1. Könige 11 – Studienbibel

Elberfelder Übersetzung (Version 1.2 von bibelkommentare.de) (Vorwort)
Die Bibel durchsuchen
  • ELB-BK – Elberfelder Übersetzung (V. 1.2 von bibelkommentare.de)
  • ELB-CSV – Elberfelder Übersetzung (Edition CSV Hückeswagen)
  • ELB 1932 – Unrevidierte Elberfelder Übersetzung von 1932
  • Luther 1912 – Luther-Übersetzung von 1912
  • New Darby (EN) – Neue englische Darby-Übersetzung
  • Old Darby (EN) – Alte englische Darby-Übersetzung
  • KJV – Englische King James V. von 1611/1769 mit Strongs
  • Darby (FR) – Französische Darby-Übersetzung
  • Dutch SV – Dutch Statenvertaling
  • Persian – Persian Standard Bible of 1895 (Old Persian)
  • WHNU – Westcott-Hort mit NA27- und UBS4-Varianten
  • BYZ – Byzantischer Mehrheitstext
  • WLC – Westminster Leningrad Codex
  • LXX – Septuaginta (LXX)
Ansicht

1 Und der König SalomoSalomo liebte viele fremde Frauen, und zwar neben der TochterTochter des PharaosPharaos: moabitische, ammonitische, edomitische, zidonische, hethitische, 2 von den NationenNationen, von denen der HERRHERR zu den KindernKindern IsraelIsrael gesagt hatte: Ihr sollt nicht unter sie kommen, und sie sollen nicht unter euch kommen; gewiss, sie würden euer HerzHerz neigen ihren GötternGöttern nach! An diesen hing SalomoSalomo mit Liebe. 3 Und er hatte an Frauen 700 Fürstinnen1 und 300 NebenfrauenNebenfrauen; und seine Frauen neigten sein HerzHerz. 4 Und es geschah zur ZeitZeit, als SalomoSalomo alt war, da neigten seine Frauen sein HerzHerz anderen GötternGöttern nach; und sein HerzHerz war nicht ungeteilt mit dem HERRNHERRN, seinem GottGott, wie das HerzHerz seines VatersVaters DavidDavid. 5 Und SalomoSalomo wandelte der Astoret nach, der GottheitGottheit der SidonierSidonier, und dem MilkomMilkom, dem GräuelGräuel der AmmoniterAmmoniter. 6 Und SalomoSalomo tat, was böse war in den AugenAugen des HERRNHERRN, und er folgte dem HERRNHERRN nicht völlig nach wie sein VaterVater DavidDavid. 7 Damals baute SalomoSalomo eine HöheHöhe dem KamosKamos2, dem GräuelGräuel der MoabiterMoabiter, auf dem BergBerg, der vor3 JerusalemJerusalem liegt, und dem MolechMolech, dem GräuelGräuel der KinderKinder AmmonAmmon. 8 Und so tat er für alle seine fremden Frauen, die ihren GötternGöttern räucherten und opferten.

9 Da erzürnte der HERRHERR über SalomoSalomo, weil er sein HerzHerz von dem HERRNHERRN, dem GottGott IsraelsIsraels, abgewandt hatte, der ihm zweimal erschienen war 10 und ihm bezüglich dieser Sache geboten hatte, nicht anderen GötternGöttern nachzuwandeln; aber er beobachtete nicht, was der HERRHERR geboten hatte. 11 Und der HERRHERR sprach zu SalomoSalomo: Weil so etwas bei dir gewesen ist und du meinen BundBund nicht beobachtet hast und meine SatzungenSatzungen, die ich dir geboten habe, so werde ich dir das Königreich gewisslich entreißen und es deinem KnechtKnecht geben. 12 Doch in deinen Tagen will ich es nicht tun, um deines VatersVaters DavidDavid willen: Aus der Hand deines SohnesSohnes werde ich es reißen. 13 Nur will ich ihm nicht das ganze Königreich entreißen: einen Stamm will ich deinem SohnSohn geben, um meines KnechtesKnechtes DavidDavid willen und um JerusalemsJerusalems willen, das ich erwählt habe.

