Apostelgeschichte 13 – Studienbibel

Elberfelder Übersetzung (Version 1.2 von bibelkommentare.de) (Vorwort)
Die Bibel durchsuchen
  • ELB-BK – Elberfelder Übersetzung (V. 1.2 von bibelkommentare.de)
  • ELB-CSV – Elberfelder Übersetzung (Edition CSV Hückeswagen)
  • ELB 1932 – Unrevidierte Elberfelder Übersetzung von 1932
  • Luther 1912 – Luther-Übersetzung von 1912
  • New Darby (EN) – Neue englische Darby-Übersetzung
  • Old Darby (EN) – Alte englische Darby-Übersetzung
  • KJV – Englische King James V. von 1611/1769 mit Strongs
  • Darby (FR) – Französische Darby-Übersetzung
  • Dutch SV – Dutch Statenvertaling
  • Persian – Persian Standard Bible of 1895 (Old Persian)
  • WHNU – Westcott-Hort mit NA27- und UBS4-Varianten
  • BYZ – Byzantischer Mehrheitstext
  • WLC – Westminster Leningrad Codex
  • LXX – Septuaginta (LXX)
Ansicht

1 Es waren aber in Antiochien, in der dortigen VersammlungVersammlung, ProphetenPropheten und LehrerLehrer: BarnabasBarnabas und SimeonSimeon, genannt NigerNiger, und LuziusLuzius von KyreneKyrene, und ManaenManaen, der mit HerodesHerodes, dem Vierfürsten, auferzogen war1, und Saulus. 2 Während sie aber dem HerrnHerrn dienten und fasteten, sprach der HeiligeHeilige GeistGeist: Sondert mir nun BarnabasBarnabas und Saulus zu dem Werk aus, zu dem ich sie berufenberufen habe. 3 Da fasteten und beteten sie; und als sie ihnen die Hände aufgelegt hatten, entließen sie sie.

4 Sie nun, ausgesandt von dem Heiligen GeistGeist, gingen hinab nach SeleuziaSeleuzia, und von dort segelten sie nach ZypernZypern. 5 Und als sie in SalamisSalamis waren, verkündigten sie das WortWort GottesGottes in den Synagogen der Juden. Sie hatten aber auch JohannesJohannes zum DienerDiener. 6 Als sie aber die ganze Insel bis PaphosPaphos durchzogen hatten, fanden sie einen gewissengewissen MannMann, einen MagierMagier, einen falschen ProphetenPropheten, einen Juden, mit NamenNamen Bar-JesusBar-Jesus, 7 der bei dem ProkonsulProkonsul Sergius PaulusPaulus war, einem verständigen MannMann. Dieser rief BarnabasBarnabas und Saulus herbei und begehrte das WortWort GottesGottes zu hören. 8 ElymasElymas aber, der ZaubererZauberer, (denn so wird sein Name übersetzt) widerstand ihnen und suchte den ProkonsulProkonsul von dem Glauben abwendig zu machen. 9 Saulus aber, der auch PaulusPaulus heißt, erfüllt mit Heiligem GeistGeist, blickte unverwandt auf ihn hin 10 und sprach: O du, voll aller List und aller Bosheit, SohnSohn des TeufelsTeufels, Feind aller GerechtigkeitGerechtigkeit! Willst du nicht aufhören, die geraden Wege des HerrnHerrn zu verkehren? 11 Und jetzt siehe, die Hand des HerrnHerrn ist auf dir! Und du wirst blind sein und die SonneSonne eine ZeitZeit lang nicht sehen. Und sogleich fiel Dunkel und FinsternisFinsternis auf ihn; und er tappte umher und suchte solche, die ihn an der Hand leiteten. 12 Dann, als der ProkonsulProkonsul sah, was geschehen war, glaubte er, erstaunt über die LehreLehre des HerrnHerrn.

