2. Könige 10 – Studienbibel

Elberfelder Übersetzung (Version 1.2 von bibelkommentare.de) (Vorwort)
Die Bibel durchsuchen
  • ELB-BK – Elberfelder Übersetzung (V. 1.2 von bibelkommentare.de)
  • ELB-CSV – Elberfelder Übersetzung (Edition CSV Hückeswagen)
  • ELB 1932 – Unrevidierte Elberfelder Übersetzung von 1932
  • Luther 1912 – Luther-Übersetzung von 1912
  • New Darby (EN) – Neue englische Darby-Übersetzung
  • Old Darby (EN) – Alte englische Darby-Übersetzung
  • KJV – Englische King James V. von 1611/1769 mit Strongs
  • Darby (FR) – Französische Darby-Übersetzung
  • Dutch SV – Dutch Statenvertaling
  • Persian – Persian Standard Bible of 1895 (Old Persian)
  • WHNU – Westcott-Hort mit NA27- und UBS4-Varianten
  • BYZ – Byzantischer Mehrheitstext
  • WLC – Westminster Leningrad Codex
  • LXX – Septuaginta (LXX)
Ansicht

1 Und AhabAhab hatte 70 Söhne in SamariaSamaria. Und JehuJehu schrieb BriefeBriefe und sandte sie nach SamariaSamaria an die Obersten von JisreelJisreel, die Ältesten, und an die ErzieherErzieher der Söhne AhabsAhabs, und sie lauteten: 2 Und nun, wenn dieser BriefBrief zu euch kommt, – bei euch sind ja die Söhne eures HerrnHerrn und bei euch die WagenWagen und die PferdePferde und eine festefeste Stadt und WaffenWaffen 3 so wählt den besten und tüchtigsten aus den Söhnen eures HerrnHerrn aus, und setzt ihn auf den ThronThron seines VatersVaters; und kämpft für das HausHaus eures HerrnHerrn. 4 Aber sie fürchteten sich gar sehr und sprachensprachen: Siehe, die zwei KönigeKönige konnten vor ihm nicht standhalten, und wie sollten wir bestehen? 5 Und der über das HausHaus und der über die Stadt war und die Ältesten und die ErzieherErzieher sandten hin zu JehuJehu und ließen ihm sagen: Wir sind deine KnechteKnechte, und alles, was du zu uns sagen wirst, wollen wir tun; wir wollen niemand zum König machen; tu was gut ist in deinen AugenAugen. 6 Da schrieb er zum zweiten Mal einen BriefBrief an sie, der lautete: Wenn ihr für mich seid und auf meine Stimme hört, so nehmt die Köpfe der Männer, der Söhne eures HerrnHerrn, und kommt morgenmorgen um diese ZeitZeit zu mir nach JisreelJisreel. (Und die Königssöhne, 70 MannMann, waren bei den Großen der Stadt, die sie auferzogen.) 7 Und es geschah, als der BriefBrief zu ihnen kam, da nahmen sie die Söhne des Königs und schlachteten sie, 70 MannMann, und legten ihre Köpfe in Körbe und sandten sie zu ihm nach JisreelJisreel. 8 Und ein BoteBote kam und berichtete ihm und sprach: Man hat die Köpfe der Königssöhne gebracht. Und er sprach: Legt sie in zwei Haufen an den Eingang des ToresTores bis zum MorgenMorgen. 9 Und es geschah am MorgenMorgen, da ging er hinaus und trat hin und sprach zu dem ganzen Volk: Ihr seid gerecht! Siehe, ich habe eine Verschwörung gegen meinen HerrnHerrn gemacht und habe ihn ermordet; wer aber hat alle diese erschlagen? 10 Wisst denn, dass nichts zur ErdeErde fallen wird von dem WortWort des HERRNHERRN, das der HERRHERR gegen das HausHaus AhabsAhabs geredet hat; und der HERRHERR hat getan, was er durch seinen KnechtKnecht EliaElia geredet hat. 11 Und JehuJehu erschlug alle, die vom HausHaus AhabsAhabs in JisreelJisreel übriggeblieben waren, und alle seine Großen und seine Bekannten und seine PriesterPriester, bis er ihm keinen Entkommenen übrigließ.

12 Und er machtemachte sich auf und ging und zog nach SamariaSamaria. Er war bei Beth-Eked-HaroimBeth-Eked-Haroim1 auf dem Weg, 13 da traf JehuJehu die BrüderBrüder AhasjasAhasjas, des Königs von JudaJuda; und er sprach: Wer seid ihr? Und sie sprachensprachen: Wir sind die BrüderBrüder AhasjasAhasjas, und sind herabgekommen, um die Söhne des Königs und die Söhne der KöniginKönigin zu begrüßen. 14 Und er sprach: Greift sie lebendig! Und sie griffen sie lebendig und schlachteten sie bei der ZisterneZisterne von Beth-Eked, 42 MannMann, und er ließ keinen von ihnen übrig.

15 Und er zog von dort weg und traf JonadabJonadab, den SohnSohn RekabsRekabs, der ihm entgegenkam; und er grüßte ihn und sprach zu ihm: Ist dein HerzHerz redlich, wie mein HerzHerz gegen dein HerzHerz? Und JonadabJonadab sprach: Das ist es. – Wenn es so ist, so gib mir deine Hand. – Und er gab ihm seine Hand. Da ließ er ihn zu sich auf den WagenWagen steigen 16 und sprach: Komm mit mir und sieh meinen EiferEifer für den HERRNHERRN an! Und sie fuhren ihn auf seinem WagenWagen. 17 Und als er nach SamariaSamaria kam, erschlug er alle, die von AhabAhab in SamariaSamaria übriggeblieben waren, bis er ihn vertilgte, nach dem WortWort des HERRNHERRN, das er zu EliaElia geredet hatte.

