehe, ich sage euch: Hebt eure Augen auf und schaut die Felder an, denn sie sind schon weiß zur Ernte. [?]
Joh. 6,49 Eure Väter haben das Manna in der Wüste gegessen und sind gestorben.
Joh. 8,21 Er sprach nun wiederum zu ihnen: Ich gehe hin, und ihr werdet mich suchen und werdet in eurer Sünde sterben; wo ich hingehe, könnt ihr nicht hinkommen. [?] [?]
Joh. 8,24 Daher sagte ich euch, dass ihr in euren Sünden sterben werdet; denn wenn ihr nicht glauben werdet, dass ich es bin, so werdet ihr in euren Sünden sterben.
Joh. 8,38 Ich rede was ich bei meinem Vater gesehen habe, und ihr nun tut, was ihr von eurem Vater gehört habt.
Joh. 8,41 Ihr tut die Werke eures Vaters. [Da] sprachen sie zu ihm: Wir sind nicht durch Hurerei geboren; wir haben einen Vater, Gott.
Joh. 8,42 Jesus sprach zu ihnen: Wenn Gott euer Vater wäre, so würdet ihr mich lieben{O. geliebt haben}, denn ich bin von Gott ausgegangen und gekommen; denn ich bin auch nicht von mir selbst gekommen, sondern er hat mich gesandt.
Joh. 8,44 Ihr seid aus dem Vater, dem Teufel, und die Begierden eures Vaters wollt ihr tun. Jener war ein Menschenmörder von Anfang und ist in der Wahrheit nicht bestanden{O. steht nicht in der Wahrheit}, weil keine Wahrheit in ihm ist. Wenn er die Lüge redet, so redet er aus seinem eigenen, denn er ist ein Lügner und der Vater derselben{d.i. der Lüge; O. desselben (des Lügners)}. [?] [?] [?]
Joh. 8,56 Abraham, euer Vater, frohlockte, dass er meinen Tag sehen sollte, und er sah ihn und freute sich.
Joh. 9,19 Und sie fragten sie und sprachen: Ist dieser euer Sohn, von dem ihr sagt, dass er blind geboren wurde? Wie sieht er denn jetzt?
Joh. 9,41 Jesus sprach zu ihnen: Wenn ihr blind wärt, so würdet ihr keine Sünde haben; nun ihr aber sagt: Wir sehen, so bleibt eure Sünde. [?]
Joh. 10,34 Jesus antwortete ihnen: Steht nicht in eurem Gesetz geschrieben: „Ich habe gesagt: Ihr seid Götter“?{Ps. 82,6}
Joh. 14,1 Euer Herz werde nicht bestürzt{O. erschüttert, so auch V. 27}. Ihr glaubt an{And. üb.: Glaubt an} Gott, glaubt auch an mich!
Joh. 14,27 Frieden lasse ich euch, meinen Frieden gebe ich euch; nicht wie die Welt gibt, gebe ich euch. Euer Herz werde nicht bestürzt, sei auch nicht furchtsam.
Joh. 15,11 Dies habe ich zu euch geredet, damit meine Freude in euch sei und eure Freude völlig{O. voll, vollgemacht} werde.
Joh. 15,16 Ihr habt nicht mich auserwählt, sondern ich habe euch auserwählt und euch gesetzt, damit ihr hingeht und Frucht bringt, und eure Frucht bleibe, damit, was irgend ihr den Vater bitten werdet in meinem Namen, er euch gebe. [?] [?]
Joh. 16,6 sondern weil ich dieses zu euch geredet habe, hat Traurigkeit euer Herz erfüllt. [?] [?]
Joh. 16,20 Wahrlich, wahrlich, ich sage euch, dass ihr weinen und wehklagen werdet, aber die Welt wird sich freuen; ihr werdet traurig sein, aber eure Traurigkeit wird zur Freude werden.
Joh. 16,22 Auch ihr nun habt jetzt zwar Traurigkeit; aber ich werde euch wiedersehen, und euer Herz wird sich freuen, und eure Freude nimmt niemand von euch.
Joh. 16,24 Bis jetzt habt ihr nichts gebeten in meinem Namen. Bittet, und ihr werdet empfangen, damit eure Freude völlig{O. voll, vollgemacht; so auch Kap. 17,13} sei.
Joh. 18,31 Da sprach Pilatus zu ihnen: Nehmt ihr ihn und richtet ihn nach eurem Gesetz. Da sprachen die Juden zu ihm: Es ist uns nicht erlaubt, jemand zu töten;
Joh. 19,14 Es war aber Rüsttag des Passah; es war um die sechste Stunde. Und er spricht zu den Juden: Siehe, euer König!
Joh. 19,15 Sie aber schrien: Weg mit ihm, weg mit ihm!{Eig. Nimm ihn weg, nimm ihn weg!} Kreuzige ihn! Pilatus spricht zu ihnen: Euren König soll ich kreuzigen? Die Hohenpriester antworteten: Wir haben keinen König, als nur den Kaiser. [?] [?]
Joh. 20,17 Jesus spricht zu ihr: Rühre mich nicht an, denn ich bin noch nicht aufgefahren zu [meinem] Vater. Geh aber hin zu meinen Brüdern und sprich zu ihnen: Ich fahre auf zu meinem Vater und eurem Vater, und zu meinem Gott und eurem Gott.
Apg. 1,7 Er sprach aber zu ihnen: Es ist nicht eure Sache, Zeiten oder Zeitpunkte zu wissen, die der Vater in seine eigene Gewalt gesetzt hat{And. üb.: in seiner eigenen Gewalt festgesetzt hat}.
Apg. 2,17 „Und es wird geschehen in den letzten Tagen, spricht Gott, dass ich von meinem Geist ausgießen werde auf alles Fleisch, und eure Söhne und eure Töchter werden weissagen, und eure Jünglinge werden Gesichte sehen, und eure Ältesten werden Träume haben{Eig. mit Träumen träumen}. [?] [?]
