1. Mose 21 – Studienbibel

Elberfelder Übersetzung (Version 1.2 von bibelkommentare.de) (Vorwort)
Die Bibel durchsuchen
  • ELB-BK – Elberfelder Übersetzung (V. 1.2 von bibelkommentare.de)
  • ELB-CSV – Elberfelder Übersetzung (Edition CSV Hückeswagen)
  • ELB 1932 – Unrevidierte Elberfelder Übersetzung von 1932
  • Luther 1912 – Luther-Übersetzung von 1912
  • New Darby (EN) – Neue englische Darby-Übersetzung
  • Old Darby (EN) – Alte englische Darby-Übersetzung
  • KJV – Englische King James V. von 1611/1769 mit Strongs
  • Darby (FR) – Französische Darby-Übersetzung
  • Dutch SV – Dutch Statenvertaling
  • Persian – Persian Standard Bible of 1895 (Old Persian)
  • WHNU – Westcott-Hort mit NA27- und UBS4-Varianten
  • BYZ – Byzantischer Mehrheitstext
  • WLC – Westminster Leningrad Codex
  • LXX – Septuaginta (LXX)
Ansicht

1 Und der HERRHERR suchte SaraSara heim, wie er gesagt hatte, und der HERRHERR tat der SaraSara, wie er geredet hatte. 2 Und SaraSara wurde schwanger und gebar dem AbrahamAbraham einen SohnSohn in seinem Alter, zu der bestimmten ZeitZeit, von der GottGott ihm gesagt hatte. 3 Und AbrahamAbraham gab seinem SohnSohn, der ihm geboren worden, den SaraSara ihm gebar, den NamenNamen IsaakIsaak. 4 Und AbrahamAbraham beschnitt IsaakIsaak, seinen SohnSohn, als er achtacht TageTage alt war, wie GottGott ihm geboten hatte. 5 Und AbrahamAbraham war 100 JahreJahre alt, als ihm sein SohnSohn IsaakIsaak geboren wurde. 6 Und SaraSara sprach: GottGott hat mir ein Lachen bereitet1; jeder, der es hört, wird mit mir lachen2. 7 Und sie sprach: Wer hätte AbrahamAbraham gesagt: SaraSara säugt Söhne! Denn ich habe ihm einen SohnSohn geboren in seinem Alter. 8 Und das Kind wuchs und wurde entwöhnt; und AbrahamAbraham machtemachte ein großes Mahl an dem TagTag, da IsaakIsaak entwöhnt wurde.

9 Und SaraSara sah den SohnSohn HagarsHagars, der ÄgypterinÄgypterin, den sie dem AbrahamAbraham geboren hatte, spotten3. 10 Und sie sprach zu AbrahamAbraham: Treibe diese MagdMagd und ihren SohnSohn hinaus; denn der Sohnder Sohn dieser MagdMagd soll nicht erben mit meinem SohnSohn, mit IsaakIsaak! [Gal 4,30] 11 Und die Sache war sehr übel in den AugenAugen AbrahamsAbrahams um seines SohnesSohnes willen. 12 Aber GottGott sprach zu AbrahamAbraham: Lass es nicht übel sein in deinen AugenAugen wegen des Knaben und wegen deiner MagdMagd; was immer SaraSara zu dir sagt, höre auf ihre Stimme; denn in IsaakIsaak soll dir eine Nachkommenschaft genannt werden. [Röm 9,7; Heb 11,18] 13 Doch auch den SohnSohn der MagdMagd werde ich zu einer Nation machen, weil er dein Nachkomme ist.