18 Und JehuJehu versammelte das ganze Volk und sprach zu ihnen: AhabAhab hat dem BaalBaal ein wenig gedient, JehuJehu will ihm viel dienen. 19 Und nun, ruft alle ProphetenPropheten des BaalBaal, alle seine DienerDiener und alle seine PriesterPriester zu mir; kein MannMann werde vermisst! Denn ich habe ein großes SchlachtopferSchlachtopfer für den BaalBaal. Keiner, der vermisst wird, soll am LebenLeben bleiben! JehuJehu handelte aber mit Hinterlist, um die DienerDiener des BaalBaal umzubringen. 20 Und JehuJehu sprach: Heiligt dem BaalBaal eine Festversammlung! Und man rief sie aus. 21 Und JehuJehu sandte in ganz IsraelIsrael umher. Da kamen alle DienerDiener des BaalBaal; keiner blieb übrig, der nicht gekommen wäre. Und sie gingen in das HausHaus des BaalBaal, und das HausHaus des BaalBaal wurde voll von einem Ende bis zum anderen. 22 Und er sprach zu dem, der über die KleiderkammerKleiderkammer war: Bring KleiderKleider heraus für alle DienerDiener des BaalBaal! Und er brachte ihnen KleidungKleidung heraus. 23 Und JehuJehu und JonadabJonadab, der Sohnder Sohn RekabsRekabs, gingen in das HausHaus des BaalBaal; und er sprach zu den DienernDienern des BaalBaal: Forscht und seht zu, dass nicht etwa einer von den DienernDienern des HERRNHERRN hier bei euch sei, sondern nur DienerDiener des BaalBaal allein! 24 Und sie gingen hinein, um SchlachtopferSchlachtopfer und BrandopferBrandopfer zu opfernopfern. JehuJehu hatte sich aber draußen 80 MannMann bestellt und gesagt: Derjenige, der einen von den Männern entkommen lässt, die ich in eure Hände gebracht habe, sein LebenLeben soll statt dessen LebenLeben sein. 25 Und es geschah, als man das OpfernOpfern des BrandopfersBrandopfers vollendetvollendet hatte, da sprach JehuJehu zu den LäufernLäufern und zu den Anführern: Geht hinein, erschlagt sie; keiner komme heraus! Und sie schlugen sie mit der Schärfe des SchwertesSchwertes. Und die LäuferLäufer und die Anführer warfen sie hin. Und sie gingen nach dem Stadtteil2 des Baalhauses, 26 und brachten die Bildsäulen des Baalhauses heraus und verbrannten sie; 27 und sie rissen die Bildsäule des BaalBaal nieder; und sie rissen das HausHaus des BaalBaal nieder und machten Kotstätten daraus bis auf diesen TagTag.

28 So vertilgte JehuJehu den BaalBaal aus IsraelIsrael. 29 Nur von den Sünden Jerobeams, des SohnesSohnes NebatsNebats, wodurch er IsraelIsrael sündigen gemacht hatte, von denen wich JehuJehu nicht ab: von den goldenen Kälbern, die in BethelBethel und zu DanDan waren. 30 Und der HERRHERR sprach zu JehuJehu: Weil du wohl ausgerichtet hast, was recht ist in meinen AugenAugen, und an dem HausHaus AhabsAhabs getan hast nach allem, was in meinem Herzen war, so sollen dir Söhne des vierten Gliedes auf dem ThronThron IsraelsIsraels sitzen. 31 Aber JehuJehu achtete nicht darauf, in dem GesetzGesetz des HERRNHERRN, des GottesGottes IsraelsIsraels, mit seinem ganzen Herzen zu wandelnwandeln; er wich nicht von den Sünden Jerobeams, wodurch er IsraelIsrael sündigen gemacht hatte.

32 In jenen Tagen begann der HERRHERR abzuhauen unter IsraelIsrael; und HasaelHasael schlug sie im ganzen Gebiet IsraelsIsraels, 33 vom JordanJordan an, gegen SonnenaufgangSonnenaufgang, das ganze Land GileadGilead, die GaditerGaditer und die RubeniterRubeniter und die ManassiterManassiter, von AroerAroer an, das am FlussFluss ArnonArnon liegt, sowohl GileadGilead als BasanBasan.

34 Und das Übrige der Geschichte JehusJehus und alles, was er getan hat, und alle seine MachtMacht3, ist das nicht geschrieben in dem BuchBuch der Chroniken der KönigeKönige von IsraelIsrael? 35 Und JehuJehu legte sich zu seinen VäternVätern, und man begrub ihn in SamariaSamaria. Und JoahasJoahas, sein SohnSohn, wurde König an seiner statt. 36 Die TageTage aber, die JehuJehu über IsraelIsrael in SamariaSamaria regierte, waren 28 JahreJahre.

Fußnoten

  • 1 Versammlungshaus der Hirten
  • 2 O. in die Burg
  • 3 O. Tapferkeit, Machttaten; so auch Kap. 13,8.12; 14,15; 20,20 usw.