2. Könige 8 – Studienbibel

Elberfelder Übersetzung (Version 1.2 von bibelkommentare.de) (Vorwort)
Die Bibel durchsuchen
  • ELB-BK – Elberfelder Übersetzung (V. 1.2 von bibelkommentare.de)
  • ELB-CSV – Elberfelder Übersetzung (Edition CSV Hückeswagen)
  • ELB 1932 – Unrevidierte Elberfelder Übersetzung von 1932
  • Luther 1912 – Luther-Übersetzung von 1912
  • New Darby (EN) – Neue englische Darby-Übersetzung
  • Old Darby (EN) – Alte englische Darby-Übersetzung
  • KJV – Englische King James V. von 1611/1769 mit Strongs
  • Darby (FR) – Französische Darby-Übersetzung
  • Dutch SV – Dutch Statenvertaling
  • Persian – Persian Standard Bible of 1895 (Old Persian)
  • WHNU – Westcott-Hort mit NA27- und UBS4-Varianten
  • BYZ – Byzantischer Mehrheitstext
  • WLC – Westminster Leningrad Codex
  • LXX – Septuaginta (LXX)
Ansicht

1 Und ElisaElisa hatte zu der FrauFrau, deren SohnSohn er lebendig gemacht hatte, geredet1 und gesagt: Mach dich auf und geh hin, du und dein HausHaus, und halte dich auf, wo du dich aufhalten kannst; denn der HERRHERR hat eine HungersnotHungersnot herbeigerufen, und sie kommt auch ins Land siebensieben JahreJahre lang. 2 Und die FrauFrau machtemachte sich auf und tat nach dem WortWort des MannesMannes GottesGottes: Sie ging hin, sie und ihr HausHaus, und hielt sich siebensieben JahreJahre in dem Land der PhilisterPhilister auf. 3 Und es geschah am Ende von siebensieben Jahren, da kehrte die FrauFrau aus dem Land der PhilisterPhilister zurück; und sie ging aus, um den König anzurufen wegen ihres Hauses und wegen ihrer Felder. 4 Der König aber redete eben zu GehasiGehasi, dem Knaben des MannesMannes GottesGottes, und sprach: Erzähle mir doch alle die großen Dinge, die ElisaElisa getan hat! 5 Und es geschah, während er dem König erzählte, dass er den Toten lebendig gemacht habe, siehe, da rief die FrauFrau, deren SohnSohn er lebendig gemacht hatte, den König an wegen ihres Hauses und wegen ihrer Felder. Da sprach GehasiGehasi: Mein HerrHerr König! Dies ist die FrauFrau, und dies ist ihr SohnSohn, den ElisaElisa lebendig gemacht hat. 6 Und der König fragte die FrauFrau, und sie erzählte ihm; und der König gab ihr einen KämmererKämmerer mit und sprach: Erstatte alles zurück, was ihr gehört, sowie den ganzen Ertrag der Felder von dem TagTag an, da sie das Land verlassen hat, bis jetzt.

7 Und ElisaElisa kam nach DamaskusDamaskus. Und Ben-HadadBen-Hadad, der König von SyrienSyrien, war krank. Und es wurde ihm berichtet und gesagt: Der MannMann GottesGottes ist hierher gekommen. 8 Da sprach der König zu HasaelHasael: Nimm ein Geschenk mit dir und geh dem MannMann GottesGottes entgegen, und befrage den HERRNHERRN durch ihn und sprich: Werde ich von dieser KrankheitKrankheit genesen? 9 Und HasaelHasael ging ihm entgegen und nahm ein Geschenk mit sich: allerlei Gut von DamaskusDamaskus, eine LastLast von 40 Kamelen; und er kam und trat vor ihn hin und sprach: Dein SohnSohn Ben-HadadBen-Hadad, der König von SyrienSyrien, hat mich zu dir gesandt und lässt dir sagen: Werde ich von dieser KrankheitKrankheit genesen? 10 Und ElisaElisa sprach zu ihm: Geh hin, sprich zu ihm: Du wirst gewisslich genesen! Aber der HERRHERR hat mir gezeigt, dass er gewisslich sterbensterben wird. 11 Und er stellte sein Angesicht fest und richtete es auf ihn, bis er sich schämte; und der MannMann GottesGottes weinte. 12 Und HasaelHasael sprach: Warum weint mein HerrHerr? Und er sprach: Weil ich weiß, was du den KindernKindern IsraelIsrael Übles tun wirst: Ihre festen Städte wirst du in Brand stecken und ihre Jünglinge mit dem SchwertSchwert töten, und ihre kleinen KinderKinder wirst du zerschmettern und ihre Schwangeren aufschlitzen. 13 Da sprach HasaelHasael: Was ist dein KnechtKnecht, der HundHund, dass er diese große Sache tun sollte? Und ElisaElisa sprach: Der HERRHERR hat mich dich sehen lassen als König über SyrienSyrien. 14 Und er ging von ElisaElisa weg und kam zu seinem HerrnHerrn; und dieser sprach zu ihm: Was hat ElisaElisa dir gesagt? Und er sprach: Er hat mir gesagt, du werdest gewisslich genesen. 15 Und es geschah am folgenden TagTag, da nahm er die DeckeDecke und tauchte sie ins Wasser und breitete sie über sein Angesicht, so dass er starb. Und HasaelHasael wurde König an seiner statt.