14 Und AbrahamAbraham stand frühmorgens auf, und er nahm BrotBrot und einen SchlauchSchlauch Wasser und gab es der HagarHagar, indem er es auf ihre SchulterSchulter legte; und er gab ihr den Knaben und entließ sie. Und sie ging hin und irrte umher in der WüsteWüste von BeersebaBeerseba. 15 Und als das Wasser im SchlauchSchlauch ausging, da warf sie das Kind unter einen der Sträucher; 16 und sie ging hin und setzte sich gegenüber, einen Bogenschuss weit, denn sie sprach: Dass ich das SterbenSterben des Kindes nicht ansehe! Und sie setzte sich gegenüber und erhob ihre Stimme und weinte. 17 Und GottGott hörte die Stimme des Knaben. Und der EngelEngel GottesGottes rief der HagarHagar vom HimmelHimmel zu und sprach zu ihr: Was ist dir, HagarHagar? Fürchte dich nicht! Denn GottGott hat auf die Stimme des Knaben gehört, da, wo er ist; 18 steh auf, nimm den Knaben und fass ihn mit deiner Hand, denn ich will ihn zu einer großen Nation machen. 19 Und GottGott öffnete ihre AugenAugen, und sie sah einen Wasserbrunnen; und sie ging hin und füllte den SchlauchSchlauch mit Wasser und tränkte den Knaben. 20 Und GottGott war mit dem Knaben, und er wuchs heran; und er wohnte in der WüsteWüste und wurde ein Bogenschütze. 21 Und er wohnte in der WüsteWüste ParanParan, und seine MutterMutter nahm ihm eine FrauFrau aus dem Land ÄgyptenÄgypten.

22 Und es geschah in dieser ZeitZeit, da sprach AbimelechAbimelech und PikolPikol, sein Heeroberster, zu AbrahamAbraham und sagte: GottGott ist mit dir in allem, was du tust. 23 So schwöre mir nun hier bei GottGott, dass du weder an mir noch an meinem SohnSohn, noch an meinem Enkel4 trügerisch handeln wirst! Nach der Güte, die ich dir erwiesen habe, sollst du an mir tun und an dem Land, in dem du dich aufhältst. 24 Und AbrahamAbraham sprach: Ich will schwören. 25 Und AbrahamAbraham stellte AbimelechAbimelech zur Rede wegen eines Wasserbrunnens, den AbimelechsAbimelechs KnechteKnechte mit GewaltGewalt genommen hatten. 26 Und AbimelechAbimelech sprach: Ich weiß nicht, wer das getan hat; weder hast du es mir berichtet, noch habe ich davon gehört, außer heute. 27 Da nahm AbrahamAbraham Kleinvieh und RinderRinder und gab sie AbimelechAbimelech, und sie schlossen beide einen BundBund. 28 Und AbrahamAbraham stellte siebensieben junge SchafeSchafe der HerdeHerde besonders. 29 Und AbimelechAbimelech sprach zu AbrahamAbraham: Was sollen diese siebensieben jungen SchafeSchafe, die du besonders gestellt hast? 30 Und er sprach: Die siebensieben jungen SchafeSchafe sollst du von meiner Hand annehmen, damit es mir zum ZeugnisZeugnis sei, dass ich diesen BrunnenBrunnen gegraben habe. 31 Daher nannte man diesen Ort BeersebaBeerseba5, weil sie beide dort geschworen hatten. 32 So schlossen sie einen BundBund in BeersebaBeerseba. Und AbimelechAbimelech machtemachte sich auf und PikolPikol, sein Heeroberster, und sie kehrten in das Land der PhilisterPhilister zurück.

33 Und AbrahamAbraham6 pflanzte eine TamariskeTamariske in BeersebaBeerseba und rief dort den NamenNamen des HERRNHERRN, des ewigen GottesGottes7, an. 34 Und AbrahamAbraham hielt sich eine lange ZeitZeit auf im Land der PhilisterPhilister.

Fußnoten

  • 1 S. die Anm. zu Kap. 17,19
  • 2 Eig. mir lachen (zulachen)
  • 3 O. lachen
  • 4 W. noch an meinem Spross, noch an meinem Schoß
  • 5 Eides-Brunnen
  • 6 W. er