2. Könige 25 – Studienbibel

Elberfelder Übersetzung (Version 1.1 von bibelkommentare.de) (Vorwort)
Die Bibel durchsuchen
  • ELB-BK – Elberfelder Übersetzung (V. 1.1 von bibelkommentare.de)
  • ELB-CSV – Elberfelder Übersetzung (Edition CSV Hückeswagen)
  • ELB 1932 – Unrevidierte Elberfelder Übersetzung von 1932
  • Luther 1912 – Luther-Übersetzung von 1912
  • New Darby (EN) – Neue englische Darby-Übersetzung
  • Old Darby (EN) – Alte englische Darby-Übersetzung
  • KJV – Englische King James V. von 1611/1769 mit Strongs
  • Darby (FR) – Französische Darby-Übersetzung
  • Dutch SV – Dutch Statenvertaling
  • Persian – Persian Standard Bible of 1895 (Old Persian)
  • WHNU – Westcott-Hort mit NA27- und UBS4-Varianten
  • BYZ – Byzantischer Mehrheitstext
  • WLC – Westminster Leningrad Codex
  • LXX – Septuaginta (LXX)
Ansicht

1 Und1 es geschah im 9. JahrJahr seiner Regierung, im 10. Monat, am 10. des Monats, da kam NebukadnezarNebukadnezar, der König von BabelBabel, er und sein ganzes Heer, gegen JerusalemJerusalem und belagerte es; und sie bauten eine Verschanzung gegen dasselbe ringsumher2. 2 Und die Stadt kam in Belagerung bis in das 11. JahrJahr des Königs ZedekiaZedekia. 3 Am 9. des 4.3 Monats, da nahm der Hunger in der Stadt überhand; und es war kein BrotBrot mehr da für das Volk des Landes. 4 Und die Stadt wurde erobert4, und alle Kriegsmänner flohen des NachtsNachts auf dem Weg durch das TorTor, das zwischen den beiden Mauern bei dem GartenGarten des Königs lag (die ChaldäerChaldäer aber waren rings um die Stadt her); und man5 zog den Weg zur EbeneEbene6. 5 Aber das Heer der ChaldäerChaldäer jagte dem König nach, und sie erreichten ihn in den Ebenen7 von JerichoJericho; und sein ganzes Heer zerstreute sich von ihm weg. 6 Und sie ergriffen den König und führten ihn zu dem König von BabelBabel nach RiblaRibla hinauf; und man sprach das Urteil über ihn. 7 Und man schlachtete die Söhne ZedekiasZedekias vor seinen AugenAugen; und man blendete die AugenAugen ZedekiasZedekias und band ihn mit kupfernen FesselnFesseln8 und brachte ihn nach BabelBabel.

8 Und im 5. Monat, am 7. des Monats, das war das 19. JahrJahr des Königs NebukadnezarNebukadnezar, des Königs von BabelBabel, kam NebusaradanNebusaradan, der Oberste der LeibwacheLeibwache, der KnechtKnecht des Königs von BabelBabel, nach9 JerusalemJerusalem. 9 Und er verbrannte das HausHaus des HERRNHERRN und das HausHaus des Königs; und alle Häuser JerusalemsJerusalems und jedes große HausHaus verbrannte er mit FeuerFeuer. 10 Und das ganze Heer der ChaldäerChaldäer, das bei dem Obersten der LeibwacheLeibwache war, riss die Mauern von JerusalemJerusalem ringsum nieder. 11 Und den Rest des Volkes, die in der Stadt Übriggebliebenen, und die Überläufer, die zum König von BabelBabel übergelaufen waren, und den Rest der Menge führte NebusaradanNebusaradan, der Oberste der LeibwacheLeibwache, weg. 12 Aber von den Geringen des Landes ließ der Oberste der LeibwacheLeibwache zurück zu WeingärtnernWeingärtnern und zu Ackerleuten. 13 Und die kupfernen Säulen, die am HausHaus des HERRNHERRN waren, und die Gestelle und das kupferne MeerMeer, die im HausHaus des HERRNHERRN waren, zerschlugen die ChaldäerChaldäer und führten das KupferKupfer davon nach BabelBabel. 14 Und die Töpfe und die Schaufeln und die Lichtmesser und die Schalen und alle kupfernen Geräte, womit man den Dienst verrichtete, nahmen sie weg. 15 Auch die Räucherpfannen und die Sprengschalen, was aus GoldGold war, das GoldGold, und was aus SilberSilber war, das SilberSilber, nahm der Oberste der LeibwacheLeibwache weg. 16 Die zwei Säulen, das eine MeerMeer und die Gestelle, die SalomoSalomo für das HausHaus des HERRNHERRN gemacht hatte: das KupferKupfer aller dieser Geräte war nicht zu wiegen. 17 Die HöheHöhe der einen SäuleSäule war 18 Ellen, und ein KapitälKapitäl aus KupferKupfer war darauf, und die HöheHöhe des KapitälsKapitäls war 3 Ellen, und NetzwerkNetzwerk und GranatäpfelGranatäpfel waren an dem KapitälKapitäl ringsum: alles aus KupferKupfer; und desgleichen war die andere SäuleSäule samt dem NetzwerkNetzwerk.

