1. Mose 12 – Studienbibel

Elberfelder Übersetzung (Version 1.2 von bibelkommentare.de) (Vorwort)
Die Bibel durchsuchen
  • ELB-BK – Elberfelder Übersetzung (V. 1.2 von bibelkommentare.de)
  • ELB-CSV – Elberfelder Übersetzung (Edition CSV Hückeswagen)
  • ELB 1932 – Unrevidierte Elberfelder Übersetzung von 1932
  • Luther 1912 – Luther-Übersetzung von 1912
  • New Darby (EN) – Neue englische Darby-Übersetzung
  • Old Darby (EN) – Alte englische Darby-Übersetzung
  • KJV – Englische King James V. von 1611/1769 mit Strongs
  • Darby (FR) – Französische Darby-Übersetzung
  • Dutch SV – Dutch Statenvertaling
  • Persian – Persian Standard Bible of 1895 (Old Persian)
  • WHNU – Westcott-Hort mit NA27- und UBS4-Varianten
  • BYZ – Byzantischer Mehrheitstext
  • WLC – Westminster Leningrad Codex
  • LXX – Septuaginta (LXX)
Ansicht

1 Und der HERRHERR sprach zu AbramAbram: Geh aus deinem Land und aus deiner Verwandtschaft und aus deines VatersVaters HausHaus, in das Land, das ich dir zeigen werde. [Apg 7,3] 2 Und ich will dich zu einer großen Nation machen und dich segnen, und ich will deinen NamenNamen groß machen; und du sollst ein Segen sein! 3 Und ich will segnen, die dich segnen, und wer dir flucht, den werde ich verfluchen; und in dir sollen gesegnet werden alle GeschlechterGeschlechter der ErdeErde! [Gal 3,8] 4 Und AbramAbram ging hin, wie der HERRHERR zu ihm geredet hatte, und LotLot ging mit ihm; und AbramAbram war 75 JahreJahre alt, als er aus HaranHaran zog. 5 Und AbramAbram nahm SaraiSarai, seine FrauFrau, und LotLot, seines BrudersBruders SohnSohn, und alle ihre Habe, die sie erworben, und die Seelen, die sie in HaranHaran gewonnen hatten, und sie zogen aus, um in das Land KanaanKanaan zu gehen; und sie kamen in das Land KanaanKanaan. 6 Und AbramAbram durchzog das Land bis zu dem Ort SichemSichem, bis zur TerebintheTerebinthe MoresMores. Und die KanaaniterKanaaniter waren damals im Land. 7 Und der HERRHERR erschien dem AbramAbram und sprach: Deinen Nachkommen will ich dieses Land geben. Und er baute dort dem HERRNHERRN, der ihm erschienen war, einen AltarAltar. 8 Und er brach von dort auf nach dem GebirgeGebirge ostwärts von BethelBethel und schlug sein ZeltZelt auf, BethelBethel im WestenWesten und AiAi im OstenOsten; und er baute dort dem HERRNHERRN einen AltarAltar und rief den NamenNamen des HERRNHERRN an.

9 Und AbramAbram zog fort, immer weiter ziehend, nach dem SüdenSüden1. 10 Es entstand aber eine HungersnotHungersnot im Land; und AbramAbram zog nach ÄgyptenÄgypten hinab, um sich dort aufzuhalten2, denn die HungersnotHungersnot war schwer im Land. 11 Und es geschah, als er nahe daran war, nach ÄgyptenÄgypten zu kommen, da sprach er zu SaraiSarai, seiner FrauFrau: Sieh doch, ich weiß, dass du eine FrauFrau, schön von Ansehen, bist; 12 und es wird geschehen, wenn die ÄgypterÄgypter dich sehen, so werden sie sagen: Sie ist seine FrauFrau; und sie werden mich erschlagen und dich lebenleben lassen. 13 SageSage doch, du seist meine Schwester, damit es mir wohlgehe um deinetwillen und meine SeeleSeele am LebenLeben bleibe deinethalben.

14 Und es geschah, als AbramAbram in ÄgyptenÄgypten ankam, da sahen die ÄgypterÄgypter, dass die FrauFrau sehr schön war. 15 Und die Fürsten des PharaosPharaos sahen sie und priesen sie dem PharaoPharao; und die FrauFrau wurde in das HausHaus des PharaosPharaos geholt. 16 Und er tat AbramAbram Gutes um ihretwillen; und er bekam Kleinvieh und RinderRinder und EselEsel und KnechteKnechte und Mägde und Eselinnen und KameleKamele. 17 Und der HERRHERR schlug den PharaoPharao und sein HausHaus mit großen Plagen um SaraisSarais willen, der FrauFrau AbramsAbrams. 18 Und der PharaoPharao ließ AbramAbram rufen und sprach: Was hast du mir da getan? Warum hast du mir nicht mitgeteilt, dass sie deine FrauFrau ist? 19 Warum hast du gesagt: Sie ist meine Schwester, so dass ich sie mir zur FrauFrau nahm? Und nun siehe, da ist deine FrauFrau, nimm sie und geh hin. 20 Und der PharaoPharao entbot seinetwegen Männer, und sie geleiteten ihn und seine FrauFrau und alles, was er hatte.

Fußnoten

  • 1 Das hebr. Wort bezeichnet die Südgegend von Palästina
  • 2 O. und sich dort als Fremder aufzuhalten, d.h. ohne ansässig zu werden; vergl. Kap. 19,9; 20,1; 21,23 und viele and. Stellen