13 Als aber PaulusPaulus und seine Begleiter von PaphosPaphos abgefahren waren, kamen sie nach PergePerge in PamphylienPamphylien. JohannesJohannes aber sonderte sich von ihnen ab und kehrte nach JerusalemJerusalem zurück. 14 Sie aber zogen von PergePerge aus hindurch und kamen nach Antiochien in PisidienPisidien; und sie gingen am TagTag des SabbatsSabbats in die SynagogeSynagoge und setzten sich. 15 Aber nach dem Vorlesen des GesetzesGesetzes und der ProphetenPropheten sandten die VorsteherVorsteher der SynagogeSynagoge zu ihnen und sagten: BrüderBrüder2, wenn in euch irgendein WortWort der Ermahnung an das Volk ist, so redet. 16 PaulusPaulus aber stand auf, winkte mit der Hand und sprach: Männer von IsraelIsrael und die ihr GottGott fürchtet, hört: 17 Der GottGott dieses Volkes IsraelIsrael erwählte unsere VäterVäter und erhöhte das Volk in der Fremdlingschaft im Land ÄgyptenÄgypten, und mit erhobenem ArmArm führte er sie von dort heraus; 18 und eine ZeitZeit von etwa 40 Jahren pflegte er sie in der WüsteWüste. 19 Und nachdem er siebensieben NationenNationen im Land KanaanKanaan vertilgt hatte, ließ er sie deren Land erben. 20 Und nach diesem, etwa 450 Jahren, gab er ihnen RichterRichter bis auf SamuelSamuel, den ProphetenPropheten. 21 Und von da an begehrten sie einen König, und GottGott gab ihnen SaulSaul, den SohnSohn KisKis', einen MannMann aus dem Stamm BenjaminBenjamin, 40 JahreJahre lang. 22 Und nachdem er ihn weggetan hatte, erweckte er ihnen DavidDavid zum König, dem er auch ZeugnisZeugnis gab und sprach: „Ich habe DavidDavid gefunden, den SohnSohn IsaisIsais, einen MannMann nach meinem Herzen, der meinen ganzen Willen tun wird“.3 [1. Sam 13,14; Ps 89,21] 23 Aus dessen Nachkommen hat GottGott nach Verheißung dem IsraelIsrael als ErretterErretter4 JesusJesus gebracht, 24 nachdem JohannesJohannes, angesichts seines Eintritts, zuvor die TaufeTaufe der BußeBuße dem ganzen Volk IsraelIsrael verkündigt hatte. 25 Als aber JohannesJohannes seinen LaufLauf erfüllte, sprach er: Wer meint ihr, dass ich sei? Ich bin es nicht, sondern siehe, es kommt einer nach mir, dessen ich nicht würdig bin, ihm die Sandale an den Füßen zu lösen. 26 BrüderBrüder, Söhne des GeschlechtsGeschlechts AbrahamsAbrahams, und die unter euch GottGott fürchten, euch ist das WortWort dieses HeilsHeils gesandt. 27 Denn die in JerusalemJerusalem wohnen und ihre Obersten, indem sie diesen nicht erkannten, haben auch die Stimmen der ProphetenPropheten erfüllt, die jeden SabbatSabbat gelesen werden, indem sie über ihn GerichtGericht hielten. 28 Und obwohl sie keine Ursache des TodesTodes fanden, baten sie den PilatusPilatus, dass er umgebracht würde. 29 Und nachdem sie alles vollendetvollendet hatten, was über ihn geschrieben ist, nahmen sie ihn vom HolzHolz herab und legten ihn in eine GruftGruft. 30 GottGott aber hat ihn aus den Toten auferweckt, 31 und er ist5 mehrere TageTage hindurch denen erschienen, die mit ihm hinaufgezogen waren von GaliläaGaliläa nach JerusalemJerusalem, die jetzt seine ZeugenZeugen an das6 Volk sind. 32 Und wir verkündigenverkündigen euch die gute Botschaft von der zu den VäternVätern geschehenen Verheißung, 33 dass GottGott dieselbe uns, ihren KindernKindern, erfüllt hat, indem er JesusJesus erweckte; wie auch in dem zweiten7 PsalmPsalm geschrieben steht: „Du bist mein SohnSohn, heute habe ich dich gezeugt“.8 [Ps 2,7] 34 Dass er ihn aber aus den Toten auferweckt hat, um nicht mehr zur Verwesung zurückzukehren, hat er so ausgesprochen: „Ich werde euch die gewissengewissen Gnaden9 DavidsDavids geben“.10 35 Deshalb sagt er auch an einer anderen Stelle: „Du wirst nicht zugeben11, dass dein Frommer12 die Verwesung sehe“.13 36 Denn DavidDavid freilich, als er zu seiner ZeitZeit dem Willen GottesGottes14 gedient hatte, entschlief und wurde zu seinen VäternVätern beigesetzt und sah die Verwesung. 37 Der aber, den GottGott auferweckt hat, sah die Verwesung nicht. 38 So sei es euch nun kund, BrüderBrüder, dass durch diesen euch VergebungVergebung der Sünden verkündigt wird; 39 und von allem, wovon ihr im GesetzGesetz15 MosesMoses nicht gerechtfertigt werden konntet, wird in diesem jeder Glaubende gerechtfertigt. 40 Seht nun zu, dass nicht über [euch] komme, was in den ProphetenPropheten gesagt ist: 41 „Seht, ihr Verächter, und verwundert euch und verschwindet; denn ich wirke ein Werk in euren Tagen, ein Werk, das ihr nicht glauben werdet, wenn es euch jemand erzählt“.16 [Hab 1,5]

