1. Mose 26 – Studienbibel

Elberfelder Übersetzung (Version 1.1 von bibelkommentare.de) (Vorwort)
Die Bibel durchsuchen
  • ELB-BK – Elberfelder Übersetzung (V. 1.1 von bibelkommentare.de)
  • ELB-CSV – Elberfelder Übersetzung (Edition CSV Hückeswagen)
  • ELB 1932 – Unrevidierte Elberfelder Übersetzung von 1932
  • Luther 1912 – Luther-Übersetzung von 1912
  • New Darby (EN) – Neue englische Darby-Übersetzung
  • Old Darby (EN) – Alte englische Darby-Übersetzung
  • KJV – Englische King James V. von 1611/1769 mit Strongs
  • Darby (FR) – Französische Darby-Übersetzung
  • Dutch SV – Dutch Statenvertaling
  • Persian – Persian Standard Bible of 1895 (Old Persian)
  • WHNU – Westcott-Hort mit NA27- und UBS4-Varianten
  • BYZ – Byzantischer Mehrheitstext
  • WLC – Westminster Leningrad Codex
  • LXX – Septuaginta (LXX)
Ansicht

1 Und es entstand eine HungersnotHungersnot im Land, außer der vorigen HungersnotHungersnot, die in den Tagen AbrahamsAbrahams gewesen war.1 Und IsaakIsaak zog zu AbimelechAbimelech, dem König der PhilisterPhilister, nach GerarGerar. 2 Und der HERRHERR erschien ihm und sprach: Zieh nicht hinab nach ÄgyptenÄgypten; bleibe in dem Land, von dem ich dir sagesage. 3 Halte dich auf in diesem Land, und ich werde mit dir sein und dich segnen; denn dir und deinen Nachkommen werde ich alle diese Länder geben, und ich werde den EidEid aufrecht halten, den ich deinem VaterVater AbrahamAbraham geschworen habe. 4 Und ich werde deine Nachkommen vermehren, wie die Sterne des HimmelsHimmels, und deinen Nachkommen alle diese Länder geben; und in deinem Nachkommen werden sich segnen2 alle NationenNationen der ErdeErde: 5 weil AbrahamAbraham meiner Stimme gehorcht und beobachtet hat meine Vorschriften3, meine GeboteGebote, meine SatzungenSatzungen und meine GesetzeGesetze. 6 So blieb IsaakIsaak in GerarGerar.

7 Und die Männer des Ortes erkundigten sich nach seiner FrauFrau, und er sprach: Sie ist meine Schwester. Denn er fürchtete sich zu sagen: Meine FrauFrau, indem er dachte: Die Männer des Ortes möchten mich sonst töten wegen RebekkaRebekka; denn sie ist schön von Ansehen. 8 Und es geschah, als er längere ZeitZeit dort gewesen war, da blickte AbimelechAbimelech, der König der PhilisterPhilister, durchs FensterFenster, und er sah und siehe, IsaakIsaak scherzte mit RebekkaRebekka, seiner FrauFrau. 9 Da rief AbimelechAbimelech den IsaakIsaak und sprach: Siehe, sie ist ja deine FrauFrau; und wie hast du gesagt: Sie ist meine Schwester? Und IsaakIsaak sprach zu ihm: Weil ich mir sagte: Dass ich nicht sterbe ihretwegen. 10 Und AbimelechAbimelech sprach: Was hast du uns da getan! Wenig fehlte, so hätte einer aus dem Volk bei deiner FrauFrau gelegen, und du hättest eine SchuldSchuld über uns gebracht. 11 Und AbimelechAbimelech gebot allem Volk und sprach: Wer diesen MannMann und seine FrauFrau antastet, soll gewisslich getötet werden.

12 Und IsaakIsaak säte in diesem Land und gewann in demselben JahrJahr das Hundertfache; und4 der HERRHERR segnete ihn. 13 Und der MannMann wurde groß und wurde fort und fort größer, bis er sehr groß war. 14 Und er hatte Herden von Kleinvieh und Herden von RindernRindern und ein großes Gesinde; und die PhilisterPhilister beneideten ihn. 15 Und alle BrunnenBrunnen, die die KnechteKnechte seines VatersVaters in den Tagen seines VatersVaters AbrahamAbraham gegraben hatten, verstopften die PhilisterPhilister und füllten sie mit ErdeErde. 16 Und AbimelechAbimelech sprach zu IsaakIsaak: Zieh weg von uns, denn du bist viel mächtiger geworden als wir. 17 Da zog IsaakIsaak von dort weg und schlug sein LagerLager auf im TalTal GerarGerar und wohnte dort.