16 Und2 im 5. JahrJahr JoramsJorams, des SohnesSohnes AhabsAhabs, des Königs von IsraelIsrael, als JosaphatJosaphat König von JudaJuda war, wurde JoramJoram König, der Sohnder Sohn JosaphatsJosaphats, des Königs von JudaJuda. 17 Er war 32 JahreJahre alt, als er König wurde, und er regierte 8 JahreJahre in JerusalemJerusalem. 18 Und er wandelte auf dem Weg der KönigeKönige von IsraelIsrael, wie das HausHaus AhabsAhabs tat, denn er hatte eine TochterTochter AhabsAhabs zur FrauFrau; und er tat, was böse war in den AugenAugen des HERRNHERRN. 19 Aber der HERRHERR wollte JudaJuda nicht verderbenverderben um seines KnechtesKnechtes DavidDavid willen, so wie er ihm gesagt hatte, dass er ihm eine LeuchteLeuchte geben wollewolle für seine Söhne3 alle TageTage.

20 In seinen Tagen fielen die EdomiterEdomiter von der Botmäßigkeit JudasJudas ab und setzten einen König über sich. 21 Da zog JoramJoram hinüber nach ZairZair, und alle WagenWagen mit ihm. Und es geschah, als er sich des NachtsNachts aufmachte, da schlug er die EdomiterEdomiter, die ihn und die Obersten der WagenWagen umringt hatten; und das Volk flohfloh nach seinen Zelten. 22 So fielen die EdomiterEdomiter von der Botmäßigkeit JudasJudas ab bis auf diesen TagTag. Damals fiel auch LibnaLibna ab zu derselben ZeitZeit.

23 Und das Übrige der Geschichte JoramsJorams und alles, was er getan hat, ist das nicht geschrieben in dem BuchBuch der Chroniken der KönigeKönige von JudaJuda? 24 Und JoramJoram legte sich zu seinen VäternVätern, und er wurde bei seinen VäternVätern begraben in der Stadt DavidsDavids. Und AhasjaAhasja, sein SohnSohn, wurde König an seiner statt.

25 Im4 12. JahreJahre JoramsJorams, des SohnesSohnes AhabsAhabs, des Königs von IsraelIsrael, wurde AhasjaAhasja König, der Sohnder Sohn JoramsJorams, des Königs von JudaJuda. 26 AhasjaAhasja war 22 JahreJahre alt, als er König wurde, und er regierte 1 JahrJahr in JerusalemJerusalem; und der Name seiner MutterMutter war AthaljaAthalja, die TochterTochter OmrisOmris, des Königs von IsraelIsrael. 27 Und er wandelte auf dem Weg des Hauses AhabsAhabs und tat, was böse war in den AugenAugen des HERRNHERRN, wie das HausHaus AhabsAhabs; denn er war ein Schwiegersohn des Hauses AhabsAhabs. 28 Und er zog mit JoramJoram, dem SohnSohn AhabsAhabs, in den KampfKampf gegen HasaelHasael, den König von SyrienSyrien, nach Ramot-GileadRamot-Gilead. Und die Syrer verwundeten JoramJoram. 29 Da kehrte der König JoramJoram zurück, um sich in JisreelJisreel von den Wunden heilen zu lassen, die ihm die Syrer in RamaRama geschlagen hatten, als er gegen HasaelHasael, den König von SyrienSyrien, kämpfte. Und AhasjaAhasja, der Sohnder Sohn JoramsJorams, der König von JudaJuda, zog hinab, um JoramJoram, den SohnSohn AhabsAhabs, in JisreelJisreel zu besuchen, weil er krank war.

Fußnoten

  • 1 O. Elisa redete usw.
  • 2 2. Chr 21
  • 3 O. durch seine Söhne. W. ihm, und zwar hinsichtlich seiner Söhne
  • 4 2. Chr 22