Apostelgeschichte 6 – Studienbibel

Elberfelder Übersetzung (Version 1.1 von bibelkommentare.de) (Vorwort)
Die Bibel durchsuchen
  • ELB-BK – Elberfelder Übersetzung (V. 1.1 von bibelkommentare.de)
  • ELB-CSV – Elberfelder Übersetzung (Edition CSV Hückeswagen)
  • ELB 1932 – Unrevidierte Elberfelder Übersetzung von 1932
  • Luther 1912 – Luther-Übersetzung von 1912
  • New Darby (EN) – Neue englische Darby-Übersetzung
  • Old Darby (EN) – Alte englische Darby-Übersetzung
  • KJV – Englische King James V. von 1611/1769 mit Strongs
  • Darby (FR) – Französische Darby-Übersetzung
  • Dutch SV – Dutch Statenvertaling
  • Persian – Persian Standard Bible of 1895 (Old Persian)
  • WHNU – Westcott-Hort mit NA27- und UBS4-Varianten
  • BYZ – Byzantischer Mehrheitstext
  • WLC – Westminster Leningrad Codex
  • LXX – Septuaginta (LXX)
Ansicht

1 In diesen Tagen aber, als die JüngerJünger sich vermehrten, entstand ein Murren der HellenistenHellenisten1 gegen die HebräerHebräer, weil ihre Witwen bei der täglichen Bedienung übersehenübersehen wurden. 2 Die Zwölf aber beriefen die Menge der JüngerJünger und sprachensprachen: Es ist nicht gut, dass wir das WortWort GottesGottes verlassen und die Tische bedienen. 3 So seht euch nun um, BrüderBrüder, nach siebensieben Männern aus euch, von gutem ZeugnisZeugnis, voll [Heiligen] GeistesGeistes und Weisheit, die wir über dieses Geschäft bestellenbestellen wollen; 4 wir aber werden im GebetGebet und im Dienst des WortesWortes verharren. 5 Und die Rede gefiel der ganzen Menge; und sie erwählten StephanusStephanus, einen MannMann voll Glaubens und Heiligen GeistesGeistes, und PhilippusPhilippus und ProchorusProchorus und NikanorNikanor und TimonTimon und ParmenasParmenas und NikolausNikolaus, einen Proselyten aus Antiochien, 6 die sie vor die ApostelApostel stellten; und als sie gebetet hatten, legten sie ihnen die Hände auf.

7 Und das WortWort GottesGottes wuchs, und die Zahl der JüngerJünger in JerusalemJerusalem vermehrte sich sehr; und eine große Menge der PriesterPriester wurde dem Glauben gehorsam.

8 StephanusStephanus aber, voll GnadeGnade und KraftKraft, tat WunderWunder und große ZeichenZeichen2 unter dem Volk. 9 Es standen aber einige auf von der sogenannten SynagogeSynagoge der LibertinerLibertiner3 und der KyrenäerKyrenäer und der AlexandrinerAlexandriner und derer von ZilizienZilizien und AsienAsien und stritten mit StephanusStephanus. 10 Und sie vermochten nicht der Weisheit und dem GeistGeist zu widerstehen, womit4 er redete. 11 Da schoben sie heimlich Männer vor5, die sagten: Wir haben ihn Lästerworte reden hören gegen MoseMose und GottGott. 12 Und sie erregten das Volk und die Ältesten und die Schriftgelehrten; und sie fielen über ihn her und rissen ihn mit sich fort und führten ihn vor das SynedriumSynedrium. 13 Und sie stellten falsche ZeugenZeugen auf, die sagten: Dieser MenschMensch hört nicht auf, WorteWorte zu reden gegen die heiligeheilige Stätte und das GesetzGesetz; 14 denn wir haben ihn sagen hören: Dieser JesusJesus, der NazaräerNazaräer, wird diese Stätte zerstören und die Gebräuche verändern, die uns MoseMose überliefert hat. 15 Und alle, die in dem SynedriumSynedrium saßen, schauten unverwandt auf ihn und sahen sein Angesicht wie eines EngelsEngels Angesicht.

Fußnoten

  • 1 griechische Juden
  • 2 O. große Wunder und Zeichen
  • 3 O. Freigelassenen
  • 4 O. durch den
  • 5 O. stifteten sie Männer an