5. Mose 31 – Studienbibel

Elberfelder Übersetzung (Version 1.1 von bibelkommentare.de) (Vorwort)
Die Bibel durchsuchen
  • ELB-BK – Elberfelder Übersetzung (V. 1.1 von bibelkommentare.de)
  • ELB-CSV – Elberfelder Übersetzung (Edition CSV Hückeswagen)
  • ELB 1932 – Unrevidierte Elberfelder Übersetzung von 1932
  • Luther 1912 – Luther-Übersetzung von 1912
  • New Darby (EN) – Neue englische Darby-Übersetzung
  • Old Darby (EN) – Alte englische Darby-Übersetzung
  • KJV – Englische King James V. von 1611/1769 mit Strongs
  • Darby (FR) – Französische Darby-Übersetzung
  • Dutch SV – Dutch Statenvertaling
  • Persian – Persian Standard Bible of 1895 (Old Persian)
  • WHNU – Westcott-Hort mit NA27- und UBS4-Varianten
  • BYZ – Byzantischer Mehrheitstext
  • WLC – Westminster Leningrad Codex
  • LXX – Septuaginta (LXX)
Ansicht

1 Und MoseMose ging hin und redete diese WorteWorte zu dem ganzen IsraelIsrael. 2 Und er sprach zu ihnen: 120 JahreJahre bin ich heute alt, ich vermag nicht mehr aus- und einzugehen; und der HERRHERR hat zu mir gesagt: Du sollst nicht über diesen JordanJordan gehen. 3 Der HERRHERR, dein GottGott, er zieht hinüber vor dir her; er selbst wird diese NationenNationen vor dir vertilgen, dass du sie vertreibst. JosuaJosua, er zieht hinüber vor dir her, wie der HERRHERR geredet hat. 4 Und der HERRHERR wird an ihnen tun, wie er an SihonSihon und an OgOg, den Königen der AmoriterAmoriter, und an ihrem Land getan, die er vertilgt hat. 5 Und wenn der HERRHERR sie vor euch dahingibt, so sollt ihr ihnen tun nach dem ganzen Gebot, das ich euch geboten habe. 6 Seid stark und mutig, fürchtet euch nicht und erschreckt nicht vor ihnen! Denn der HERRHERR, dein GottGott, er ist es, der mit dir geht; er wird dich nicht versäumen und dich nicht verlassen.

7 Und MoseMose rief JosuaJosua und sprach zu ihm vor den AugenAugen des ganzen IsraelIsrael: Sei stark und mutig! Denn du, du wirst mit diesem Volk in das Land kommen, das der HERRHERR ihren VäternVätern geschworen hat, ihnen zu geben; und du, du wirst es ihnen als ErbeErbe austeilen. 8 Und der HERRHERR, er ist es, der vor dir herzieht; er selbst wird mit dir sein, er wird dich nicht versäumen und dich nicht verlassen; fürchte dich nicht und erschrick nicht!

9 Und MoseMose schrieb dieses GesetzGesetz nieder; und er gab es den PriesternPriestern, den Söhnen LevisLevis, die die LadeLade des BundesBundes des HERRNHERRN trugen, und allen Ältesten von IsraelIsrael. 10 Und MoseMose gebot ihnen und sprach: Am Ende von siebensieben Jahren, zur ZeitZeit1 des Erlassjahres, am Fest der LaubhüttenLaubhütten, 11 wenn ganz IsraelIsrael kommt, um vor dem HERRNHERRN, deinem GottGott, zu erscheinen an dem Ort, den er erwählenerwählen wird, sollst du dieses GesetzGesetz vor dem ganzen IsraelIsrael lesen, vor ihren Ohren. 12 Versammle das Volk, die Männer und die Frauen und die kleinen KinderKinder und deinen Fremden, der in deinen Toren ist; damit sie hören und damit sie lernen und den HERRNHERRN, euren GottGott, fürchten und darauf achten, alle WorteWorte dieses GesetzesGesetzes zu tun. 13 Und ihre KinderKinder, die es nicht wissenwissen, sollen es hören, damit sie den HERRNHERRN, euren GottGott, fürchten lernen alle TageTage, die ihr in dem Land lebt, wohin ihr über den JordanJordan zieht, um es in Besitz zu nehmen.