18 Und IsaakIsaak grub die Wasserbrunnen wieder auf, die sie in den Tagen seines VatersVaters AbrahamAbraham gegraben und die, die PhilisterPhilister nach dem TodTod AbrahamsAbrahams verstopft hatten; und er benannte sie mit denselben NamenNamen, womit sein VaterVater sie benannt hatte. 19 Und die KnechteKnechte IsaaksIsaaks gruben im TalTal und fanden dort einen BrunnenBrunnen lebendigen Wassers. 20 Da stritten die Hirten von GerarGerar mit den Hirten IsaaksIsaaks und sprachensprachen: Das Wasser ist unser! Und er gab dem BrunnenBrunnen den NamenNamen EsekEsek5, weil sie mit ihm gezankt hatten. 21 Und sie gruben einen anderen BrunnenBrunnen, und sie stritten auch um diesen, und er gab ihm den NamenNamen SitnaSitna6. 22 Und er brach von dort auf und grub einen anderen BrunnenBrunnen, und um diesen stritten sie nicht; und er gab ihm den NamenNamen RechobothRechoboth7 und sprach: Denn nun hat der HERRHERR uns Raum gemacht, und wir werden fruchtbar sein im Land. 23 Und er zog von dort hinauf nach BeersebaBeerseba. 24 Und der HERRHERR erschien ihm in dieser NachtNacht und sprach: Ich bin der GottGott AbrahamsAbrahams, deines VatersVaters; fürchte dich nicht, denn ich bin mit dir, und ich werde dich segnen und deine Nachkommen vermehren um AbrahamsAbrahams, meines KnechtesKnechtes, willen. 25 Und er baute dort einen AltarAltar und rief den NamenNamen des HERRNHERRN an; und er schlug dort sein ZeltZelt auf; und die KnechteKnechte IsaaksIsaaks gruben dort einen BrunnenBrunnen.

26 Und AbimelechAbimelech zog zu ihm von GerarGerar mit AchusatAchusat, seinem Freund, und PikolPikol, seinem Heerobersten. 27 Und IsaakIsaak sprach zu ihnen: Warum kommt ihr zu mir, da ihr mich doch hasst und mich von euch weggetrieben habt? 28 Und sie sprachensprachen: Wir haben deutlich gesehen, dass der HERRHERR mit dir ist; und wir haben uns gesagt: Möge doch ein EidEid sein zwischen uns, zwischen uns und dir, und wir wollen einen BundBund mit dir machen, 29 dass du uns nichts Übles tust, so wie wir dich nicht angetastet haben und wie wir dir nur Gutes erwiesen und dich haben ziehen lassen in Frieden. Du bist nun einmal ein Gesegneter des HERRNHERRN. 30 Und er machtemachte ihnen ein Mahl, und sie aßen und tranken. 31 Und sie standen frühmorgens auf und schwuren einer dem anderen; und IsaakIsaak entließ sie, und sie zogen von ihm in Frieden. – 32 Und es geschah an demselben TagTag, da kamen IsaaksIsaaks KnechteKnechte und berichteten ihm wegen des BrunnensBrunnens, den sie gegraben hatten, und sprachensprachen zu ihm: Wir haben Wasser gefunden. 33 Und er nannte ihn SibeaSibea8; daher der Name der Stadt BeersebaBeerseba bis auf diesen TagTag.

34 Und EsauEsau war 40 JahreJahre alt, da nahm er zur FrauFrau JudithJudith, die TochterTochter BeerisBeeris, des HethitersHethiters, und BasmatBasmat, die TochterTochter ElonsElons, des HethitersHethiters. 35 Und sie waren ein Herzeleid für IsaakIsaak und RebekkaRebekka.

Fußnoten

  • 1 S. Kap. 12,10
  • 2 O. gesegnet werden
  • 3 Eig. was gegen mich zu beobachten ist
  • 4 O. denn
  • 5 Zank
  • 6 Anfeindung
  • 7 Räume
  • 8 Schwur, Eidvertrag; vergl. Kap. 21,31