Apg. 2,22 Männer von Israel, hört diese Worte: Jesus, den Nazaräer, einen Mann, von Gott an euch erwiesen durch mächtige Taten und Wunder und Zeichen, die Gott durch ihn in eurer Mitte tat, wie ihr selbst wisst – [?] [?]
Apg. 2,39 Denn euch ist die Verheißung und euren Kindern und allen, die in der Ferne sind, so viele irgend der Herr, unser Gott, herzurufen wird. [?]
Apg. 3,17 Und jetzt, Brüder, ich weiß, dass ihr in Unwissenheit gehandelt habt, wie auch eure Obersten. [?]
Apg. 3,19 So tut nun Buße und bekehrt euch, dass eure Sünden ausgetilgt werden, [?]
Apg. 3,22 Mose hat schon gesagt: „Einen Propheten wird euch der Herr, euer Gott, aus euren Brüdern erwecken, gleich mir; auf ihn sollt ihr hören in allem, was irgend er zu euch reden wird.
Apg. 5,28 und sprach: Wir haben euch streng geboten, in diesem Namen{Eig. auf Grund dieses Namens; so auch V. 40} nicht zu lehren, und siehe, ihr habt Jerusalem erfüllt mit eurer Lehre und wollt das Blut dieses Menschen auf uns bringen.
Apg. 7,37 Dieser ist der Mose, der zu den Söhnen Israels sprach: „Einen Propheten wird euch Gott aus euren Brüdern erwecken, gleich mir; [ihn sollt ihr hören]“.{5. Mose 18,15.18}
Apg. 7,43 Ja, ihr nahmt die Hütte des Moloch auf und das Gestirn [eures] Gottes Raiphan, die Bilder, die ihr gemacht hattet, sie anzubeten; und ich werde euch verpflanzen über Babylon hinaus“.{Amos 5,25–27} [?]
Apg. 7,51 Ihr Halsstarrigen und Unbeschnittenen an Herz und Ohren! Ihr widerstreitet allezeit dem Heiligen Geist; wie eure Väter, so auch ihr.
Apg. 7,52 Welchen der Propheten haben eure Väter nicht verfolgt? Und sie haben die getötet, die die{Eig. über die, bezüglich der} Ankunft des Gerechten zuvor verkündigten, dessen Verräter und Mörder ihr jetzt geworden seid,
Apg. 13,41 „Seht, ihr Verächter, und verwundert euch und verschwindet; denn ich wirke ein Werk in euren Tagen, ein Werk, das ihr nicht glauben werdet, wenn es euch jemand erzählt“.{Hab. 1,5}
Apg. 14,17 obwohl er sich doch nicht unbezeugt gelassen hat, indem er Gutes tat und euch vom Himmel Regen und fruchtbare Zeiten gab und eure Herzen mit Speise und Fröhlichkeit erfüllte.
Apg. 15,24 Weil wir gehört haben, dass einige, die aus unserer Mitte ausgegangen sind, euch mit Worten beunruhigt haben, indem sie eure Seelen verstören [und sagen, ihr müsstet beschnitten werden und das Gesetz halten] – denen wir keine Befehle gegeben haben – [?] [?] [?] [?]
Apg. 17,23 Denn als ich umherging und die Gegenstände eurer Verehrung betrachtete, fand ich auch einen Altar, an dem die Aufschrift war: Dem unbekannten Gott. Den ihr nun, ohne ihn zu kennen, verehrt, diesen verkündige ich euch. [?] [?]
Apg. 18,6 Als sie aber widerstrebten und lästerten, schüttelte er die Kleider aus und sprach zu ihnen: Euer Blut komme auf euren Kopf! Ich bin rein; von jetzt an werde ich{O. Ich, von jetzt an rein (d.h. von ihrem Blut), werde} zu den Nationen gehen.
Röm. 1,8 Aufs erste danke ich meinem Gott durch Jesus Christus euer aller halben, dass euer Glaube verkündigt wird in der ganzen Welt. [?] [?] [?] [?] [?]
Röm. 1,12 das ist aber, mit euch getröstet zu werden in eurer Mitte, jeder durch den Glauben, der in dem anderen ist, sowohl euren als meinen.
Röm. 6,12 So herrsche denn nicht die Sünde in eurem sterblichen Leib, um seinen Lüsten zu gehorchen; [?] [?]
Röm. 6,13 stellt auch nicht eure Glieder der Sünde dar zu Werkzeugen der Ungerechtigkeit, sondern stellt euch selbst Gott dar{Eig. habt euch dargestellt. Die griech. Zeitform bezeichnet eine währende Vergangenheit, d.h. die Handlung ist geschehen und dauert fort. So auch V. 19} als Lebende aus den Toten und eure Glieder Gott zu Werkzeugen der Gerechtigkeit.
Röm. 6,19 Ich rede menschlich, wegen der Schwachheit eures Fleisches. Denn wie ihr eure Glieder dargestellt habt zur Sklaverei der Unreinigkeit und der Gesetzlosigkeit zur Gesetzlosigkeit, so stellt jetzt eure Glieder dar zur Sklaverei der Gerechtigkeit zur Heiligkeit{O. Heiligung; eig. zum Geheiligtsein; so auch V. 22}. [?] [?] [?] [?]
Röm. 6,22 Jetzt aber, von der Sünde freigemacht und Gottes Sklaven geworden, habt ihr eure Frucht zur Heiligkeit, als das Ende aber ewiges Leben.
Röm. 8,11 Wenn aber der Geist dessen, der Jesus aus den Toten auferweckt hat, in euch wohnt, so wird er, der Christus aus den Toten auferweckt hat, auch eure sterblichen Leiber lebendig machen wegen seines in euch wohnenden Geistes.
