5. Mose 13 – Studienbibel

Elberfelder Übersetzung (Version 1.1 von bibelkommentare.de) (Vorwort)
Die Bibel durchsuchen
  • ELB-BK – Elberfelder Übersetzung (V. 1.1 von bibelkommentare.de)
  • ELB-CSV – Elberfelder Übersetzung (Edition CSV Hückeswagen)
  • ELB 1932 – Unrevidierte Elberfelder Übersetzung von 1932
  • Luther 1912 – Luther-Übersetzung von 1912
  • New Darby (EN) – Neue englische Darby-Übersetzung
  • Old Darby (EN) – Alte englische Darby-Übersetzung
  • KJV – Englische King James V. von 1611/1769 mit Strongs
  • Darby (FR) – Französische Darby-Übersetzung
  • Dutch SV – Dutch Statenvertaling
  • Persian – Persian Standard Bible of 1895 (Old Persian)
  • WHNU – Westcott-Hort mit NA27- und UBS4-Varianten
  • BYZ – Byzantischer Mehrheitstext
  • WLC – Westminster Leningrad Codex
  • LXX – Septuaginta (LXX)
Ansicht

1 Das ganze WortWort, das ich euch gebiete, das sollt ihr beobachten, es zu tun; du sollst nichts hinzufügen und nichts davontun. 2 Wenn in deiner Mitte ein ProphetProphet aufsteht oder einer, der TräumeTräume hat, und er gibt dir ein ZeichenZeichen oder ein WunderWunder; 3 und das ZeichenZeichen oder das WunderWunder trifft ein, von dem er zu dir geredet hat, indem er sprach: Lass uns anderen GötternGöttern nachgehen (die du nicht gekannt hast) und ihnen dienen; 4 so sollst du nicht hören auf die WorteWorte dieses ProphetenPropheten oder auf den, der die TräumeTräume hat; denn der HERRHERR, euer GottGott, versucht euch, um zu erkennen, ob ihr den HERRNHERRN, euren GottGott, liebt mit eurem ganzen Herzen und mit eurer ganzen SeeleSeele. 5 Dem HERRNHERRN, eurem GottGott, sollt ihr nachfolgen und ihn fürchten; und ihr sollt seine GeboteGebote beobachten und seiner Stimme gehorchen und ihm dienen und ihm anhangen. 6 Und jener ProphetProphet oder jener, der die TräumeTräume hat, soll getötet werden; denn er hat AbfallAbfall geredet gegen den HERRNHERRN, euren GottGott, der euch aus dem Land ÄgyptenÄgypten herausgeführt und dich erlöst hat aus dem HausHaus der Knechtschaft, – um dich abzuleiten von dem Weg, auf dem zu wandelnwandeln der HERRHERR, dein GottGott, dir geboten hat. Und du sollst das Böse aus deiner Mitte wegschaffen.

7 Wenn dein BruderBruder, der Sohnder Sohn deiner MutterMutter, oder dein SohnSohn, oder deine TochterTochter, oder die FrauFrau deines SchoßesSchoßes, oder dein Freund, der dir wie deine SeeleSeele ist, dich heimlich anreizt und spricht: Lass uns gehen und anderen GötternGöttern dienen, (die du nicht gekannt hast, du noch deine VäterVäter, 8 von den GötternGöttern der Völker, die rings um euch her sind, nahe bei dir oder fern von dir, von einem Ende der ErdeErde bis zum anderen Ende der ErdeErde) 9 so sollst du ihm nicht zu Willen sein und nicht auf ihn hören; und dein Auge soll seiner nicht schonen, und du sollst dich seiner nicht erbarmen, noch ihn verbergen; 10 sondern du sollst ihn gewisslich töten. Deine Hand soll zuerst an ihm sein, ihn zu töten, und danach die Hand des ganzen Volkes; 11 und du sollst ihn steinigen, dass er sterbe. Denn er hat gesucht, dich abzuleiten von dem HERRNHERRN, deinem GottGott, der dich herausgeführt hat aus dem Land ÄgyptenÄgypten, aus dem HausHaus der Knechtschaft. 12 Und ganz IsraelIsrael soll es hören, und sich fürchten, damit man nicht mehr eine solche böse Tat in deiner Mitte begehe.

13 Wenn du von einer deiner Städte, die der HERRHERR, dein GottGott, dir gibt, um dort zu wohnen, sagen hörst: 14 Es sind Männer, Söhne BelialsBelials1, aus deiner Mitte ausgegangen und haben die Bewohner ihrer Stadt verleitet und gesprochen: Lasst uns gehen und anderen GötternGöttern dienen, (die ihr nicht gekannt habt) 15 so sollst du genau untersuchen und nachforschen und fragen; und siehe, ist es WahrheitWahrheit, steht die Sache fest, ist dieser GräuelGräuel in deiner Mitte verübt worden, 16 so sollst du die Bewohner jener Stadt gewisslich schlagen mit der Schärfe des SchwertesSchwertes; du sollst sie verbannen und alles, was in ihr ist, und ihr ViehVieh, mit der Schärfe des SchwertesSchwertes. 17 Und alle ihre BeuteBeute sollst du mitten auf ihren Platz zusammentragen und die Stadt und alle ihre BeuteBeute dem HERRNHERRN, deinem GottGott, gänzlich mit FeuerFeuer verbrennen; und sie soll ein Schutthaufen sein ewiglich, sie soll nicht wieder aufgebaut werden. 18 Und nicht soll irgend etwas von dem Verbannten an deiner Hand haften, damit der HERRHERR sich von der Glut seines ZornsZorns wende und dir Erbarmung gebe und sich deiner erbarme und dich mehre, so wie er deinen VäternVätern geschworen hat, 19 wenn du der Stimme des HERRNHERRN, deines GottesGottes, gehorchst, alle seine GeboteGebote zu beobachten, die ich dir heute gebiete, dass du tust, was recht ist in den AugenAugen des HERRNHERRN, deines GottesGottes.

Fußnoten

  • 1 d.h. gesetzlose Männer