42 Als sie aber hinausgingen, baten sie, dass auf den folgenden SabbatSabbat diese WorteWorte zu ihnen geredet würden. 43 Als aber die SynagogeSynagoge aus17 war, folgten viele der Juden und der anbetenden Proselyten dem PaulusPaulus und BarnabasBarnabas, die zu ihnen sprachensprachen und ihnen zuredeten, in der GnadeGnade GottesGottes zu verharren. 44 Am nächsten SabbatSabbat aber versammelte sich fast die ganze Stadt, um das WortWort GottesGottes zu hören. 45 Als aber die Juden die Volksmengen sahen, wurden sie von EifersuchtEifersucht18 erfüllt und widersprachen dem, was von PaulusPaulus geredet wurde, [widersprechend und] lästernd. 46 PaulusPaulus aber und BarnabasBarnabas gebrauchten Freimütigkeit und sprachensprachen: Zu euch musste notwendig das WortWort GottesGottes zuerst geredet werden; weil ihr es aber von euch stoßt und euch selbst nicht würdig achtet des ewigen LebensLebens, siehe, so wenden wir uns zu den NationenNationen. 47 Denn so hat uns der HerrHerr geboten: „Ich habe dich zum LichtLicht der NationenNationen gesetzt, damit du zum HeilHeil seist bis an das Ende der ErdeErde“.19 [Jes 49,6] 48 Als aber die aus den NationenNationen es hörten, freuten sie sich und verherrlichten das WortWort des HerrnHerrn; und es glaubten, so viele ihrer zum ewigen LebenLeben verordnet waren. 49 Das WortWort des HerrnHerrn aber wurde ausgebreitet durch die ganze Gegend. 50 Die Juden aber erregten die anbetenden vornehmen Frauen und die Ersten der Stadt und erweckten eine Verfolgung gegen PaulusPaulus und BarnabasBarnabas und vertrieben sie aus ihren Grenzen. 51 Sie aber schüttelten den StaubStaub von ihren Füßen gegen sie ab und kamen nach IkoniumIkonium. 52 Die JüngerJünger aber wurden mit FreudeFreude und Heiligem GeistGeist erfüllt.

Fußnoten

  • 1 O. der Milchbruder des Vierfürsten Herodes
  • 2 wie Kap. 1,16; so auch nachher
  • 3 Ps 89,20; 1. Sam 13,14
  • 4 O. Heiland
  • 5 W. der ist
  • 6 O. bei dem
  • 7 Wahrsch. ist nach mehreren Handschriften „dem ersten“ zu lesen, da von den Juden der 1. Psalm häufig nicht besonders gezählt, sondern als Eingang des Psalters betrachtet wurde
  • 8 Ps 2,7
  • 9 O. Barmherzigkeiten
  • 10 Jes 55,3
  • 11 Eig. geben
  • 12 S. die Anm. zu Kap. 2,27
  • 13 Ps 16,10
  • 14 O. als er seinem Geschlecht (d.h. seinen Zeitgenossen) durch den Willen Gottes
  • 15 d.h. auf dem Grundsatz des Gesetzes
  • 16 Hab 1,5
  • 17 Eig. aufgelöst
  • 18 O. Neid
  • 19 Jes 49,6