Röm. 12,1 Ich ermahne euch nun, Brüder, durch die Erbarmungen Gottes, eure Leiber darzustellen als ein lebendiges, heiliges, Gott wohlgefälliges Schlachtopfer, was euer vernünftiger Dienst{O. vernünftiger Gottesdienst} ist.
Röm. 14,16 Lasst nun euer Gut nicht verlästert werden.
Röm. 16,19 Denn euer Gehorsam ist zu allen hingelangt{d.h. zur Kenntnis aller gekommen}. Daher freue ich mich eurethalben; ich will aber, dass ihr weise seid zum Guten, aber einfältig zum Bösen. [?] [?]
Röm. 16,20 Der Gott des Friedens aber wird in kurzem den Satan unter eure Füße zertreten. Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus sei mit euch!
1. Kor. 1,26 Denn seht eure Berufung, Brüder, dass es nicht viele Weise nach dem Fleisch, nicht viele Mächtige, nicht viele Edle sind;
1. Kor. 2,5 damit euer Glaube nicht beruhe auf{W. sei in} Menschen-Weisheit, sondern auf Gottes Kraft.
1. Kor. 3,21 So rühme sich denn niemand der Menschen{Eig. in Menschen}, denn alles ist euer.
1. Kor. 3,22 Es sei Paulus oder Apollos oder Kephas, es sei Welt oder Leben oder Tod, es sei Gegenwärtiges oder Zukünftiges: alles ist euer,
1. Kor. 5,2 Und ihr seid aufgeblasen und habt nicht vielmehr Leid getragen, damit der, der diese Tat begangen hat, aus eurer Mitte weggetan würde.
1. Kor. 5,6 Euer Rühmen ist nicht gut. Wisst ihr nicht, dass ein wenig Sauerteig die ganze Masse{O. den ganzen Teig} durchsäuert? [?] [?]
1. Kor. 6,15 Wisst ihr nicht, dass eure Leiber Glieder Christi sind? Soll ich denn die Glieder Christi nehmen und zu Gliedern einer Hure machen? Das sei ferne!
1. Kor. 6,19 Oder wisst ihr nicht, dass euer Leib der Tempel des Heiligen Geistes ist, der in euch wohnt, den ihr von Gott habt, und dass ihr nicht euer selbst seid?
1. Kor. 6,20 Denn ihr seid für einen Preis erkauft worden; verherrlicht nun Gott in eurem Leib.
1. Kor. 7,5 Entzieht{O. Beraubt} euch einander nicht, es sei denn etwa nach beidseitigem Einverständnis eine Zeitlang, damit ihr zum Beten Muße habt{O. euch dem Gebet widmt}; und kommt wieder zusammen, damit der Satan euch nicht versuche wegen eurer Unenthaltsamkeit. [?] [?] [?] [?] [?] [?]
1. Kor. 7,14 Denn der ungläubige Mann ist geheiligt durch die{O. in der} Frau, und die ungläubige Frau ist geheiligt durch den{O. in dem} Bruder; sonst wären ja eure Kinder unrein, nun aber sind sie heilig.
1. Kor. 7,35 Dies aber sage ich zu eurem eigenen Nutzen, nicht damit ich euch eine Schlinge überwerfe, sondern zur Wohlanständigkeit und zu ungeteiltem Anhangen an dem Herrn. [?] [?]
1. Kor. 8,9 Seht aber zu, dass nicht etwa dieses euer Recht{O. diese eure Freiheit, Macht; so auch Kap. 9,4.5} den Schwachen zum Anstoß werde. [?] [?] [?]
1. Kor. 9,11 Wenn wir euch das Geistliche gesät haben, ist es ein Großes, wenn wir euer Fleischliches ernten?
1. Kor. 15,14 wenn aber Christus nicht auferweckt ist, so ist so auch unsere Predigt vergeblich{Eig. leer, hohl}, aber auch euer Glaube vergeblich{Eig. leer, hohl}. [?]
1. Kor. 15,17 Wenn aber Christus nicht auferweckt ist, so ist euer Glaube eitel; ihr seid noch in euren Sünden. [?]
1. Kor. 15,58 Daher, meine geliebten Brüder, seid fest, unbeweglich, allezeit überströmend in dem Werk des Herrn, da ihr wisst, dass eure Mühe nicht vergeblich ist im Herrn.
1. Kor. 16,3 Wenn ich aber angekommen bin, so will ich die, die irgend ihr für tüchtig erachten werdet, mit Briefen senden, dass sie eure Gabe{O. Freigebigkeit, Liebesgabe} nach Jerusalem hinbringen.
1. Kor. 16,18 Denn sie haben meinen Geist erquickt und den euren; erkennt nun solche an.
2. Kor. 1,6 Es sei aber wir werden bedrängt, so ist es um eures Trostes und Heiles willen, das bewirkt wird im Ausharren in denselben{O. in Erduldung derselben} Leiden, die auch wir leiden. [?] [?] [?] [?] [?] [?] [?] [?] [?] [?] [?] [?]
2. Kor. 1,14 wie ihr auch uns zum Teil anerkannt habt, dass wir euer Ruhm sind, so wie auch ihr der unsrige seid an dem Tag des Herrn Jesus.
2. Kor. 1,24 Nicht, dass wir über euren Glauben herrschen, sondern wir sind Mitarbeiter an eurer Freude; denn ihr steht durch den Glauben.
2. Kor. 2,9 Denn dazu habe ich auch geschrieben, damit ich eure Bewährung kennen lerne, ob ihr in allem gehorsam seid. [?] [?]
2. Kor. 4,5 Denn wir predigen nicht uns selbst, sondern Christus Jesus als Herrn, uns selbst aber als eure Knechte um Jesu willen.