14 Und der HERRHERR erweckte SalomoSalomo einen WidersacherWidersacher, HadadHadad, den EdomiterEdomiter; er war vom königlichen GeschlechtGeschlecht in EdomEdom. 15 Es geschah nämlich, als DavidDavid in EdomEdom war4, als JoabJoab, der Heeroberste, hinaufzog, um die Erschlagenen zu begraben, und er alles Männliche in EdomEdom erschlug 16 (denn JoabJoab blieb 6 MonateMonate dort mit ganz IsraelIsrael, bis er alles Männliche in EdomEdom ausgerottet hatte): 17 da entfloh HadadHadad, er und edomitische Männer von den Knechten seines VatersVaters mit ihm, um sich nach ÄgyptenÄgypten zu begeben; HadadHadad war aber ein kleiner Knabe. 18 Und sie machten sich auf aus MidianMidian und kamen nach ParanParan; und sie nahmen Männer aus ParanParan mit sich und kamen nach ÄgyptenÄgypten zu dem PharaoPharao, dem König von ÄgyptenÄgypten. Und er gab ihm ein HausHaus und wies ihm Speise an und gab ihm Land. 19 Und HadadHadad fand große GnadeGnade in den AugenAugen des PharaosPharaos, und er gab ihm die Schwester seiner FrauFrau, die Schwester der KöniginKönigin TachpenesTachpenes, zur FrauFrau. 20 Und die Schwester der TachpenesTachpenes gebar ihm GenubatGenubat, seinen SohnSohn; und TachpenesTachpenes pflegte ihn im HausHaus des PharaosPharaos; und so war GenubatGenubat im HausHaus des PharaosPharaos, unter den Söhnen des PharaosPharaos. 21 Und als HadadHadad in ÄgyptenÄgypten hörte, dass DavidDavid sich zu seinen VäternVätern gelegt hatte und dass JoabJoab, der Heeroberste, tot war, da sprach HadadHadad zu dem PharaoPharao: Entlasse mich, dass ich in mein Land ziehe. 22 Und der PharaoPharao sprach zu ihm: Was mangelt dir bei mir? Und siehe, du begehrst in dein Land zu ziehen? Und er sprach: Nichts; aber entlasse mich doch!

23 Und GottGott erweckte ihm einen WidersacherWidersacher, ResonReson, den SohnSohn EljadasEljadas, der von HadadeserHadadeser, dem König von ZobaZoba, seinem HerrnHerrn, geflohen war. 24 Und er sammelte Männer um sich und wurde ObersterOberster einer Schar, als DavidDavid die Zobaiter5 tötete; und sie zogen nach DamaskusDamaskus und wohnten darin, und sie regierten in DamaskusDamaskus. 25 Und er wurde ein WidersacherWidersacher IsraelsIsraels, alle TageTage SalomosSalomos, und zwar neben dem Bösen, das HadadHadad tat; und er verabscheute IsraelIsrael, und er wurde König über SyrienSyrien6.

