Apostelgeschichte 18 – Studienbibel

Elberfelder Übersetzung (Version 1.2 von bibelkommentare.de) (Vorwort)
Die Bibel durchsuchen
  • ELB-BK – Elberfelder Übersetzung (V. 1.2 von bibelkommentare.de)
  • ELB-CSV – Elberfelder Übersetzung (Edition CSV Hückeswagen)
  • ELB 1932 – Unrevidierte Elberfelder Übersetzung von 1932
  • Luther 1912 – Luther-Übersetzung von 1912
  • New Darby (EN) – Neue englische Darby-Übersetzung
  • Old Darby (EN) – Alte englische Darby-Übersetzung
  • KJV – Englische King James V. von 1611/1769 mit Strongs
  • Darby (FR) – Französische Darby-Übersetzung
  • Dutch SV – Dutch Statenvertaling
  • Persian – Persian Standard Bible of 1895 (Old Persian)
  • WHNU – Westcott-Hort mit NA27- und UBS4-Varianten
  • BYZ – Byzantischer Mehrheitstext
  • WLC – Westminster Leningrad Codex
  • LXX – Septuaginta (LXX)
Ansicht

1 Nach diesem aber schied er von AthenAthen und kam nach KorinthKorinth. 2 Und als er einen gewissengewissen Juden fand, mit NamenNamen AquilaAquila, aus PontusPontus gebürtig, der kürzlich aus ItalienItalien gekommen war, und Priszilla, seine FrauFrau, (weil KlaudiusKlaudius befohlen hatte, dass alle Juden sich aus RomRom entfernen sollten) ging er zu ihnen, 3 und weil er gleichen Handwerks war, blieb er bei ihnen und arbeitete; denn sie waren ZeltmacherZeltmacher ihres Handwerks. 4 Er unterredete sich aber in der SynagogeSynagoge an jedem SabbatSabbat und überzeugte Juden und GriechenGriechen. 5 Als aber sowohl SilasSilas als TimotheusTimotheus aus MazedonienMazedonien herabkamen, wurde PaulusPaulus hinsichtlich des WortesWortes gedrängt und bezeugte den Juden, dass JesusJesus der ChristusChristus sei. 6 Als sie aber widerstrebten und lästerten, schüttelte er die KleiderKleider aus und sprach zu ihnen: Euer BlutBlut komme auf euren KopfKopf! Ich bin rein; von jetzt an werde ich1 zu den NationenNationen gehen. 7 Und er ging von dort fort und kam in das HausHaus eines GewissenGewissen, mit NamenNamen JustusJustus, der GottGott anbetete, dessen HausHaus an die SynagogeSynagoge stieß. 8 KrispusKrispus aber, der VorsteherVorsteher der SynagogeSynagoge, glaubte an den HerrnHerrn mit seinem ganzen HausHaus; und viele der KorintherKorinther, die hörten, glaubten und wurden getauft. 9 Der HerrHerr aber sprach durch ein Gesicht in der NachtNacht zu PaulusPaulus: Fürchte dich nicht, sondern rede und schweige nicht! 10 denn ich bin mit dir, und niemand soll dich angreifen, dir Übles zu tun2; denn ich habe ein großes Volk in dieser Stadt. 11 Und er hielt sich 1 JahrJahr und 6 MonateMonate auf und lehrte unter ihnen das WortWort GottesGottes.

12 Als aber GallionGallion ProkonsulProkonsul von AchajaAchaja war, traten die Juden einmütig gegen PaulusPaulus auf und führten ihn vor den RichterstuhlRichterstuhl 13 und sagten: Dieser überredet die Menschen, GottGott anzubeten, dem GesetzGesetz zuwider. 14 Als aber PaulusPaulus den Mund öffnen wollte, sagte GallionGallion zu den Juden: Wenn es ein Unrecht oder eine böse Handlung wäre, o Juden, so hätte ich euch billigerweise ertragen; 15 wenn es aber Streitfragen sind über WorteWorte und NamenNamen und das GesetzGesetz, das ihr habt, so seht ihr selbst zu, [denn] über diese Dinge will ich nicht RichterRichter sein. 16 Und er trieb sie von dem RichterstuhlRichterstuhl weg. 17 Alle aber ergriffen SosthenesSosthenes, den VorsteherVorsteher der SynagogeSynagoge, und schlugen ihn vor dem RichterstuhlRichterstuhl; und GallionGallion kümmerte sich nicht um dies alles.

18 Nachdem aber PaulusPaulus noch viele TageTage dageblieben war, nahm er Abschied von den BrüdernBrüdern und segelte nach SyrienSyrien ab, und mit ihm Priszilla und AquilaAquila, nachdem er in KenchreäKenchreä das HauptHaupt geschoren hatte, denn er hatte ein GelübdeGelübde. 19 Er kam aber nach EphesusEphesus und ließ jene dort; er selbst aber ging in die SynagogeSynagoge und unterredete sich mit den Juden. 20 Als sie ihn aber baten, dass er längere ZeitZeit [bei ihnen] bleiben möchte, willigte er nicht ein, 21 sondern nahm Abschied von ihnen und sagte: [Ich muss durchaus das zukünftige Fest in JerusalemJerusalem halten] ich werde, wenn GottGott will, wieder zu euch zurückkehren. Und er fuhr von EphesusEphesus ab. 22 Und als er in CäsareaCäsarea gelandet war, ging er hinauf3 und begrüßte die VersammlungVersammlung und zog hinab nach Antiochien.

23 Und als er einige ZeitZeit dort zugebracht hatte, reiste er ab und durchzog der Reihe nach die galatische Landschaft und PhrygienPhrygien und befestigte alle JüngerJünger.

24 Ein gewisser JudeJude aber, mit NamenNamen ApollosApollos, aus AlexandrienAlexandrien gebürtig, ein beredter MannMann, der mächtig war in den SchriftenSchriften, kam nach EphesusEphesus. 25 Dieser war in dem Weg des HerrnHerrn unterwiesen, und brennend im GeistGeist redete und lehrte er sorgfältig die Dinge von JesusJesus, obwohl er nur die TaufeTaufe JohannesJohannes kannte. 26 Und dieser fing an, freimütig in der SynagogeSynagoge zu reden. Als aber AquilaAquila und Priszilla ihn hörten, nahmen sie ihn zu sich und legten ihm den Weg GottesGottes genauer aus. 27 Als er aber nach AchajaAchaja reisen wollte, schrieben die BrüderBrüder den JüngernJüngern und ermahnten4 sie, ihn aufzunehmen. Dieser war, als er hinkam, den Glaubenden durch die GnadeGnade5 sehr behilflich; 28 denn kräftig widerlegte er die Juden öffentlich, indem er durch die SchriftenSchriften bewies, dass JesusJesus der ChristusChristus ist.

Fußnoten

  • 1 O. Ich, von jetzt an rein (d.h. von ihrem Blut), werde
  • 2 O. dich zu misshandeln
  • 3 nach Jerusalem
  • 4 O. ermunterten
  • 5 O. den durch die Gnade Glaubenden