2. Kor. 5,11 Da wir nun den Schrecken des Herrn{O. die Furcht des Herrn, d.h. wie sehr der Herr zu fürchten ist} kennen, so überreden wir die Menschen, Gott aber sind wir offenbar geworden; ich hoffe aber auch in euren Gewissen offenbar geworden zu sein.
2. Kor. 6,12 Ihr seid nicht verengt in uns, sondern ihr seid verengt in eurem Innern{O. in euren innerlichen Gefühlen}.
2. Kor. 7,7 Nicht allein aber durch seine Ankunft, sondern auch durch den Trost, womit er eurethalben getröstet wurde, als er uns kundtat eure Sehnsucht, euer Wehklagen, euren Eifer für mich, so dass ich mich um so mehr freute. [?] [?] [?] [?]
2. Kor. 8,14 In der jetzigen Zeit diene euer Überfluss für den Mangel jener, damit auch jener Überfluss für euren Mangel diene, damit Gleichheit werde; [?] [?]
2. Kor. 8,24 So beweist nun gegen sie, angesichts der Versammlungen, den Beweis eurer Liebe und unseres Rühmens über euch. [?] [?] [?]
2. Kor. 9,2 Denn ich kenne eure Geneigtheit, deren ich mich eurethalben gegen die Mazedonier rühme, dass Achaja seit vorigem Jahr bereit gewesen ist; und der von euch ausgegangene Eifer hat viele{O. die Mehrzahl, die Masse (der Brüder)} angereizt. [?] [?]5228 5216 [?] [?]
2. Kor. 9,5 Ich hielt es daher für nötig, die Brüder zu bitten, dass sie zu euch vorauszögen und diesen euren zuvor angekündigten Segen vorher zubereiteten, dass er so bereit sei als Segen, und nicht als Habsucht{O. als Freigebigkeit, und nicht als etwas Erzwungenes}. [?] [?]
2. Kor. 9,10 Der aber Samen darreicht dem Sämann und Brot zur Speise, wird eure Saat darreichen und überströmend machen und die Früchte eurer Gerechtigkeit wachsen lassen, [?]
2. Kor. 9,13 indem sie durch die Bewährung dieses Dienstes{O. dieser Bedienung; wie V. 12} Gott verherrlichen wegen der Unterwürfigkeit eures Bekenntnisses zum{O. hinsichtlich des} Evangelium des Christus und wegen der Freigebigkeit der Mitteilung gegen sie und gegen alle; [?] [?] [?] [?]
2. Kor. 10,6 und bereit stehen, allen Ungehorsam zu rächen, wenn euer Gehorsam erfüllt sein wird. [?]
2. Kor. 10,8 Denn falls ich mich auch etwas mehr{Eig. überschwenglicher} über unsere Gewalt rühmen wollte, die [uns] der Herr zur Auferbauung und nicht zu eurer Zerstörung gegeben hat, so werde ich nicht zuschanden werden, [?] [?]
2. Kor. 10,15 indem wir uns nicht ins Maßlose rühmen in fremden Arbeiten, aber Hoffnung haben, wenn euer Glaube wächst, unter euch vergrößert zu werden nach unserem Wirkungskreis,
2. Kor. 11,3 Ich fürchte aber, dass etwa, wie die Schlange Eva durch ihre List verführte, [so] auch euer Sinn{Eig. eure Gedanken} verdorben und abgewandt werde von der Einfalt gegen den Christus. [?] [?]
2. Kor. 11,8 Andere Versammlungen habe ich beraubt, indem ich Lohn empfing zu eurer Bedienung.
2. Kor. 12,14 Siehe, dieses dritte Mal stehe ich bereit zu euch zu kommen, und werde nicht zur Last fallen, denn ich suche nicht das Eure, sondern euch. Denn die Kinder sollen nicht für die Eltern Schätze sammeln, sondern die Eltern für die Kinder.
2. Kor. 12,15 Ich will aber sehr gern alles verwenden und völlig verwendet werden für eure Seelen, wenn ich auch, je überschwenglicher ich euch liebe, um so weniger geliebt werde. [?]
2. Kor. 12,19 Seit langem seid ihr der Meinung, dass wir uns vor euch verantworten. Wir reden vor Gott in Christus, alles aber, Geliebte, zu eurer Auferbauung.
2. Kor. 13,9 Denn wir freuen uns, wenn wir schwach sind, ihr aber mächtig seid; um dieses bitten wir auch, um eure Vervollkommnung{O. Zurechtbringung}. [?]
Gal. 4,15 Was war denn eure Glückseligkeit? Denn ich gebe euch Zeugnis, dass ihr, wenn möglich, eure Augen ausgerissen und mir gegeben hättet. [?] [?]
Gal. 4,16 Bin ich so euer Feind geworden, weil ich euch die Wahrheit sage? [?]
Gal. 6,18 Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus sei mit eurem Geist, Brüder! Amen.
Eph. 1,13 auf den auch ihr{O. in dem auch ihr ein Erbteil erlangt habt, od. in dem auch ihr seid} gehofft, nachdem ihr gehört habt das Wort der Wahrheit, das Evangelium eures Heils, in dem ihr auch, nachdem ihr geglaubt habt, versiegelt worden seid mit dem Heiligen Geist der Verheißung, [?] [?]
Eph. 1,18 damit ihr, erleuchtet an den Augen eures Herzens, wisst, was die Hoffnung seiner Berufung ist, [und] was der Reichtum der Herrlichkeit seines Erbes in den Heiligen [?] [?]
Eph. 2,1 auch euch, die ihr tot wart in euren Vergehungen und Sünden,
Eph. 3,13 Deshalb bitte ich, nicht mutlos zu werden durch meine Drangsale für euch, die eure Ehre sind{W. was ... ist}.
Eph. 3,17 dass der Christus durch den Glauben in euren Herzen wohne, indem ihr in Liebe gewurzelt und gegründet seid,
Eph. 4,4 Da ist ein Leib und ein Geist, wie ihr auch berufen worden seid in einer Hoffnung eurer Berufung.