18 Und der Oberste der LeibwacheLeibwache nahm Scheraja, den Oberpriester, und ZephanjaZephanja, den zweiten PriesterPriester, und die dreidrei Hüter der Schwelle; 19 und aus der Stadt nahm er einen KämmererKämmerer, der über die Kriegsleute bestellt war, und fünffünf Männer von denen, die das Angesicht des Königs sahen, die in der Stadt vorgefunden wurden, und den Schreiber des Heerobersten, der das Volk des Landes zum Heer aushob, und 60 MannMann von dem Volk des Landes, die in der Stadt vorgefunden wurden. 20 Und NebusaradanNebusaradan, der Oberste der LeibwacheLeibwache, nahm sie und brachte sie zu dem König von BabelBabel nach RiblaRibla. 21 Und der König von BabelBabel erschlug sie und tötete sie in RiblaRibla im Land HamatHamat. – Und so wurde JudaJuda aus seinem Land weggeführt.

22 Und über das Volk, das im Land JudaJuda übriggeblieben war, das NebukadnezarNebukadnezar, der König von BabelBabel, übriggelassen hatte, über sie bestellte er GedaljaGedalja, den SohnSohn AchikamsAchikams, des SohnesSohnes SchaphansSchaphans. 23 Und als alle Heerobersten, sie und ihre Männer, hörten, dass der König von BabelBabel GedaljaGedalja bestellt habe, da kamen sie zu GedaljaGedalja nach MizpaMizpa; nämlich IsmaelIsmael, der Sohnder Sohn NethanjasNethanjas, und JochananJochanan, der Sohnder Sohn KareachsKareachs, und SerajaSeraja, der Sohnder Sohn TanchumetsTanchumets, der NetophatiterNetophatiter, und JaasanjaJaasanja, der Sohnder Sohn des MaakatitersMaakatiters, sie und ihre Männer. 24 Und GedaljaGedalja schwurschwur ihnen und ihren Männern und sprach zu ihnen: Fürchtet euch nicht vor den Knechten der ChaldäerChaldäer10; bleibt im Land und dient dem König von BabelBabel, so wird es euch wohl gehen. 25 Es geschah aber im 7. Monat, da kam IsmaelIsmael, der Sohnder Sohn NethanjasNethanjas, des SohnesSohnes ElischamasElischamas, vom königlichen GeschlechtGeschlecht, und zehnzehn Männer mit ihm; und sie erschlugen GedaljaGedalja, (und er starb) sowie die Juden und die ChaldäerChaldäer, die in MizpaMizpa bei ihm waren. 26 Da machtemachte sich alles Volk, vom Kleinsten bis zum Größten, mit den Heerobersten auf, und sie kamen nach ÄgyptenÄgypten; denn sie fürchteten sich vor den ChaldäernChaldäern.

27 Und es geschah im 37. JahrJahr der WegführungWegführung JojakinsJojakins, des Königs von JudaJuda, im 12. Monat, am 27. des Monats, da erhob Ewil-MerodakEwil-Merodak, der König von BabelBabel, im JahrJahr, da er König wurde, das HauptHaupt JojakinsJojakins, des Königs von JudaJuda, aus dem GefängnisGefängnis. 28 Und er redete gütig mit ihm und setzte seinen Stuhl über den Stuhl der KönigeKönige, die bei ihm in BabelBabel waren. 29 Und er veränderte die KleiderKleider seines Gefängnisses; und er aß beständig vor ihm alle TageTage seines LebensLebens. 30 Und sein Unterhalt: Ein beständiger Unterhalt, wurde ihm, so viel er täglich bedurfte11, von dem König gegeben alle TageTage seines LebensLebens.

Fußnoten

  • 1 2. Chr 36,17; Jer 39,1-10
  • 2 O. eine Verschanzung rings um dasselbe her
  • 3 Vergl. Jer 39,2; 52,6
  • 4 Eig. aufgebrochen
  • 5 O. er (der König)
  • 6 H. Araba
  • 7 O. Steppen
  • 8 Vergl. die Anm. zu Ri 16,21
  • 9 O. zum; ein and. Wort als Jer 52,12
  • 10 Wahrsch. zu l. wie Jer 40,9: den Chaldäern zu dienen
  • 11 W. das Tägliche an seinem Tag