26 Und Jerobeam, der Sohnder Sohn NebatsNebats, ein EphratiterEphratiter7 von ZeredaZereda, (und der Name seiner MutterMutter war ZeruaZerua, eine Witwe) ein KnechtKnecht SalomosSalomos, auch er erhob die Hand gegen den König. 27 Und dies war die Sache, warum er die Hand gegen den König erhob: SalomoSalomo baute das MilloMillo und schlossschloss die Lücke8 der Stadt seines VatersVaters DavidDavid. 28 Der MannMann Jerobeam aber war ein tüchtiger MannMann; und als SalomoSalomo den Jüngling sah, dass er arbeitsam war, bestellte er ihn über alle Lastarbeiten des Hauses JosephJoseph. 29 Und es geschah in dieser ZeitZeit, als Jerobeam einmal aus JerusalemJerusalem hinausging, da fand ihn der ProphetProphet AchijaAchija, der SiloniterSiloniter, auf dem Weg; und er hatte sich in ein neuesneues OberkleidOberkleid gehüllt, und sie beide waren allein auf dem Feld. 30 Da fasste AchijaAchija das neueneue OberkleidOberkleid, das er anhatte, und zerriss es in zwölf Stücke; 31 und er sprach zu Jerobeam: Nimm dir zehnzehn Stücke; denn so spricht der HERRHERR, der GottGott IsraelsIsraels: Siehe, ich will das Königreich aus der Hand SalomosSalomos reißen und will dir zehnzehn StämmeStämme geben; 32 (aber einen Stamm soll er behalten um meines KnechtesKnechtes DavidDavid willen und um JerusalemsJerusalems willen, der Stadt, die ich erwählt habe aus allen Stämmen IsraelsIsraels) 33 weil sie mich verlassen und sich niedergebeugt haben vor Astoret, der GottheitGottheit der SidonierSidonier, vor KamosKamos, dem GottGott der MoabiterMoabiter, und vor MilkomMilkom, dem GottGott der KinderKinder AmmonAmmon, und nicht auf meinen Wegen gewandelt haben, zu tun was recht ist in meinen AugenAugen, und meine SatzungenSatzungen und meine Rechte zu beobachten, wie sein VaterVater DavidDavid. 34 Doch will ich nicht das ganze Königreich aus seiner Hand nehmen, sondern will ihn zum Fürsten setzen alle TageTage seines LebensLebens, um meines KnechtesKnechtes DavidDavid willen, den ich erwählt habe, der meine GeboteGebote und meine SatzungenSatzungen beobachtet hat. 35 Aber aus der Hand seines SohnesSohnes will ich das Königreich nehmen und es dir geben, die zehnzehn StämmeStämme; 36 und seinem SohnSohn will ich einen Stamm geben, damit mein KnechtKnecht DavidDavid alle TageTage eine LeuchteLeuchte vor mir habe in JerusalemJerusalem, der Stadt, die ich mir erwählt habe, um meinen NamenNamen dahin zu setzen. 37 Und dich will ich nehmen, dass du regierst über alles, was deine SeeleSeele begehrenbegehren wird, und König bist über IsraelIsrael. 38 Und es wird geschehen, wenn du hören wirst auf alles, was ich dir gebiete, und auf meinen Wegen wandelnwandeln und tun wirst, was recht ist in meinen AugenAugen, indem du meine SatzungenSatzungen und meine GeboteGebote beobachtest, wie mein KnechtKnecht DavidDavid getan hat, so werde ich mit dir sein und dir ein beständiges HausHaus bauen, wie ich es dem DavidDavid gebaut habe, und werde dir IsraelIsrael geben; 39 und ich werde die Nachkommen DavidsDavids deswegen demütigen, doch nicht für immer.

40 Und SalomoSalomo suchte Jerobeam zu töten. Da machtemachte Jerobeam sich auf und entfloh nach ÄgyptenÄgypten zu SisakSisak9, dem König von ÄgyptenÄgypten; und er war in ÄgyptenÄgypten bis zum TodTod SalomosSalomos.

41 Und das Übrige der Geschichte10 SalomosSalomos und alles, was er getan hat, und seine Weisheit, ist das nicht geschrieben in dem BuchBuch der Geschichte SalomosSalomos? 42 Und die TageTage, die SalomoSalomo in JerusalemJerusalem über ganz IsraelIsrael regierte, waren 40 JahreJahre. 43 Und SalomoSalomo legte sich zu seinen VäternVätern, und er wurde begraben in der Stadt seines VatersVaters DavidDavid. Und RehabeamRehabeam, sein SohnSohn, wurde König an seiner statt.

Fußnoten

  • 1 d.h. Frauen von fürstlichem Rang
  • 2 Hebr. Kemosch
  • 3 d.h. östlich von
  • 4 Wahrsch. ist mit and. zu l.: Edom schlug
  • 5 W. sie. Vergl. 2. Sam 8,3.4
  • 6 H. Aram
  • 7 d.h. ein Ephraimiter; vergl. Richter 12,5
  • 8 Wahrsch. die Schlucht zwischen Zion und Ophel, wodurch die Befestigung Jerusalems vollendet wurde
  • 9 H. Schischak
  • 10 Eig. der Handlungen, Begebenheiten