Eph. 4,23 aber erneuert werdet in dem Geist eurer Gesinnung
Eph. 4,26 Zürnt, und sündigt nicht. Die Sonne gehe nicht unter über eurem Zorn,
Eph. 4,29 Kein faules{O. verdorbenes} Wort gehe aus eurem Mund, sondern das irgend gut ist zur notwendigen{d.h. je nach vorliegendem Bedürfnis} Erbauung, damit es den Hörenden Gnade darreiche. [?] [?]
Eph. 5,19 redend zueinander{O. zu euch selbst} in Psalmen und Lobliedern und geistlichen Liedern, singend und spielend dem Herrn in{O. mit} eurem Herzen,
Eph. 6,1 Ihr Kinder, gehorcht euren Eltern im Herrn, denn das ist recht.
Eph. 6,4 Und ihr Väter, reizt eure Kinder nicht zum Zorn, sondern zieht sie auf in der Zucht und Ermahnung des Herrn.
Eph. 6,5 Ihr Knechte{O. Sklaven}, gehorcht euren Herren nach dem Fleisch mit Furcht und Zittern, in Einfalt eures Herzens, als dem Christus; [?]
Eph. 6,9 Und ihr Herren, tut dasselbe gegen sie und lasst das Drohen, da ihr wisst, dass sowohl ihr als euer Herr in den Himmeln ist und dass bei ihm kein Ansehen der Person ist. [?]
Eph. 6,14 Steht nun, eure Lenden umgürtet mit Wahrheit und angetan mit dem Brustharnisch der Gerechtigkeit
Eph. 6,22 den ich genau deshalb zu euch gesandt habe, damit ihr unsere Umstände wisst, und er eure Herzen tröste. [?]
Phil. 1,5 wegen eurer Teilnahme an{O. Gemeinschaft mit} dem Evangelium vom ersten Tag an bis jetzt,
Phil. 1,9 Und um dieses bete ich, dass eure Liebe noch mehr und mehr überströme in Erkenntnis und aller Einsicht,
Phil. 1,19 denn ich weiß, dass dies mir zur Seligkeit ausschlagen wird durch euer Gebet und durch Darreichung des Geistes Jesu Christi, [?] [?]
Phil. 1,25 Und in dieser Zuversicht{Eig. in Bezug auf dieses Zuversicht habend} weiß ich, dass ich bleiben und mit und bei euch allen bleiben werde zu eurer Förderung und Freude im Glauben,
Phil. 1,26 damit euer Rühmen in Christus Jesus meinethalben überströme durch mein Wiederkommen zu euch.
Phil. 1,28 und in nichts euch erschrecken lasst von den Widersachern; was für sie ein Beweis des Verderbens ist, aber eures Heils{O. eurer Errettung, Seligkeit}, und das von Gott.
Phil. 2,17 Wenn ich aber auch als Trankopfer über das Opfer{Eig. Schlachtopfer} und den Dienst eures Glaubens gesprengt werde, so freue ich mich und freue mich mit euch allen.
Phil. 2,19 Ich hoffe aber in dem Herrn Jesus, Timotheus bald zu euch zu senden, damit auch ich guten Mutes sei, wenn ich eure Umstände weiß. [?]
Phil. 2,25 Ich habe es aber für nötig erachtet, Epaphroditus, meinen Bruder und Mitarbeiter und Mitstreiter, aber euren Abgesandten und Diener meines Bedarfs, zu euch zu senden,
Phil. 2,30 denn um des Werkes willen ist er dem Tod nahe gekommen, indem er sein Leben wagte, damit er den Mangel in eurem Dienst gegen mich ausfüllte. [?]
Phil. 4,5 Lasst eure Milde{O. Nachgiebigkeit} offenbar werden allen Menschen; der Herr ist nahe. [?]
Phil. 4,6 Seid um nichts besorgt, sondern in allem lasst durch Gebet und Flehen mit Danksagung eure Anliegen vor Gott offenbar werden; [?]
Phil. 4,7 und der Friede Gottes, der allen Verstand übersteigt, wird eure Herzen und euren Sinn{Eig. eure Gedanken} bewahren in Christus Jesus.
Phil. 4,17 Nicht dass ich die Gabe suche, sondern ich suche die Frucht, die überströmend sei für eure Rechnung.
Phil. 4,23 Die Gnade des Herrn Jesus Christus sei mit eurem Geist! Amen.
Kol. 1,4 nachdem wir gehört haben von eurem Glauben in Christus Jesus und der Liebe, die ihr zu allen Heiligen habt,
Kol. 1,8 der uns auch eure Liebe im Geist mitgeteilt hat. [?]
Kol. 2,5 Denn wenn ich auch dem Fleisch nach abwesend bin, so bin ich doch im Geist bei euch, mich freuend und sehend eure Ordnung und die Festigkeit eures Glaubens an Christus.
Kol. 2,13 Und euch, als ihr tot wart in den Vergehungen und in der Vorhaut eures Fleisches, hat er mitlebendig gemacht mit ihm, indem er uns alle Vergehungen vergeben hat;
Kol. 3,3 denn ihr seid gestorben, und euer Leben ist verborgen mit dem Christus in Gott.
Kol. 3,5 Tötet{Eig. Habt getötet, d.h. seid in diesem Zustand. S. die Anm. zu Röm. 6,13. So auch V. 8.12} nun eure Glieder, die auf der Erde sind: Hurerei, Unreinigkeit, Leidenschaft, böse Lust und Habsucht{O. Gier}, die Götzendienst ist,
Kol. 3,8 Jetzt aber legt auch ihr das alles ab{Eig. habt ... abgelegt}: Zorn, Wut, Bosheit, Lästerung, schändliches Reden aus eurem Mund.