14 Und der HERRHERR sprach zu MoseMose: Siehe, deine TageTage sind herangenaht, dass du sterbensterben sollst; ruferufe JosuaJosua, und stellt euch in das ZeltZelt der Zusammenkunft, dass ich ihm Befehl erteile. Und MoseMose und JosuaJosua gingen hin, und sie stellten sich in das ZeltZelt der Zusammenkunft. 15 Und der HERRHERR erschien in dem ZeltZelt, in der Wolkensäule; und die Wolkensäule stand über2 dem Eingang des ZeltesZeltes. 16 Und der HERRHERR sprach zu MoseMose: Siehe, du wirst dich zu deinen VäternVätern legen; und dieses Volk wird sich aufmachen und den fremden GötternGöttern des Landes nachhuren, in dessen Mitte es kommt; und es wird mich verlassen und meinen BundBund brechen, den ich mit ihnen gemacht habe. 17 Und mein ZornZorn wird an jenem TagTag gegen dasselbe entbrennen, und ich werde sie verlassen und mein Angesicht vor ihnen verbergen; und es wird verzehrt werden, und viele Übel und DrangsaleDrangsale werden es treffen. Und es wird an jenem TagTag sagen: Haben nicht darum diese Übel mich getroffen, weil mein GottGott nicht in meiner Mitte ist? 18 Ich aber, ich werde an jenem TagTag mein Angesicht gänzlich verbergen um all des Bösen willen, das es getan, weil es sich zu anderen GötternGöttern hingewandt hat. 19 Und nun, schreibt euch dieses Lied auf, und lehrelehre es die KinderKinder IsraelIsrael. Lege es in ihren Mund, damit dieses Lied mir zum ZeugenZeugen sei gegen die KinderKinder IsraelIsrael. 20 Denn ich werde sie in das Land bringen, das ich ihren VäternVätern zugeschworen habe, das von MilchMilch und HonigHonig fließt; und sie werden essenessen und satt und fettfett werden; und sie werden sich zu anderen GötternGöttern wenden und ihnen dienen, und mich verachten und meinen BundBund brechen. 21 Und es wird geschehen, wenn viele Übel und DrangsaleDrangsale sie treffen, so wird dieses Lied ZeugnisZeugnis gegen sie ablegen; denn es wird nicht vergessen werden aus dem Mund ihrer Nachkommen. Denn ich kenne ihr Sinnen, womit sie schon heute umgehen, eheehe ich sie in das Land bringe, von dem ich geschworen habe.

22 Und MoseMose schrieb dieses Lied an diesem TagTag auf, und er lehrte es die KinderKinder IsraelIsrael. 23 Und er3 gebot JosuaJosua, dem SohnSohn Nuns, und sprach: Sei stark und mutig! Denn du, du sollst die KinderKinder IsraelIsrael in das Land bringen, das ich ihnen zugeschworen habe; und ich will mit dir sein.

24 Und es geschah, als MoseMose geendigt hatte, die WorteWorte dieses GesetzesGesetzes in ein BuchBuch zu schreiben bis zu ihrem Schluss, 25 da gebot MoseMose den LevitenLeviten, die die LadeLade des BundesBundes des HERRNHERRN trugen, und sprach: 26 Nehmt dieses BuchBuch des GesetzesGesetzes und legt es zur Seite der LadeLade des BundesBundes des HERRNHERRN, eures GottesGottes, dass es dort zum ZeugenZeugen gegen dich sei. 27 Denn ich kenne deine Widerspenstigkeit und deinen harten Nacken wohl. Siehe, während ich heute noch bei euch lebe, seid ihr widerspenstig gegen den HERRNHERRN gewesen; und wieviel mehr nach meinem TodTod! 28 Versammelt zu mir alle Ältesten eurer StämmeStämme und eure VorsteherVorsteher, dass ich diese WorteWorte vor ihren Ohren rede und den HimmelHimmel und die ErdeErde gegen sie zu ZeugenZeugen nehme. 29 Denn ich weiß, dass ihr euch nach meinem TodTod ganz und gar verderbenverderben und von dem Weg abweichen werdet, den ich euch geboten habe; und es wird euch das Unglück begegnen am Ende der TageTage, weil ihr tun werdet was böse ist in den AugenAugen des HERRNHERRN, ihn zu reizen durch das Werk eurer Hände.

30 Und MoseMose redete vor den Ohren der ganzen VersammlungVersammlung IsraelsIsraels die WorteWorte dieses Liedes bis zu ihrem Schluss:

Fußnoten

  • 1 Eig. zur bestimmten Zeit
  • 2 O. an
  • 3 d.h. der HERR