1. Mose 15 – Studienbibel

Elberfelder Übersetzung (Version 1.1 von bibelkommentare.de) (Vorwort)
Die Bibel durchsuchen
  • ELB-BK – Elberfelder Übersetzung (V. 1.1 von bibelkommentare.de)
  • ELB-CSV – Elberfelder Übersetzung (Edition CSV Hückeswagen)
  • ELB 1932 – Unrevidierte Elberfelder Übersetzung von 1932
  • Luther 1912 – Luther-Übersetzung von 1912
  • New Darby (EN) – Neue englische Darby-Übersetzung
  • Old Darby (EN) – Alte englische Darby-Übersetzung
  • KJV – Englische King James V. von 1611/1769 mit Strongs
  • Darby (FR) – Französische Darby-Übersetzung
  • Dutch SV – Dutch Statenvertaling
  • Persian – Persian Standard Bible of 1895 (Old Persian)
  • WHNU – Westcott-Hort mit NA27- und UBS4-Varianten
  • BYZ – Byzantischer Mehrheitstext
  • WLC – Westminster Leningrad Codex
  • LXX – Septuaginta (LXX)
Ansicht

1 Nach diesen Dingen erging das WortWort des HERRNHERRN in einem Gesicht an AbramAbram, indem er sprach: Fürchte dich nicht, AbramAbram; ich bin dir ein SchildSchild, dein sehr großer LohnLohn. 2 Und AbramAbram sprach: HerrHerr, HERRHERR, was willst du mir geben? Ich gehe ja kinderlos dahin, und der ErbeErbe1 meines Hauses, das ist ElieserElieser von DamaskusDamaskus. 3 Und AbramAbram sprach: Siehe, mir hast du keinen Nachkommen gegeben, und siehe, der Sohnder Sohn meines Hauses2 wird mich beerben. 4 Und siehe, das WortWort des HERRNHERRN erging an ihn, indem er sprach: Nicht dieser wird dich beerben, sondern der aus deinem Leib hervorgehen wird, der wird dich beerben. 5 Und er führte ihn hinaus und sprach: Blicke doch zum HimmelHimmel und zähle die Sterne, wenn du sie zählen kannst! Und er sprach zu ihm: So wird deine Nachkommenschaft sein! [Röm 4,18] 6 Und er glaubte dem HERRNHERRN; und er rechnete es ihm zur GerechtigkeitGerechtigkeit. [Röm 4,3; Jak 2,23] 7 Und er sprach zu ihm: Ich bin der HERRHERR, der dich herausgeführt hat aus UrUr in ChaldäaChaldäa, um dir dieses Land zu geben, es zu besitzen. 8 Und er sprach: HerrHerr, HERRHERR, woran soll ich erkennen, dass ich es besitzen werde? 9 Da sprach er zu ihm: Hole mir eine dreijährige Jungkuh3 und eine dreijährige ZiegeZiege und einen dreijährigen Widder und eine TurteltaubeTurteltaube und eine junge TaubeTaube. 10 Und er holte ihm diese alle und zerteilte sie in der Mitte und legte die Hälfte eines jeden der anderen gegenüber; aber das GeflügelGeflügel zerteilte er nicht. 11 Und die Raubvögel stürzten auf die Äser herab; und AbramAbram scheuchte sie weg. 12 Und es geschah, als die SonneSonne untergehen wollte, da fiel ein tiefer Schlaf auf AbramAbram; und siehe, Schrecken, dichte FinsternisFinsternis überfiel ihn. 13 Und er sprach zu AbramAbram: Gewisslich sollst du wissenwissen, dass deine Nachkommenen Fremde sein werden in einem Land, das nicht das ihre ist; und sie werden ihnen dienen, und sie werden sie bedrücken 400 JahreJahre. [Apg 7,6-7] 14 Aber ich werde die Nation auch richten, der sie dienen werden; und danach werden sie ausziehen mit großer Habe. 15 Und du, du wirst zu deinen VäternVätern eingehen in Frieden, wirst begraben werden in gutem Alter. 16 Und im vierten GeschlechtGeschlecht werden sie hierher zurückkehren; denn die Ungerechtigkeit der AmoriterAmoriter4 ist bis hierher noch nicht voll. 17 Und es geschah, als die SonneSonne untergegangen und dichte FinsternisFinsternis geworden war, siehe da, ein rauchender OfenOfen und eine Feuerflamme, die zwischen jenen Stücken hindurchfuhr5. 18 An diesem TagTag machtemachte der HERRHERR einen BundBund mit AbramAbram und sprach: Deinen Nachkommen gebe ich dieses Land vom Strom ÄgyptensÄgyptens bis an den großen Strom, den Strom Euphrath: 19 die KeniterKeniter und die KenisiterKenisiter und die KadmoniterKadmoniter 20 und die HethiterHethiter und die PerisiterPerisiter und die RephaimRephaim, 21 und die AmoriterAmoriter und die KanaaniterKanaaniter und die GirgasiterGirgasiter und die JebusiterJebusiter.

Fußnoten

  • 1 W. der Sohn des Besitzes
  • 2 d.h. mein Hausgeborener
  • 3 W. Färse, d.h. eine Kuh, die noch nicht gekalbt hat
  • 4 Die Amoriter stehen hier und anderswo, als das Hauptvolk des Landes, für alle Kanaaniter
  • 5 Vergl. Jer34,18.19