Kol. 3,15 Und der Friede des Christus regiere{O. entscheide} in euren Herzen, zu dem ihr auch berufen worden seid in einem Leib; und seid dankbar.
Kol. 3,16 Lasst das Wort des Christus reichlich in euch wohnen, indem ihr in aller Weisheit euch{O. wohnen in aller Weisheit, indem ihr euch} gegenseitig lehrt und ermahnt mit Psalmen, Lobliedern und geistlichen Liedern, Gott singend in euren Herzen in Gnade{d.h. im Geist der Gnade}.
Kol. 3,21 Ihr Väter, ärgert eure Kinder nicht, damit sie nicht mutlos werden. [?]
Kol. 4,6 Euer Wort sei allezeit in Gnade, mit Salz gewürzt, um zu wissen, wie ihr jedem Einzelnen antworten sollt. [?] [?]
Kol. 4,8 den ich gerade deshalb zu euch gesandt habe, damit er eure Umstände erfahre und eure Herzen tröste,
1. Thes. 1,3 unablässig eingedenk eures Werkes des Glaubens und der Bemühung der Liebe und des Ausharrens der Hoffnung auf unseren Herrn Jesus Christus{W. unseres Herrn Jesus Christus}, vor unserem Gott und Vater, [?]
1. Thes. 1,4 wissend, von Gott geliebte Brüder, eure Auserwählung.
1. Thes. 1,8 Denn von euch aus ist das Wort des Herrn erschollen, nicht allein in Mazedonien und in Achaja, sondern an jedem Ort ist euer Glaube an Gott ausgebreitet worden, so dass wir nicht nötig haben, etwas zu sagen.
1. Thes. 2,7 sondern wir sind in eurer Mitte zart gewesen, wie eine nährende Frau ihre eigenen Kinder pflegt. [?] [?] [?] [?] [?] [?] [?]
1. Thes. 2,17 Wir aber, Brüder, da wir für kurze Zeit von euch verwaist waren, dem Angesicht, nicht dem Herzen nach, haben uns um so mehr befleißigt, euer Angesicht zu sehen, mit großem Verlangen.
1. Thes. 3,2 und wir sandten Timotheus, unseren Bruder und Mitarbeiter Gottes{O. unter Gott} in dem Evangelium des Christus, um euch zu befestigen und zu trösten{O. zu ermuntern} wegen eures Glaubens,
1. Thes. 3,5 Darum auch, da ich es nicht länger aushalten konnte, sandte ich, um euren Glauben zu erfahren, ob nicht etwa der Versucher euch versucht habe und unsere Arbeit{O. Mühe} vergeblich gewesen sei. [?] [?]
1. Thes. 3,6 Da jetzt aber{O. Jetzt aber, da} Timotheus von euch zu uns gekommen ist und uns die gute Botschaft von eurem Glauben und eurer Liebe verkündigt hat, und dass ihr uns allezeit in gutem Andenken habt, indem euch sehr verlangt, uns zu sehen, wie auch uns euch: [?]
1. Thes. 3,7 deswegen, Brüder, sind wir in all unserer Not und Drangsal über euch getröstet worden durch euren Glauben; [?]
1. Thes. 3,10 indem wir Nacht und Tag über die Maßen flehen, dass wir euer Angesicht sehen und vollenden{O. zurechtbringen, berichtigen} mögen, was an eurem Glauben mangelt?
1. Thes. 3,13 um eure Herzen tadellos in Heiligkeit zu befestigen vor unserem Gott und Vater, bei der Ankunft unseres Herrn Jesus mit allen seinen Heiligen. [?]
1. Thes. 4,3 Denn dies ist Gottes Wille: eure Heiligkeit{O. Heiligung; eig. Geheiligtsein; so auch V. 4.7}, dass ihr euch der Hurerei enthaltet,
1. Thes. 4,11 und euch zu beeifern{O. eure Ehre dareinzusetzen}, still zu sein und eure eigenen Geschäfte zu tun und mit euren [eigenen] Händen zu arbeiten, so wie wir euch geboten haben,
1. Thes. 5,23 Er selbst aber, der Gott des Friedens, heilige euch völlig; und euer ganzer Geist und Seele und Leib werde{O. und euer Geist und Seele und Leib werde gänzlich} tadellos bewahrt bei der Ankunft unseres Herrn Jesus Christus. [?]
2. Thes. 1,3 Wir sind schuldig, Brüder, Gott allezeit für euch zu danken, wie es billig ist, weil euer Glaube überaus wächst und die Liebe jedes Einzelnen von euch allen gegeneinander überströmend ist, [?] [?]
2. Thes. 1,4 so dass wir selbst uns euer rühmen in den Versammlungen Gottes wegen eures Ausharrens und Glaubens{O. eurer Treue} in allen euren Verfolgungen und Drangsalen, die ihr erduldet; [?]
2. Thes. 2,17 tröste eure Herzen und befestige [euch] in jedem guten Werk und Wort.
2. Thes. 3,5 Der Herr aber richte eure Herzen zu der Liebe Gottes und zu dem Ausharren des Christus!
Phlm. 22 Zugleich aber bereite mir auch eine Herberge, denn ich hoffe, dass ich durch eure Gebete euch werde geschenkt werden.
Phlm. 25 Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus sei mit eurem Geist! [?]
Heb. 3,8 verhärtet eure Herzen nicht, wie in der Erbitterung, an dem Tag der Versuchung in der Wüste,
Heb. 3,9 wo eure Väter mich versuchten, indem sie mich prüften, und sie sahen doch meine Werke 40 Jahre.
Heb. 3,15 indem{O. weil, od. solange als} gesagt wird: „Heute, wenn ihr seine Stimme hört, verhärtet eure Herzen nicht, wie in der Erbitterung“.
