Jakobus 2 – Studienbibel

Elberfelder Übersetzung (Version 1.2 von bibelkommentare.de) (Vorwort)
Die Bibel durchsuchen
  • ELB-BK – Elberfelder Übersetzung (V. 1.2 von bibelkommentare.de)
  • ELB-CSV – Elberfelder Übersetzung (Edition CSV Hückeswagen)
  • ELB 1932 – Unrevidierte Elberfelder Übersetzung von 1932
  • Luther 1912 – Luther-Übersetzung von 1912
  • New Darby (EN) – Neue englische Darby-Übersetzung
  • Old Darby (EN) – Alte englische Darby-Übersetzung
  • KJV – Englische King James V. von 1611/1769 mit Strongs
  • Darby (FR) – Französische Darby-Übersetzung
  • Dutch SV – Dutch Statenvertaling
  • Persian – Persian Standard Bible of 1895 (Old Persian)
  • WHNU – Westcott-Hort mit NA27- und UBS4-Varianten
  • BYZ – Byzantischer Mehrheitstext
  • WLC – Westminster Leningrad Codex
  • LXX – Septuaginta (LXX)
Ansicht

1 Meine BrüderBrüder, habt den Glauben unseres HerrnHerrn JesusJesus ChristusChristus, des HerrnHerrn der HerrlichkeitHerrlichkeit, nicht mit Ansehen der Person. 2 Denn wenn in eure SynagogeSynagoge ein MannMann kommt mit goldenem Ring1, in prächtigem Kleid, es kommt aber auch ein ArmerArmer in unsauberem Kleid herein, 3 und ihr seht auf den, der das prächtige Kleid trägt, und sprecht: Setze du dich bequem hierher, und zu dem Armen sprecht ihr: Steh du dort, oder setze dich hier unter meinen FußschemelFußschemel 4 habt ihr nicht unter2 euch selbst einen Unterschied gemacht und seid RichterRichter mit bösen Gedanken3 geworden? 5 Hört, meine geliebten BrüderBrüder: Hat nicht GottGott die weltlich Armen4 auserwählt, reichreich zu sein im Glauben, und zu Erben des ReichesReiches, das er denen verheißen hat, die ihn lieben? 6 Ihr aber habt den Armen verachtet5. Unterdrücken euch nicht die Reichen, und ziehen nicht sie euch vor die GerichteGerichte? 7 Lästern nicht sie den guten NamenNamen, der über euch angerufen worden ist? 8 Wenn ihr wirklich das königliche GesetzGesetz erfüllt nach der Schrift: „Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst“, so tut ihr wohl. 9 Wenn ihr aber die Person anseht, so begeht ihr SündeSünde, indem ihr von dem GesetzGesetz als Übertreter überführt werdet. 10 Denn wer das ganze GesetzGesetz halten, aber in einem versagen wird, ist aller GeboteGebote schuldig geworden. 11 Denn der sprach: „Du sollst nicht ehebrechen“, sprach auch: „Du sollst nicht töten.“ Wenn du nun nicht ehebrichst, aber tötest, so bist du ein Gesetzes-Übertreter geworden. 12 So redet und so tut, als solche die durch das GesetzGesetz der FreiheitFreiheit gerichtet werden sollen. 13 Denn das GerichtGericht wird ohne BarmherzigkeitBarmherzigkeit sein gegen den, der nicht BarmherzigkeitBarmherzigkeit geübt hat. Die BarmherzigkeitBarmherzigkeit rühmt sich gegen das GerichtGericht6.

14 Was nützt es, meine BrüderBrüder, wenn jemand sagt, er habe Glauben, hat aber nicht WerkeWerke? Kann etwa der GlaubeGlaube ihn erretten? 15 Wenn aber ein BruderBruder oder eine Schwester nacktnackt ist und der täglichen Nahrung entbehrt, 16 und jemand unter euch spricht zu ihnen: Geht hin in Frieden, wärmt euch und sättigt euch!, ihr gebt ihnen aber nicht für die Bedürfnisse des Leibes, was nützt es? 17 So ist auch der GlaubeGlaube, wenn er nicht WerkeWerke hat, in sich selbst7 tot. 18 Es wird aber jemand sagen: Du hast Glauben, und ich habe WerkeWerke; zeige mir deinen Glauben ohne WerkeWerke, und ich werde dir meinen Glauben aus meinen Werken zeigen. 19 Du glaubst, dass GottGott einer ist, du tust wohl; auch die Dämonen glauben und zittern. 20 Willst du aber wissenwissen, o eitler MenschMensch, dass der GlaubeGlaube ohne die WerkeWerke tot ist? 21 Ist nicht AbrahamAbraham, unser VaterVater, aus8 Werken gerechtfertigt worden, da er IsaakIsaak, seinen SohnSohn, auf dem AltarAltar opferte? 22 Du siehst, dass der GlaubeGlaube zu seinen Werken mitwirkte und dass der GlaubeGlaube durch die WerkeWerke9 vollendetvollendet wurde. 23 Und die Schrift wurde erfüllt, die sagt: „AbrahamAbraham aber glaubte GottGott, und es wurde ihm zur GerechtigkeitGerechtigkeit gerechnet“,10 und er wurde Freund GottesGottes genannt. [1. Mo 15,6] 24 Ihr seht so, dass ein MenschMensch aus11 Werken gerechtfertigt wird und nicht aus12 Glauben allein. 25 Ist aber ebenso nicht auch RahabRahab, die HureHure, aus13 Werken gerechtfertigt worden, da sie die Boten aufnahm und auf einem anderen Weg hinausließ? 26 Denn wie der Leib ohne GeistGeist tot ist, so ist auch der GlaubeGlaube ohne die WerkeWerke tot.

Fußnoten

  • 1 O. Fingerring
  • 2 O. bei
  • 3 Eig. Überlegungen
  • 4 W. die Armen hinsichtlich der Welt
  • 5 Eig. dem Armen Unehr angetan
  • 6 O. triumphiert über das Gericht
  • 7 O. an und für sich
  • 8 O. auf dem Grundsatz der (des)
  • 9 W. aus den Werken
  • 10 1. Mose 15,6
  • 11 O. auf dem Grundsatz der (des)
  • 12 O. auf dem Grundsatz der (des)
  • 13 O. auf dem Grundsatz der (des)