Bibelstellenindex zu Psalm 38

Vers 1

(Ein Psalm von David. Zum Gedächtnis.)


Vers 2

HERR, strafe mich nicht in deinem Zorn, noch züchtige mich in deinem Grimm!


Vers 10

Herr, vor dir ist all mein Begehr, und mein Seufzen ist nicht vor dir verborgen.


Vers 11

Mein Herz pocht, verlassen hat mich meine Kraft; und das Licht meiner Augen, auch das ist nicht bei mir.


Vers 12

Meine Lieben und meine Gefährten stehen fernab von meiner Plage, und meine Verwandten stehen von ferne. [?]


Vers 13

Und die nach meinem Leben trachten, legen mir Schlingen; und die mein Unglück suchen, reden von Schadentun und sinnen auf Trug den ganzen Tag.


Vers 14

Ich aber, wie ein Tauber, höre nicht, und bin wie ein Stummer, der seinen Mund nicht auftut. [?]


Vers 16

Denn auf dich, HERR, harre ich; du, du wirst antworten, Herr, mein Gott.


Vers 17

Denn ich sprach: Dass sie sich nicht über mich freuen! Beim Wanken meines Fußes tun sie groß gegen mich.


Vers 18

Denn ich bin nahe daran zu hinken, und mein Schmerz ist beständig vor mir. [?]


Vers 19

Denn ich spreche meine Ungerechtigkeit aus; ich bin bekümmert wegen meiner Sünde. [?] [?]


Vers 20

Meine Feinde aber leben, sind stark, und viele sind derer, die ohne Grund mich hassen; [?]


Vers 21

und Böses für Gutes vergeltend, feinden sie mich an, weil ich dem Guten nachjage.