Bibelstellenindex zu Psalm 88

Vers 1

(Ein Lied, ein Psalm von den Söhnen Korahs; dem Vorsänger, nach Machalat Leannoth; ein Maskil, von Heman, dem Esrachiter.) [?]


Vers 2

HERR, Gott meiner Rettung! Des Tages habe ich geschrien und des Nachts vor dir. [?] [?]


Vers 4

Denn satt ist meine Seele von Leiden, und mein Leben ist nahe am Scheol.


Vers 5

Ich bin gerechnet zu denen, die in die Grube hinabfahren; ich bin wie ein Mann, der keine Kraft hat;


Vers 7

Du hast mich in die tiefste Grube gelegt, in Finsternisse, in Tiefen.


Vers 8

Auf mir liegt schwer dein Grimm, und mit allen deinen Wellen hast du mich niedergedrückt. (Sela.)


Vers 9

Meine Bekannten hast du von mir entfernt, hast mich ihnen zum Gräuel gesetzt; ich bin eingeschlossen und kann nicht herauskommen.


Vers 15

Warum, HERR, verwirfst du meine Seele, verbirgst dein Angesicht vor mir?


Vers 16

Elend bin ich und verscheidend von Jugend auf; ich trage deine Schrecken, bin verwirrt. [?]


Vers 18

Sie haben mich umringt wie Wasser den ganzen Tag, sie haben mich umgeben allesamt.


Vers 19

Freund und Gefährten hast du von mir entfernt; meine Bekannten sind Finsternis. [?]