Heb. 4,7 so bestimmt er wiederum einen gewissen Tag: „Heute“, in David nach so langer Zeit sagend, wie vorhin gesagt worden ist: „Heute, wenn ihr seine Stimme hört, verhärtet eure Herzen nicht.“
Heb. 9,14 wieviel mehr wird das Blut des Christus, der durch den ewigen Geist sich selbst ohne Flecken Gott geopfert hat, euer Gewissen reinigen von toten Werken, um dem lebendigen Gott zu dienen{O. Gottesdienst darzubringen}! [?] [?]
Heb. 10,34 Denn ihr habt sowohl den Gefangenen Teilnahme bewiesen als auch den Raub eurer Güter mit Freuden aufgenommen, da ihr wisst, dass ihr für euch selbst eine bessere und bleibende Habe besitzt. [?]
Heb. 10,35 Werft nun eure Zuversicht{O. Freimütigkeit} nicht weg, die eine große Belohnung hat.
Heb. 12,3 Denn betrachtet den, der so großen Widerspruch von den Sündern gegen sich erduldet hat, damit ihr nicht ermüdet, indem ihr in euren Seelen ermattet.
Heb. 12,13 und „macht gerade Bahn für eure Füße!“{Spr. 4,26} damit nicht das Lahme vom Weg abgewandt, sondern vielmehr geheilt werde. [?]
Heb. 13,7 Gedenkt eurer Führer, die das Wort Gottes zu euch geredet haben, und, den Ausgang ihres Wandels anschauend, ahmt ihren Glauben nach.
Heb. 13,17 Gehorcht euren Führern und seid unterwürfig; denn sie wachen über eure Seelen, (als solche, die Rechenschaft geben sollen) damit sie dies mit Freuden tun und nicht mit Seufzen; denn dies wäre euch nicht nützlich. [?]
Heb. 13,24 Grüßt alle eure Führer und alle Heiligen. Es grüßen euch die von Italien.
Jak. 1,3 da ihr wisst, dass die Bewährung{O. Erprobung} eures Glaubens Ausharren bewirkt.
Jak. 1,21 Deshalb legt ab alle Unsauberkeit und alles Überfließen von Schlechtigkeit, und empfangt mit Sanftmut das eingepflanzte Wort, das eure Seelen zu erretten vermag. [?] [?]
Jak. 2,2 Denn wenn in eure Synagoge ein Mann kommt mit goldenem Ring{O. Fingerring}, in prächtigem Kleid, es kommt aber auch ein Armer in unsauberem Kleid herein,
Jak. 3,14 Wenn ihr aber bitteren Neid{O. (bittere) Eifersucht} und Streitsucht in eurem Herzen habt, so rühmt euch nicht und lügt nicht gegen die Wahrheit{„gegen die Wahrheit“ bezieht sich sowohl auf „rühmt“ als auch auf „lügt“}.
Jak. 4,1 Woher kommen Kriege und woher Streitigkeiten unter euch? Nicht daher: aus euren Lüsten, die in euren Gliedern streiten? [?]
Jak. 4,3 ihr bittet und empfangt nichts{W. nicht}, weil ihr übel bittet, damit ihr es in euren Lüsten vergeudet. [?]
Jak. 4,9 Seid niedergebeugt{O. Fühlt euch elend} und trauert und weint; euer Lachen verwandle sich in Traurigkeit und eure Freude in Niedergeschlagenheit.
Jak. 4,14 (die ihr nicht wisst, was der morgige Tag bringen wird; [denn] was ist euer Leben? Ein Dampf ist es{O. nach and. Les.: seid ihr} ja, der eine kleine Zeit sichtbar ist und dann verschwindet); [?] [?]
Jak. 4,16 Nun aber rühmt ihr euch in euren Großtuereien. Alles solches Rühmen ist böse.
Jak. 5,1 Wohlan nun, ihr Reichen, weint und heult über euer Elend{O. eure Drangsale; das griech. Wort steht in der Mehrzahl}, das über euch kommt!
Jak. 5,2 Euer Reichtum ist verfault, und eure Kleider sind von Motten zerfressen worden.
Jak. 5,3 Euer Gold und Silber ist verrostet, und ihr Rost wird zum Zeugnis sein gegen euch und euer Fleisch fressen wie Feuer; ihr habt Schätze gesammelt in den letzten Tagen.
Jak. 5,4 Siehe, der Lohn der Arbeiter, die eure Felder geschnitten haben, der von euch vorenthalten ist, schreit, und das Geschrei der Schnitter ist vor{W. in} die Ohren des Herrn Zebaoth{d.i. des HERRN der Heerscharen} gekommen. [?] [?] [?] [?]
Jak. 5,5 Ihr habt in Üppigkeit{O. Genusssucht} gelebt auf der Erde und geschwelgt; ihr habt eure Herzen gepflegt wie an einem Schlachttag.
Jak. 5,8 Habt auch ihr Geduld, befestigt eure Herzen, denn die Ankunft des Herrn ist nahe gekommen.
Jak. 5,12 Vor allem aber, meine Brüder, schwört nicht, weder bei dem Himmel noch bei der Erde, noch mit irgendeinem anderen Eid; es sei aber euer Ja ja, und euer Nein nein, damit ihr nicht unter Gericht fallt.
1. Pet. 1,7 damit die Bewährung{O. Erprobung} eures Glaubens, viel köstlicher als die des Goldes, das vergeht, aber durch Feuer erprobt wird, befunden werde zu Lob und Herrlichkeit und Ehre in der Offenbarung Jesu Christi;
1. Pet. 1,9 indem ihr das Ende eures Glaubens, die Errettung der Seelen{Eig. Seelen-Errettung, im Gegensatz zu leiblichen und zeitlichen Befreiungen}, davontragt;
1. Pet. 1,13 Deshalb umgürtet die Lenden eurer Gesinnung, seid nüchtern und hofft{Eig. Die Lenden umgürtet habend, nüchtern seiend, hofft} völlig auf die Gnade, die euch gebracht wird bei der Offenbarung Jesu Christi;
1. Pet. 1,14 als Kinder des Gehorsams bildet euch nicht{O. die ihr als ... nicht gebildet seid} nach den vorigen Lüsten in eurer Unwissenheit, [?]
