5. Mose 17 – Studienbibel

Elberfelder Übersetzung (Version 1.2 von bibelkommentare.de) (Vorwort)
Die Bibel durchsuchen
  • ELB-BK – Elberfelder Übersetzung (V. 1.2 von bibelkommentare.de)
  • ELB-CSV – Elberfelder Übersetzung (Edition CSV Hückeswagen)
  • ELB 1932 – Unrevidierte Elberfelder Übersetzung von 1932
  • Luther 1912 – Luther-Übersetzung von 1912
  • New Darby (EN) – Neue englische Darby-Übersetzung
  • Old Darby (EN) – Alte englische Darby-Übersetzung
  • KJV – Englische King James V. von 1611/1769 mit Strongs
  • Darby (FR) – Französische Darby-Übersetzung
  • Dutch SV – Dutch Statenvertaling
  • Persian – Persian Standard Bible of 1895 (Old Persian)
  • WHNU – Westcott-Hort mit NA27- und UBS4-Varianten
  • BYZ – Byzantischer Mehrheitstext
  • WLC – Westminster Leningrad Codex
  • LXX – Septuaginta (LXX)
Ansicht

1 Du sollst dem HERRNHERRN, deinem GottGott, kein Rind- oder Kleinvieh opfernopfern, an dem ein Gebrechen ist, irgend etwas Schlimmes; denn es ist ein GräuelGräuel für den HERRNHERRN, deinen GottGott.

2 Wenn in deiner Mitte, in einem deiner ToreTore, die der HERRHERR, dein GottGott, dir gibt, ein MannMann oder eine FrauFrau gefunden wird, die das tun, was böse ist in den AugenAugen des HERRNHERRN, deines GottesGottes, indem sie seinen BundBund übertreten, 3 so dass sie hingehen und anderen GötternGöttern dienen und sich vor ihnen oder vor der SonneSonne oder vor dem MondMond oder vor dem ganzen Heer des HimmelsHimmels niederbeugenniederbeugen, was ich nicht geboten habe, 4 und es wird dir berichtet, und du hörst es, so sollst du genau nachforschen; und siehe, ist es WahrheitWahrheit, steht die Sache fest, ist dieser GräuelGräuel in IsraelIsrael verübt worden, 5 so sollst du jenen MannMann oder jener FrauFrau, die diese böse Sache getan haben, zu deinen Toren hinausführen, den MannMann oder die FrauFrau, und sollst sie steinigen, dass sie sterbensterben. 6 Auf die Aussage zweier ZeugenZeugen oder dreierdreier ZeugenZeugen soll getötet werden, wer sterbensterben soll; er soll nicht auf die Aussage eines einzelnen ZeugenZeugen getötet werden. 7 Die Hand der ZeugenZeugen soll zuerst an ihm sein, ihn zu töten, und danach die Hand des ganzen Volkes. Und du sollst das Böse aus deiner Mitte wegschaffen.

8 Wenn dir eine Sache zwischen BlutBlut und BlutBlut, zwischen Rechtssache und Rechtssache und zwischen Verletzung und Verletzung zu schwierig ist zum Urteil, irgendwelche Streitsachen in deinen Toren, so sollst du dich aufmachen und an den Ort hinaufziehen, den der HERRHERR, dein GottGott, erwählenerwählen wird. 9 Und du sollst zu den PriesternPriestern, den LevitenLeviten, kommen und zu dem RichterRichter, der in jenen Tagen sein wird, und dich erkundigen; und sie werden dir den Rechtsspruch verkünden. 10 Und du sollst dem Spruch gemäß tun, den sie dir verkünden werden von jenem Ort aus, den der HERRHERR erwählenerwählen wird, und sollst darauf achten, zu tun nach allem, was sie dich lehren werden. 11 Dem GesetzGesetz gemäß, das sie dich lehren, und nach dem Recht, das sie dir sagen werden, sollst du tun; von dem Spruch, den sie dir verkünden werden, sollst du weder zur Rechten noch zur Linken abweichen. 12 Der MannMann aber, der mit Vermessenheit handeln würde, dass er auf den PriesterPriester, der dasteht, um den Dienst des HERRNHERRN, deines GottesGottes, dort zu verrichten, oder auf den RichterRichter nicht hörte: Dieser MannMann soll sterbensterben. Und du sollst das Böse aus IsraelIsrael wegschaffen. 13 Und das ganze Volk soll es hören und sich fürchten, und nicht mehr vermessen sein.

14 Wenn du in das Land kommst, das der HERRHERR, dein GottGott, dir gibt, und es besitzt und darin wohnst und sagst: Ich will einen König über mich setzen, gleich allen NationenNationen, die rings um mich her sind: 15 so sollst du nur den König über dich setzen, den der HERRHERR, dein GottGott, erwählenerwählen wird; aus der Mitte deiner BrüderBrüder sollst du einen König über dich setzen; du sollst nicht einen fremden MannMann über dich setzen, der nicht dein BruderBruder ist. 16 Nur soll er sich die PferdePferde nicht vermehren und soll das Volk nicht nach ÄgyptenÄgypten zurückführen, um sich die PferdePferde zu vermehren; denn der HERRHERR hat euch gesagt: Ihr sollt fortan nicht wieder dieses Weges zurückkehren. 17 Und er soll sich die Frauen nicht vermehren, dass sein HerzHerz nicht abwendig werde; und SilberSilber und GoldGold soll er sich nicht sehr vermehren. 18 Und es soll geschehen, wenn er auf dem ThronThron seines Königtums1 sitzt, so soll er sich eine Abschrift dieses GesetzesGesetzes in ein BuchBuch schreiben, aus dem, was vor den PriesternPriestern, den LevitenLeviten, liegt. 19 Und es soll bei ihm sein, und er soll alle TageTage seines LebensLebens darin lesen, damit er den HERRNHERRN, seinen GottGott, fürchten lerne, um zu beobachten alle WorteWorte dieses GesetzesGesetzes und diese SatzungenSatzungen, sie zu tun; 20 damit sein HerzHerz sich nicht über seine BrüderBrüder erhebe und damit er von dem Gebot weder zur Rechten noch zur Linken abweiche, damit er die TageTage in seinem Königtum verlängere, er und seine Söhne, in der Mitte IsraelsIsraels.

Fußnoten

  • 1 O. Königreichs