1. Mose 45 – Studienbibel

Elberfelder Übersetzung (Version 1.2 von bibelkommentare.de) (Vorwort)
Die Bibel durchsuchen
  • ELB-BK – Elberfelder Übersetzung (V. 1.2 von bibelkommentare.de)
  • ELB-CSV – Elberfelder Übersetzung (Edition CSV Hückeswagen)
  • ELB 1932 – Unrevidierte Elberfelder Übersetzung von 1932
  • Luther 1912 – Luther-Übersetzung von 1912
  • New Darby (EN) – Neue englische Darby-Übersetzung
  • Old Darby (EN) – Alte englische Darby-Übersetzung
  • KJV – Englische King James V. von 1611/1769 mit Strongs
  • Darby (FR) – Französische Darby-Übersetzung
  • Dutch SV – Dutch Statenvertaling
  • Persian – Persian Standard Bible of 1895 (Old Persian)
  • WHNU – Westcott-Hort mit NA27- und UBS4-Varianten
  • BYZ – Byzantischer Mehrheitstext
  • WLC – Westminster Leningrad Codex
  • LXX – Septuaginta (LXX)
Ansicht

1 Da konnte JosephJoseph sich nicht mehr bezwingen vor allen, die um ihn standen, und er rief: Lasst jedermann von mir hinausgehen! Und es stand niemand bei ihm, als JosephJoseph sich seinen BrüdernBrüdern zu erkennen gab. 2 Und er erhob seine Stimme mit Weinen; und die ÄgypterÄgypter hörten es, und das HausHaus des PharaosPharaos hörte es. 3 Und JosephJoseph sprach zu seinen BrüdernBrüdern: Ich bin JosephJoseph. Lebt mein VaterVater noch? Und seine BrüderBrüder konnten ihm nicht antworten, denn sie waren bestürzt1 vor ihm. 4 Da sprach JosephJoseph zu seinen BrüdernBrüdern: Tretet doch zu mir her! Und sie traten herzu. Und er sprach: Ich bin JosephJoseph, euer BruderBruder, den ihr nach ÄgyptenÄgypten verkauft habt. 5 Und nun betrübt euch nicht, und es entbrenne nicht in euren AugenAugen, dass ihr mich hierher verkauft habt; denn zur Erhaltung des LebensLebens hat GottGott mich vor euch hergesandt. 6 Denn schon zwei JahreJahre ist die HungersnotHungersnot im Land, und noch sind fünffünf JahreJahre, dass kein PflügenPflügen noch Ernten sein wird. 7 Und GottGott hat mich vor euch hergesandt, um euch einen ÜberrestÜberrest zu setzen auf der ErdeErde und euch am LebenLeben zu erhalten für2 eine große ErrettungErrettung. 8 Und nun, nicht ihr habt mich hierher gesandt, sondern GottGott; und er hat mich zum VaterVater des PharaosPharaos gemacht und zum HerrnHerrn seines ganzen Hauses und zum Herrscher über das ganze Land ÄgyptenÄgypten. 9 Eilt und zieht hinauf zu meinem VaterVater und sprecht zu ihm: So spricht dein SohnSohn JosephJoseph: GottGott hat mich zum HerrnHerrn von ganz ÄgyptenÄgypten gemacht; komm zu mir herab, säume nicht! 10 Und du sollst im Land GosenGosen wohnen und nahe bei mir sein, du und deine Söhne und die Söhne deiner Söhne und dein Kleinvieh und deine RinderRinder und alles, was du hast. 11 Und ich will dich dort versorgen, denn noch fünffünf JahreJahre ist HungersnotHungersnot; dass du nicht verarmst, du und dein HausHaus und alles, was du hast. 12 Und siehe, eure AugenAugen sehen es und die AugenAugen meines BrudersBruders BenjaminBenjamin, dass mein Mund es ist, der zu euch redet. 13 Und berichtet meinem VaterVater alle meine HerrlichkeitHerrlichkeit in ÄgyptenÄgypten, und alles, was ihr gesehen habt; und eilt und bringt meinen VaterVater hierher herab. 14 Und er fiel seinem BruderBruder BenjaminBenjamin um den Hals und weinte; und BenjaminBenjamin weinte an seinem Hals. 15 Und er küsste alle seine BrüderBrüder und weinte an ihnen; und danach redeten seine BrüderBrüder mit ihm.

16 Und die Nachricht wurde im HausHaus des PharaosPharaos gehört, indem man sprach: JosephsJosephs BrüderBrüder sind gekommen! Und es war gut in den AugenAugen des PharaosPharaos und in den AugenAugen seiner KnechteKnechte. 17 Und der PharaoPharao sprach zu JosephJoseph: SageSage deinen BrüdernBrüdern: Tut dieses: Beladet eure TiereTiere und zieht hin, geht nach dem Land KanaanKanaan, 18 und nehmt euren VaterVater und eure HaushaltungenHaushaltungen und kommt zu mir; und ich will euch das Beste des Landes ÄgyptenÄgypten geben, und ihr sollt das FettFett des Landes essenessen. 19 Und du bist beauftragt: Tut dieses: nehmt euch aus dem Land ÄgyptenÄgypten WagenWagen für eure KinderKinder und für eure Frauen, und holt euren VaterVater und kommt. 20 Und lasst es euch nicht leidleid sein um euren Hausrat, denn das Beste des ganzen Landes ÄgyptenÄgypten soll euer sein. 21 Und die Söhne IsraelsIsraels taten so, und JosephJoseph gab ihnen WagenWagen nach dem Befehl des PharaosPharaos, und gab ihnen Zehrung auf den Weg. 22 Er gab ihnen allen, jedem, Wechselkleider, und BenjaminBenjamin gab er 300 Silbersekel und 5 Wechselkleider. 23 Und seinem VaterVater sandte er dieses3: 10 EselEsel, beladen mit dem Besten ÄgyptensÄgyptens, und 10 Eselinnen, beladen mit Getreide und BrotBrot und Nahrung für seinen VaterVater auf den Weg. 24 Und er entließ seine BrüderBrüder, und sie zogen hin; und er sprach zu ihnen: Erzürnt euch nicht auf dem Weg!

25 Und sie zogen aus ÄgyptenÄgypten hinauf und kamen in das Land KanaanKanaan zu ihrem VaterVater JakobJakob. 26 Und sie berichteten ihm und sprachensprachen: JosephJoseph lebt noch, und er ist Herrscher über das ganze Land ÄgyptenÄgypten. Da erstarrte sein HerzHerz, denn er glaubte ihnen nicht. 27 Und sie redeten zu ihm alle WorteWorte JosephsJosephs, die er zu ihnen geredet hatte; und er sah die WagenWagen, die JosephJoseph gesandt hatte, ihn zu holen. Und der GeistGeist ihres VatersVaters JakobJakob lebte auf; 28 und IsraelIsrael sprach: Genug! JosephJoseph, mein SohnSohn, lebt noch! Ich will hinziehen und ihn sehen, eheehe ich sterbe.

Fußnoten

  • 1 O. schraken zurück
  • 2 And.: durch
  • 3 O. desgleichen