Lukas 3 – Studienbibel

Elberfelder Übersetzung (Version 0.9 von bibelkommentare.de) (Vorwort)
Die Bibel durchsuchen

Lk 3

1 Aber im 15. JahrJahr der Regierung des KaisersKaisers Tiberius, als Pontius PilatusPontius Pilatus StatthalterStatthalter von JudäaJudäa war und HerodesHerodes VierfürstVierfürst von GaliläaGaliläa, sein BruderBruder PhilippusPhilippus VierfürstVierfürst von IturäaIturäa und der Landschaft TrachonitisTrachonitis, und LysaniasLysanias VierfürstVierfürst von AbileneAbilene, [Mt 3,1-12; Mk 1,1-8; Joh 1,19-28] 2 unter dem Hohenpriestertum von AnnasAnnas und KajaphasKajaphas, geschah das WortWort GottesGottes an JohannesJohannes, den SohnSohn des ZachariasZacharias, in der WüsteWüste. 3 Und er kam in die ganze Umgegend des JordanJordan und predigte die TaufeTaufe der BußeBuße zur VergebungVergebung der Sünden, 4 wie geschrieben steht im BuchBuch der WorteWorte JesaiasJesaias, des ProphetenPropheten: „Stimme eines Rufenden in der WüsteWüste: Bereitet den Weg des HerrnHerrn, machtmacht gerade seine Steige! [Jes 40,3-5] 5 Jedes TalTal wird ausgefüllt und jeder BergBerg und Hügel erniedrigt werden, und das Krumme wird zum geraden Weg und die höckerichten zu ebenen Wegen werden; 6 und alles FleischFleisch wird das HeilHeil GottesGottes sehen“.1 7 Er sprach nun zu den Volksmengen, die hinausgingen, um von ihm getauft zu werden: Otternbrut! Wer hat euch gewiesen, dem kommenden ZornZorn zu entfliehen? 8 Bringt nun der BußeBuße würdige Früchte, und beginnt nicht bei euch selbst zu sagen: Wir haben AbrahamAbraham zum VaterVater; denn ich sagesage euch, dass GottGott dem AbrahamAbraham aus diesen Steinen KinderKinder zu erwecken vermag. 9 Schon ist aber auch die AxtAxt an die Wurzel der Bäume gelegt; jeder Baum nun, der nicht gute Frucht bringt, wird abgehauen und ins FeuerFeuer geworfen. 10 Und die Volksmengen fragten ihn und sprachensprachen: Was sollen wir denn tun? 11 Er aber antwortete und sprach zu ihnen: Wer zwei Leibröcke hat, teile dem mit, der keinen hat; und wer Speise hat, tue ebenso. 12 Es kamen aber auch ZöllnerZöllner, um getauft zu werden; und sie sprachensprachen zu ihm: LehrerLehrer, was sollen wir tun? 13 Er aber sprach zu ihnen: Fordert nicht mehr, als euch bestimmt ist. 14 Es fragten ihn aber auch Kriegsleute und sprachensprachen: Und wir, was sollen wir tun? Und er sprach zu ihnen: Tut niemand GewaltGewalt2, und klagt niemand fälschlich an, und begnügt euch mit eurem Sold.

15 Als aber das Volk in Erwartung war und alle in ihren Herzen wegen JohannesJohannes überlegten, ob er nicht etwa der Christusder Christus sei, 16 antwortete JohannesJohannes allen und sprach: Ich zwar taufetaufe euch mit Wasser; es kommt aber, der stärker ist als ich, dessen ich nicht würdig3 bin, ihm den Riemen seiner SandalenSandalen zu lösen; er wird euch mit4 Heiligem GeistGeist und FeuerFeuer taufen; 17 dessen WorfschaufelWorfschaufel in seiner Hand ist, und er wird seine Tenne durch und durch reinigen und den WeizenWeizen in seine ScheuneScheune sammeln; die SpreuSpreu aber wird er verbrennen mit unauslöschlichem FeuerFeuer. 18 Indem er nun auch mit vielem anderen ermahnte, verkündigte er dem Volk gute Botschaft. 19 HerodesHerodes aber, der VierfürstVierfürst, weil er wegen der HerodiasHerodias, der FrauFrau seines BrudersBruders, und wegen alles Bösen, das HerodesHerodes getan hatte, von ihm gestraft wurde, [Mt 14,3-5; Mk 6,17-20] 20 fügte allem auch dies hinzu, dass er JohannesJohannes ins GefängnisGefängnis einschloss. [Mt 14,3-5; Mk 6,17-20]

21 Es geschah aber, als das ganze Volk getauft wurde und JesusJesus getauft war und betete, dass der HimmelHimmel aufgetan wurde [Mt 3,13-17; Mk 1,9-11; Joh 1,29-34] 22 und der HeiligeHeilige GeistGeist in leiblicher GestaltGestalt, wie eine TaubeTaube, auf ihn herabstieg, und eine Stimme aus dem HimmelHimmel kam: Du bist mein geliebter SohnSohn, an5 dir habe ich Wohlgefallen gefunden.

23 Und er selbst, JesusJesus, begann ungefähr 30 JahreJahre alt zu werden, und war, wie man meinte, ein SohnSohn JosephsJosephs, des EliEli, [Mt 1,1-17] 24 des MatthatMatthat, des LeviLevi, des MelchiMelchi, des JannaJanna, des JosephJoseph, 25 des MattathiasMattathias, des AmosAmos, des NahumNahum, des EsliEsli, des NaggaiNaggai, 26 des MaathMaath, des MattathiasMattathias, des SemeiSemei, des JosephJoseph, des JudaJuda, 27 des JohannaJohanna, des ResaResa, des ZorobabelZorobabel, des SalathielSalathiel, des NeriNeri, 28 des MelchiMelchi, des AddiAddi, des KosamKosam, des ElmodamElmodam, des Er, 29 des JosesJoses, des ElieserElieser, des JorimJorim, des MatthatMatthat, des LeviLevi, 30 des SimeonSimeon, des JudaJuda, des JosephJoseph, des JonanJonan, des EliakimEliakim, 31 des MeleaMelea, des MennaMenna, des MattathaMattatha, des NathanNathan, des DavidDavid, 32 des IsaiIsai, des ObedObed, des BoasBoas, des SalmonSalmon, des NahassonNahasson, 33 des AminadabAminadab, des AramAram, des EsromEsrom, des PharesPhares, des JudaJuda, 34 des JakobJakob, des IsaakIsaak, des AbrahamAbraham, des TharaThara, des NachorNachor, 35 des SeruchSeruch, des RhagauRhagau, des PhalekPhalek, des EberEber, des SalaSala, 36 des KainanKainan, des ArphaxadArphaxad, des SemSem, des NoahNoah, des LamechLamech, 37 des MethusalaMethusala, des EnochEnoch, des JaredJared, des MaleleelMaleleel, des KainanKainan, 38 des EnosEnos, des SethSeth, des AdamAdam, des GottesGottes.

Fußnoten

  • 1 Jes. 40,3–5
  • 2 O. Übt an niemand Erpressung
  • 3 Eig. genugsam, tüchtig
  • 4 W. in
  • 5 W. in