1. Pet. 1,17 Und wenn ihr den als Vater anruft, der ohne Ansehen der Person richtet nach eines jeden Werk, so wandelt die Zeit eurer Fremdlingschaft in Furcht,
1. Pet. 1,18 indem ihr wisst, dass ihr nicht mit verweslichen Dingen, mit Silber oder Gold, erlöst worden seid von eurem eitlen, von den Vätern überlieferten Wandel,
1. Pet. 1,21 die ihr durch ihn glaubt{O. nach and. Les.: gläubig seid} an Gott, der ihn aus den Toten auferweckt und ihm Herrlichkeit gegeben hat, damit euer Glaube und eure Hoffnung auf Gott sei{O. sodass ... ist}.
1. Pet. 1,22 Da ihr eure Seelen gereinigt habt durch den Gehorsam gegen die Wahrheit zur ungeheuchelten Bruderliebe, so liebt einander mit Inbrunst{O. anhaltend, beharrlich} aus reinem Herzen,
1. Pet. 2,12 indem ihr euren Wandel unter den Nationen ehrbar führt, damit sie, worin sie gegen euch als Übeltäter reden, aus den guten Werken, die sie anschauen, Gott verherrlichen am Tag der Heimsuchung. [?]
1. Pet. 2,25 Denn ihr gingt in der Irre wie Schafe, aber ihr seid jetzt zurückgekehrt zu dem Hirten und Aufseher eurer Seelen.
1. Pet. 3,2 indem sie euren in Furcht keuschen Wandel angeschaut haben; [?]
1. Pet. 3,7 Ihr Männer ebenso, wohnt bei ihnen nach Erkenntnis{O. mit Einsicht} als bei einem schwächeren Gefäß, dem weiblichen, ihnen Ehre gebend, als die auch Miterben der Gnade des Lebens sind, damit eure Gebete nicht verhindert werden.
1. Pet. 3,15 sondern heiligt Christus, den Herrn{Eig. den Herrn, den Christus}, in euren Herzen.{Vergl. Jes. 8,12.13} Seid aber jederzeit bereit zur Verantwortung gegen jeden, der Rechenschaft von euch fordert über die Hoffnung, die in euch ist,
1. Pet. 5,7 indem ihr alle eure Sorge auf ihn werft{Eig. geworfen habt}; denn er ist besorgt für euch{O. ihm liegt an euch}.
1. Pet. 5,8 Seid nüchtern, wacht; euer Widersacher, der Teufel, geht umher wie ein brüllender Löwe und sucht, wen er verschlinge.
1. Pet. 5,9 Dem widersteht standhaft im{O. durch} Glauben, da ihr wisst, dass dieselben Leiden sich vollziehen an eurer Brüderschaft, die in der Welt ist.
2. Pet. 1,5 ebendeshalb reicht aber auch dar, indem ihr allen Fleiß anwendet{O. aufbietet; W. hinzubringt}, in eurem Glauben die Tugend{O. Tüchtigkeit, geistliche Energie, Entschiedenheit}, in der Tugend aber die Erkenntnis, [?] [?] [?]
2. Pet. 1,10 Darum, Brüder, befleißigt euch um so mehr, eure Berufung und Erwählung fest zu machen; denn wenn ihr diese Dinge tut, so werdet ihr niemals fallen. [?] [?]
2. Pet. 1,19 Und so besitzen wir das prophetische Wort befestigt{W. haben wir ... befestigter}, auf das zu achten ihr wohl tut, als auf eine Lampe, die an einem dunklen Ort leuchtet, bis der Tag anbreche und der Morgenstern aufgehe in euren Herzen; [?] [?]
2. Pet. 3,1 Diesen zweiten Brief, Geliebte, schreibe ich euch bereits, in welchen beiden ich durch Erinnerung eure lautere Gesinnung aufwecke,
2. Pet. 3,2 damit ihr gedenkt der von den heiligen Propheten zuvor gesprochenen Worte und des Gebotes des Herrn und Heilandes durch eure Apostel; [?] [?] [?] [?]
1. Joh. 1,4 Und dies schreiben wir euch, damit eure Freude völlig sei.
Jud. 12 Diese sind Flecken{O. Klippen} bei euren Liebesmahlen, indem sie ohne Furcht Festessen mit euch halten und sich selbst weiden; Wolken ohne Wasser, von Winden hingetrieben; spätherbstliche Bäume, fruchtleer, zweimal erstorben, entwurzelt; [?]
Jud. 20 Ihr aber, Geliebte, euch selbst erbauend auf euren allerheiligsten Glauben, betend im Heiligen Geist,
Off. 1,9 Ich, Johannes, euer Bruder und Mitgenosse in der Drangsal und dem Königtum und dem Ausharren in Jesus{Die Wörter „Drangsal“, „Königtum“ und „Ausharren“ beziehen sich alle auf „in Jesus“; im Griech. steht nur ein Artikel}, war auf der Insel, genannt Patmos, um des Wortes Gottes und des Zeugnisses Jesu willen.
Off. 2,23 Und ihre{d.h. Jesabels} Kinder werde ich mit Tod töten, und alle Versammlungen werden erkennen, dass ich es bin, der Nieren und Herzen erforscht; und ich werde euch jedem nach euren Werken geben.
Off. 18,20 Sei fröhlich über sie, du Himmel, und ihr Heiligen und ihr Apostel und ihr Propheten! Denn Gott hat euer Urteil{O. euer Gericht, od. eure Rechtssache; vergl. Jes. 34,8} an ihr vollzogen.