Epheser 6 – Studienbibel

Elberfelder Übersetzung (Version 0.9 von bibelkommentare.de) (Vorwort)
Die Bibel durchsuchen

Eph 6

1 Ihr KinderKinder, gehorcht euren Eltern im HerrnHerrn, denn das ist recht. 2 „Ehre deinen VaterVater und deine MutterMutter“, was das erste Gebot mit Verheißung ist, [5. Mo 5,16] 3 „damit es dir wohlgehe und du lange lebest auf der ErdeErde“.1 4 Und ihr VäterVäter, reizt eure KinderKinder nicht zum ZornZorn, sondern zieht sie auf in der ZuchtZucht und Ermahnung des HerrnHerrn.

5 Ihr KnechteKnechte2, gehorcht euren Herren nach dem FleischFleisch mit Furcht und Zittern, in Einfalt eures Herzens, als dem ChristusChristus; 6 nicht mit Augendienerei, als Menschengefällige, sondern als KnechteKnechte3 Christi, indem ihr den Willen GottesGottes von Herzen tut, 7 und mit Gutwilligkeit dient, als dem HerrnHerrn und nicht den Menschen, 8 da ihr wisst, dass, was irgendein jeder Gutes tun wird, er dies vom HerrnHerrn empfangen wird, er sei SklaveSklave oder Freier. 9 Und ihr Herren, tut dasselbe gegen sie und lasst das Drohen, da ihr wisst, dass sowohl ihr als euer HerrHerr in den Himmeln ist, und dass bei ihm kein Ansehen der Person ist.

10 Übrigens, BrüderBrüder, seid stark in dem HerrnHerrn und in der MachtMacht seiner Stärke. 11 Zieht an die ganze WaffenrüstungWaffenrüstung GottesGottes, damit ihr zu bestehen vermögt gegen die Listen des TeufelsTeufels. 12 Denn unser KampfKampf ist nicht gegen FleischFleisch und BlutBlut4, sondern gegen die FürstentümerFürstentümer, gegen die GewaltenGewalten, gegen die Weltbeherrscher dieser FinsternisFinsternis, gegen die geistlichen Mächte der Bosheit in den himmlischen Örtern. 13 Deshalb nehmt5 die ganze WaffenrüstungWaffenrüstung GottesGottes, damit ihr an dem bösen TagTag zu widerstehen und, nachdem ihr alles ausgerichtet6 habt, zu stehen vermögt. 14 Steht nun, eure LendenLenden umgürtet mit WahrheitWahrheit, und angetan mit dem BrustharnischBrustharnisch der GerechtigkeitGerechtigkeit, 15 und beschuht an den Füßen mit der Bereitschaft des7 EvangeliumsEvangeliums des Friedens, 16 indem ihr über das alles ergriffen habt den Schild des GlaubensSchild des Glaubens, mit dem ihr imstande sein werdet, alle feurigen8 PfeilePfeile des Bösen auszulöschen. 17 Nehmt9 auch den HelmHelm des HeilsHeils und das SchwertSchwert des GeistesGeistes, das GottesGottes WortWort ist; 18 zu aller ZeitZeit betend mit allem GebetGebet und FlehenFlehen in dem GeistGeist, und eben hierzu wachend in allem Anhalten und FlehenFlehen für alle Heiligen, 19 und für mich, damit mir Rede verliehen werde im Öffnen meines Mundes, um mit Freimütigkeit das GeheimnisGeheimnis des EvangeliumsEvangeliums zu verkünden, 20 (für das ich ein GesandterGesandter bin in KettenKetten10) damit ich in demselben freimütig rede, wie ich reden soll.

21 Damit aber auch ihr meine Umstände11 wisst, wie es mir geht12, so wird TychikusTychikus, der geliebte BruderBruder und treuetreue DienerDiener im HerrnHerrn, euch alles mitteilen, 22 den ich genau deshalb zu euch gesandt habe, damit ihr unsere Umstände wisst, und er eure Herzen tröste.

23 FriedeFriede den BrüdernBrüdern und Liebe mit Glauben von GottGott, dem VaterVater, und dem HerrnHerrn JesusJesus ChristusChristus! 24 Die GnadeGnade mit allen denen, die unseren HerrnHerrn JesusJesus ChristusChristus lieben in Unverderblichkeit13!

Fußnoten

  • 1 2. Mose 20,12; 5. Mose 5,16
  • 2 O. Sklaven
  • 3 O. Sklaven
  • 4 Eig. Blut und Fleisch
  • 5 O. ergreift
  • 6 O. überwältigt
  • 7 O. Bereitwilligkeit zum
  • 8 O. brennenden
  • 9 O. Empfangt
  • 10 W. in einer Kette
  • 11 Eig. das mich Betreffende; so auch V. 22; Phil. 1,12; 2,19
  • 12 O. was ich mache
  • 13 O. Unvergänglichkeit