5. Mose 6 – Studienbibel

Elberfelder Übersetzung (Version 1.2 von bibelkommentare.de) (Vorwort)
Die Bibel durchsuchen
  • ELB-BK – Elberfelder Übersetzung (V. 1.2 von bibelkommentare.de)
  • ELB-CSV – Elberfelder Übersetzung (Edition CSV Hückeswagen)
  • ELB 1932 – Unrevidierte Elberfelder Übersetzung von 1932
  • Luther 1912 – Luther-Übersetzung von 1912
  • New Darby (EN) – Neue englische Darby-Übersetzung
  • Old Darby (EN) – Alte englische Darby-Übersetzung
  • KJV – Englische King James V. von 1611/1769 mit Strongs
  • Darby (FR) – Französische Darby-Übersetzung
  • Dutch SV – Dutch Statenvertaling
  • Persian – Persian Standard Bible of 1895 (Old Persian)
  • WHNU – Westcott-Hort mit NA27- und UBS4-Varianten
  • BYZ – Byzantischer Mehrheitstext
  • WLC – Westminster Leningrad Codex
  • LXX – Septuaginta (LXX)
Ansicht

1 Und dies sind die GeboteGebote1, die SatzungenSatzungen und die Rechte, die der HERRHERR, euer GottGott, geboten hat, euch zu lehren, damit ihr sie tut in dem Land, wohin ihr hinüberzieht, um es in Besitz zu nehmen; 2 damit du den HERRNHERRN, deinen GottGott, fürchtest alle TageTage deines LebensLebens, um zu beobachten alle seine SatzungenSatzungen und seine GeboteGebote, die ich dir gebiete, du und dein SohnSohn und deines SohnesSohnes SohnSohn, und damit deine TageTage sich verlängern. 3 So höre denn, IsraelIsrael, und achteachte darauf, sie zu tun, damit es dir wohlgehe, und ihr euch sehr vermehrt – so wie der HERRHERR, der GottGott deiner VäterVäter, zu dir geredet hat – in einem Land, das von MilchMilch und HonigHonig fließt!

4 Höre, IsraelIsrael: Der HERRHERR, unser GottGott, ist ein einziger HERRHERR2! [Mt 22,37; Mk 12,29-30; Lk 10,27] 5 Und du sollst den HERRNHERRN, deinen GottGott, lieben mit deinem ganzen Herzen und mit deiner ganzen SeeleSeele und mit deiner ganzen KraftKraft. 6 Und diese WorteWorte, die ich dir heute gebiete, sollen auf deinem Herzen sein. 7 Und du sollst sie deinen KindernKindern einschärfen und davon reden, wenn du in deinem HausHaus sitzt und wenn du auf dem Weg gehst und wenn du dich niederlegst und wenn du aufstehst. 8 Und du sollst sie zum ZeichenZeichen auf deine Hand binden, und sie sollen zu StirnbändernStirnbändern sein zwischen deinen AugenAugen; 9 und du sollst sie auf die PfostenPfosten deines Hauses und an deine ToreTore schreiben. 10 Und es soll geschehen, wenn der HERRHERR, dein GottGott, dich in das Land bringt, das er deinen VäternVätern, AbrahamAbraham, IsaakIsaak und JakobJakob, geschworen hat, dir zu geben: große und gute Städte, die du nicht gebaut hast, 11 und Häuser, voll von allem Gut, die du nicht gefüllt, und gehauene Zisternen, die du nicht gehauen, WeinbergeWeinberge und Olivengärten, die du nicht gepflanzt hast, und du essenessen und satt werden wirst: 12 So hüte dich, dass du des HERRNHERRN nicht vergisst, der dich herausgeführt hat aus dem Land ÄgyptenÄgypten, aus dem HausHaus der Knechtschaft. 13 Den HERRNHERRN, deinen GottGott, sollst du fürchten und ihm dienen, und bei seinem NamenNamen sollst du schwören. [Mt 4,10; Lk 4,8] 14 Ihr sollt nicht anderen GötternGöttern nachgehen, von den GötternGöttern der Völker, die rings um euch her sind; 15 denn ein eifernder GottGott3 ist der HERRHERR, dein GottGott, in deiner Mitte: damit nicht der ZornZorn des HERRNHERRN, deines GottesGottes, gegen dich entbrenne und er dich vertilge vom Erdboden weg.

16 Ihr sollt den HERRNHERRN, euren GottGott, nicht versuchenversuchen, wie ihr ihn bei MassaMassa versucht habt. [Mt 4,7; Lk 4,12] 17 Ihr sollt fleißig beobachten die GeboteGebote des HERRNHERRN, eures GottesGottes, und seine Zeugnisse und seine SatzungenSatzungen, die er dir geboten hat. 18 Und du sollst tun, was recht und gut ist in den AugenAugen des HERRNHERRN, damit es dir wohlgehe und du hineinkommest und das gute Land in Besitz nehmest, das der HERRHERR deinen VäternVätern zugeschworen hat, 19 indem er alle deine Feinde vor dir ausstößt, so wie der HERRHERR geredet hat.

20 Wenn dein SohnSohn dich später fragt und spricht: Was bedeuten die Zeugnisse und die SatzungenSatzungen und die Rechte, die der HerrHerr, unser GottGott, euch geboten hat?, 21 so sollst du deinem SohnSohn sagen: Wir waren KnechteKnechte des PharaosPharaos in ÄgyptenÄgypten, und der HERRHERR hat uns mit starker Hand aus ÄgyptenÄgypten herausgeführt; 22 und der HERRHERR tat vor unseren AugenAugen große und verderbenbringende ZeichenZeichen und WunderWunder an ÄgyptenÄgypten, an dem PharaoPharao und an seinem ganzen HausHaus; 23 und uns führte er von dort heraus, um uns herzubringen, uns das Land zu geben, das er unseren VäternVätern zugeschworen hat. 24 Und der HERRHERR hat uns geboten, alle diese SatzungenSatzungen zu tun, den HERRNHERRN, unseren GottGott, zu fürchten, uns zum Guten alle TageTage, dass er uns am LebenLeben erhalte, wie es an diesem TagTag ist. 25 Und es wird unsere GerechtigkeitGerechtigkeit sein, wenn wir darauf achten, dieses ganze Gebot vor dem HERRNHERRN, unserem GottGott, zu tun, so wie er uns geboten hat.

Fußnoten

  • 1 W. das Gebot
  • 2 d.h. einzig und allein derjenige, dem der Name des HERRN zukommt. (Vergl. Sach 14,9)