5. Mose 3 – Studienbibel

Elberfelder Übersetzung (Version 1.1 von bibelkommentare.de) (Vorwort)
Die Bibel durchsuchen
  • ELB-BK – Elberfelder Übersetzung (V. 1.1 von bibelkommentare.de)
  • ELB-CSV – Elberfelder Übersetzung (Edition CSV Hückeswagen)
  • ELB 1932 – Unrevidierte Elberfelder Übersetzung von 1932
  • Luther 1912 – Luther-Übersetzung von 1912
  • New Darby (EN) – Neue englische Darby-Übersetzung
  • Old Darby (EN) – Alte englische Darby-Übersetzung
  • KJV – Englische King James V. von 1611/1769 mit Strongs
  • Darby (FR) – Französische Darby-Übersetzung
  • Dutch SV – Dutch Statenvertaling
  • Persian – Persian Standard Bible of 1895 (Old Persian)
  • WHNU – Westcott-Hort mit NA27- und UBS4-Varianten
  • BYZ – Byzantischer Mehrheitstext
  • WLC – Westminster Leningrad Codex
  • LXX – Septuaginta (LXX)
Ansicht

1 Und wir wandten uns und zogen den Weg nach BasanBasan hinauf; und OgOg, der König von BasanBasan, zog aus, uns entgegen, er und all sein Volk, zum KampfKampf nach EdreiEdrei. 2 Und der HERRHERR sprach zu mir: Fürchte ihn nicht! Denn in deine Hand habe ich ihn und all sein Volk und sein Land gegeben; und tu ihm, wie du SihonSihon, dem König der AmoriterAmoriter, getan hast, der in HesbonHesbon wohnte. 3 Und der HERRHERR, unser GottGott, gab auch OgOg, den König von BasanBasan, und all sein Volk in unsere Hand; und wir schlugen ihn, bis ihm kein Entkommener übrigblieb. 4 Und in jener ZeitZeit nahmen wir alle seine Städte ein; es war keine Stadt, die wir ihnen nicht nahmen: 60 Städte, den ganzen Landstrich ArgobArgob, das Königreich OgsOgs in BasanBasan; 5 alle diese Städte waren befestigt mit hohen Mauern, Toren und Riegeln; außer den sehr vielen offenen Städten1. 6 Und wir verbannten sie, wie wir SihonSihon, dem König von HesbonHesbon, getan hatten; wir verbannten ihre ganze Bevölkerung: Männer, Frauen und KinderKinder. 7 Aber alles ViehVieh und den RaubRaub der Städte erbeuteten wir für uns. 8 Und wir nahmen in jener ZeitZeit aus der Hand der zwei KönigeKönige der AmoriterAmoriter das Land, das diesseits des JordanJordan ist, vom FlussFluss ArnonArnon bis an den BergBerg HermonHermon 9 (die SidonierSidonier nennen den HermonHermon SirjonSirjon, und die AmoriterAmoriter nennen ihn SenirSenir): 10 alle Städte der EbeneEbene und das ganze GileadGilead, und das ganze BasanBasan bis SalkaSalka und EdreiEdrei, die Städte des Königreichs OgsOgs in BasanBasan. 11 Denn nur OgOg, der König von BasanBasan, war von dem ÜberrestÜberrest der Riesen2 übriggeblieben. Siehe, sein BettBett, ein BettBett von EisenEisen, ist es nicht in RabbaRabba der KinderKinder AmmonAmmon? Seine Länge misst 9 Ellen und seine Breite 4 Ellen, nach dem Ellenbogen eines MannesMannes. 12 Und dieses Land nahmen wir in jener ZeitZeit in Besitz. Von AroerAroer an, das am FlussFluss ArnonArnon ist, und die Hälfte des GebirgesGebirges GileadGilead und seine Städte gab ich den RubeniternRubenitern und den GaditernGaditern; 13 und das Übrige von GileadGilead und das ganze BasanBasan, das Königreich OgsOgs, gab ich dem halben Stamm ManasseManasse. (Der ganze Landstrich ArgobArgob, das ganze BasanBasan, dieses wird das Land der Riesen3 genannt. 14 JairJair, der Sohnder Sohn ManassesManasses, nahm den ganzen Landstrich ArgobArgob bis an die Grenze der GesuriterGesuriter und der MaakatiterMaakatiter und nannte sie4, das BasanBasan, nach seinem NamenNamen: DörferDörfer JairsJairs, bis auf diesen TagTag.) 15 Und dem MakirMakir gab ich GileadGilead5. 16 Und den RubeniternRubenitern und den GaditernGaditern gab ich von GileadGilead bis zum FlussFluss ArnonArnon, bis zur Mitte des Flusses und das Angrenzende6, und bis zum FlussFluss JabbokJabbok, der Grenze der KinderKinder AmmonAmmon; 17 und die EbeneEbene und den JordanJordan und das Angrenzende7, von KinnerethKinnereth bis zum MeerMeer der EbeneEbene, dem SalzmeerSalzmeer, unter den Abhängen des PisgaPisga gegen Sonnenaufgang.

