2. Mose 22 – Studienbibel

Unrevidierte Elberfelder Übersetzung von 1905 mit Strongs
Die Bibel durchsuchen
Bitte die Hinweise zur Benutzung der Studienbibel beachten!

2. Mo 22

1 Wenn der DiebDieb1590 beim Einbruch betroffen wird4672, und er5221 wird geschlagen, daß er stirbt4191, so ist es ihm keine Blutschuld1818; 2 wenn die SonneSonne8121 über ihm aufgegangen2224 ist, so ist es ihm eine Blutschuld1818. Er7999 soll gewißlich erstatten; wenn er7999 nichts hat, soll er für seinen Diebstahl1591 verkauft4376 werden. 3 Wenn das Gestohlene lebend in seiner Hand3027 gefunden4672 wird4672, es sei ein OchseOchse7794 oder ein EselEsel2543 oder ein Stück Kleinvieh, soll er7999 das Doppelte erstatten.

4 So jemand376 ein Feld7704 oder einen312 Weingarten abweiden läßt und7971 er7999 sein ViehVieh1165 hintreibt, und es weidet auf dem Felde7704 eines anderen, so soll er es vom Besten4315 seines Feldes7704 und vom Besten4315 seines Weingartens erstatten.

5 Wenn ein FeuerFeuer784 ausbricht und DornenDornen6975 erreicht, und es wird4672 ein Garbenhaufen verzehrt398, oder das stehende Getreide7054 oder das Feld7704, so soll der gewißlich erstatten7999, der den Brand angezündet hat3318.

6 So jemand376 seinem Nächsten7453 GeldGeld3701 oder Geräte3627 in Verwahrung gibt5414, und es wird8104 aus dem HauseHause1004 dieses MannesMannes376 gestohlen1589 -wenn der DiebDieb1590 gefunden4672 wird, so soll er7999 das Doppelte erstatten; 7 wenn der DiebDieb1590 nicht3808 gefunden4672 wird, so soll der Besitzer des Hauses1004 vor die RichterRichter treten, ob er7126 nicht seine Hand3027 nach der Habe4399 seines Nächsten7453 ausgestreckt hat1167.|-

8 Bei jedem Falle von Veruntreuung betreffs eines Ochsen7794, eines EselsEsels, eines Stückes Kleinvieh, eines Kleides, betreffs alles Verlorenen, wovon man sagt: "das1697 ist9 es ", soll beider8147 Sache vor die RichterRichter kommen935; wen die RichterRichter schuldig sprechen559, der soll seinem Nächsten7453 das1697 Doppelte erstatten7999.|-

9 So jemand seinem Nächsten7453 einen EselEsel2543 oder einen Ochsen7794 oder ein Stück Kleinvieh oder irgend ein ViehVieh929 in Verwahrung gibt5414, und es stirbt4191 oder wird8104 beschädigt7665 oder weggeführt, und niemand376 sieht7200 es, 10 so soll der EidEid7621 JehovasJehovas3068 zwischen ihnen beiden8147 sein, ob er7999 nicht seine Hand3027 nach der Habe4399 seines Nächsten7453 ausgestreckt hat1167; und7971 sein Besitzer soll es annehmen3947, und jener soll nichts erstatten. 11 Und wenn es ihm wirklich gestohlen1589 worden ist, so soll er7999 es seinem Besitzer erstatten. 12 Wenn es aber zerrissen2963 worden ist, so soll er935 es als ZeugnisZeugnis5707 bringen; er7999 soll das Zerrissene nicht2963 erstatten. 13 Und wenn jemand376 von5973 seinem Nächsten7453 ein Stück ViehVieh entlehnt7592, und es wird beschädigt7665 oder stirbt-war sein Besitzer nicht7999 dabei, so soll4191 er7999 es gewißlich erstatten; 14 wenn sein Besitzer dabei war, soll er7999 es nicht erstatten. Wenn es gemietet war, so ist es für seine Miete gekommen935.

15 Und so jemand376 eine JungfrauJungfrau1330 betört, die nicht6601 verlobt ist781, und liegt bei ihr, so soll er sie gewißlich durch eine HeiratsgabeHeiratsgabe sich7901 zum Weibe802 erkaufen. 16 Wenn ihr VaterVater1 sich3985 durchaus weigert, sie ihm zu geben5414, so soll er GeldGeld3701 darwägen8254 nach der HeiratsgabeHeiratsgabe der Jungfrauen1330.|-

17 Eine Zauberin sollst du nicht lebenleben lassen2421.|-

18 Jeder, der bei7901 einem ViehVieh929 liegt, soll4191 gewißlich getötet4191 werden.|-

19 Wer den GötternGöttern430 opfert2076 außer JehovaJehova3068 allein1115, soll verbannt2763 werden.

20 Und den FremdlingFremdling1616 sollst du nicht bedrängen und ihn nicht bedrücken, denn FremdlingeFremdlinge1616 seid ihr im Lande776 ÄgyptenÄgypten4714 gewesen. 21 Keine Witwe490 und Waise3490 sollt ihr bedrücken. 22 Wenn518 du6817 sie irgend bedrückst, so werde8085 ich, wenn sie irgendwie zu mir schreit6817, ihr8085 Geschrei6818 gewißlich erhören; 23 und mein ZornZorn639 wird entbrennen, und ich werde euch2734 mit dem SchwerteSchwerte2719 töten2026, und eure Weiber802 sollen Witwen490 und eure KinderKinder1121 Waisen3490 werden.|-

24 Wenn du meinem5971 Volke, dem Armen6041 bei dir, GeldGeld3701 leihst3867, so sollst du ihm nicht sein wie ein GläubigerGläubiger; ihr7760 sollt ihm keinen ZinsZins auferlegen.|-

25 Wenn du2254 irgend deines Nächsten7453 MantelMantel zum PfandePfande2254 nimmst, so sollst7725 du2254 ihm denselben zurückgeben, eheehe5704 die SonneSonne8121 untergeht935; 26 denn es ist seine einzige DeckeDecke8071, sein Kleid3682 für seine Haut5785; worin soll er liegen7901? Und es wird geschehen, wenn er zu mir schreit6817, so werde8085 ich ihn erhören, denn ich bin gnädig2587.|-

27 Die RichterRichter sollst du nicht lästern779, und einem Fürsten5387 deines Volkes5971 sollst du nicht fluchen7043. [Apg 23,5]

28 Mit der Fülle4395 deines Getreides und dem Ausfluß deiner KelterKelter sollst du nicht309 zögern. Den erstgeborenen1060 deiner Söhne1121 sollst du mir geben5414. 29 Desgleichen sollst du mit deinem Ochsen7794 tun6213 und mit deinem Kleinvieh6629; siebensieben7651 TageTage3117 soll es bei seiner MutterMutter517 sein, am achten8066 TageTage3117 sollst du es mir geben5414.|-

30 Und heiligeheilige6944 Männer582 sollt ihr mir sein, und FleischFleisch1320, das auf dem Felde7704 zerrissen2966 worden ist, sollt ihr nicht essenessen398; ihr sollt es den Hunden vorwerfen.