18 Und ich gebot euch in jener ZeitZeit und sprach: Der HERRHERR, euer GottGott, hat euch dieses Land gegeben, es zu besitzen. GerüstetGerüstet sollt ihr, alle kampfbereiten Männer, vor euren BrüdernBrüdern, den KindernKindern IsraelIsrael, hinüberziehen. 19 Nur eure Frauen und eure KinderKinder und euer ViehVieh – ich weiß, dass ihr viel ViehVieh habt – sollen in euren Städten bleiben, die ich euch gegeben habe, 20 bis der HERRHERR euren BrüdernBrüdern RuheRuhe schafft wie euch, und auch sie das Land besitzen, das der HERRHERR, euer GottGott, ihnen jenseits des JordanJordan gibt; dann sollt ihr zurückkehren, jeder zu seinem Besitztum, das ich euch gegeben habe. 21 Und dem JosuaJosua gebot ich in jener ZeitZeit und sprach: Deine AugenAugen haben alles gesehen, was der HERRHERR, euer GottGott, diesen zwei Königen getan hat; so wird der HERRHERR allen Königreichen tun, wohin du hinüberziehen wirst. 22 Fürchtet sie nicht! Denn der HERRHERR, euer GottGott, er ist es, der für euch kämpft.

23 Und ich flehte zu dem HERRNHERRN in jener ZeitZeit und sprach: 24 HerrHerr, HERRHERR! Du hast begonnen, deinem KnechtKnecht deine Größe und deine starke Hand zu zeigen; denn der GottGott8 ist im HimmelHimmel und auf der ErdeErde, der tun könnte gleich deinen Werken und gleich deinen Machttaten? 25 Lass mich doch hinüberziehen und das gute Land sehen, das jenseits des JordanJordan ist, dieses gute GebirgeGebirge und den LibanonLibanon. 26 Aber der HERRHERR war über mich erzürnt um euretwillen und hörte nicht auf mich; und der HERRHERR sprach zu mir: Lass es genug sein; rede mir fortan nicht mehr von dieser Sache! 27 Steige auf den Gipfel des PisgaPisga, und hebe deine AugenAugen auf nach WestenWesten und nach NordenNorden und nach SüdenSüden und nach OstenOsten, und sieh mit deinen AugenAugen; denn du wirst nicht über diesen JordanJordan gehen. 28 Und gebiete dem JosuaJosua und stärke ihn und befestige ihn; denn er soll vor diesem Volk her hinüberziehen, und er soll ihnen das Land, das du sehen wirst, als ErbeErbe austeilen. – 29 Und wir blieben im TalTal, Beth-PeorBeth-Peor gegenüber.

Fußnoten

  • 1 Eig. Städten des platten Landes
  • 2 O. Rephaim
  • 3 O. Rephaim
  • 4 d.h. die Städte des Landstrichs Argob
  • 5 S. 4. Mose 32,39 usw.
  • 6 d.h. den Uferrand
  • 7 d.h. den Uferrand