1. Könige 18 – Studienbibel

Elberfelder Übersetzung (Version 1.2 von bibelkommentare.de) (Vorwort)
Die Bibel durchsuchen
  • ELB-BK – Elberfelder Übersetzung (V. 1.2 von bibelkommentare.de)
  • ELB-CSV – Elberfelder Übersetzung (Edition CSV Hückeswagen)
  • ELB 1932 – Unrevidierte Elberfelder Übersetzung von 1932
  • Luther 1912 – Luther-Übersetzung von 1912
  • New Darby (EN) – Neue englische Darby-Übersetzung
  • Old Darby (EN) – Alte englische Darby-Übersetzung
  • KJV – Englische King James V. von 1611/1769 mit Strongs
  • Darby (FR) – Französische Darby-Übersetzung
  • Dutch SV – Dutch Statenvertaling
  • Persian – Persian Standard Bible of 1895 (Old Persian)
  • WHNU – Westcott-Hort mit NA27- und UBS4-Varianten
  • BYZ – Byzantischer Mehrheitstext
  • WLC – Westminster Leningrad Codex
  • LXX – Septuaginta (LXX)
Ansicht

1 Und es vergingen viele TageTage, da erging das WortWort des HERRNHERRN an EliaElia im 3. JahrJahr, indem er sprach: Geh hin, zeige dich AhabAhab; und ich will RegenRegen geben auf den Erdboden. 2 Und EliaElia ging hin, um sich AhabAhab zu zeigen.

Die HungersnotHungersnot aber war stark in SamariaSamaria. 3 Und AhabAhab rief ObadjaObadja, der über das HausHaus war. (ObadjaObadja aber fürchtete den HERRNHERRN sehr; 4 und es geschah, als IsebelIsebel die ProphetenPropheten des HERRNHERRN ausrottete, da nahm ObadjaObadja 100 ProphetenPropheten und versteckte sie, je 50 MannMann in eine Höhle, und versorgte sie mit BrotBrot und Wasser.) 5 Und AhabAhab sprach zu ObadjaObadja: Geh durch das Land zu allen Wasserquellen und zu allen Bächen; vielleicht finden wir GrasGras, dass wir PferdePferde und MaultiereMaultiere am LebenLeben erhalten und nichts von dem ViehVieh ausrotten müssen. 6 Und sie teilten das Land unter sich, um es zu durchziehen; AhabAhab ging auf einem Weg allein, und ObadjaObadja ging auf einem Weg allein.

7 Und als ObadjaObadja auf dem Weg war, siehe, da kam EliaElia ihm entgegen. Und er erkannte ihn und fiel auf sein Angesicht und sprach: Bist du es, mein HerrHerr EliaElia? 8 Und er sprach zu ihm: Ich bin es; gehe hin, sagesage deinem HerrnHerrn: Siehe, EliaElia ist da! 9 Und er sprach: Was habe ich gesündigt, dass du deinen KnechtKnecht in die Hand AhabsAhabs geben willst, dass er mich töte? 10 So wahr der HERRHERR, dein GottGott, lebt, wenn es eine Nation oder ein Königreich gibt, wohin mein HerrHerr nicht gesandt hat, um dich zu suchen! Und sprachensprachen sie: Er ist nicht da, so ließ er das Königreich und die Nation schwören, dass man dich nicht gefunden hätte. 11 Und nun sprichst du: Geh hin, sagesage deinem HerrnHerrn: Siehe, EliaElia ist da! 12 Und es wird geschehen, wenn ich von dir weggehe, so wird der GeistGeist des HERRNHERRN dich tragen, ich weiß nicht wohin; und komme ich, es AhabAhab zu berichten, und er findet dich nicht, so wird er mich töten. Und dein KnechtKnecht fürchtet doch den HERRNHERRN von meiner Jugend an. 13 Ist meinem HerrnHerrn nicht berichtet worden was ich getan habe, als IsebelIsebel die ProphetenPropheten des HERRNHERRN tötete? Dass ich von den ProphetenPropheten des HERRNHERRN 100 MannMann versteckte, je 50 MannMann in eine Höhle, und sie mit BrotBrot und Wasser versorgte? 14 Und nun sprichst du: Geh hin, sagesage deinem HerrnHerrn: Siehe, EliaElia ist da! Und er wird mich töten. 15 Aber EliaElia sprach: So wahr der HERRHERR der HeerscharenHeerscharen lebt, vor dessen Angesicht ich stehe, heute werde ich mich ihm zeigen! 16 Da ging ObadjaObadja hin, AhabAhab entgegen, und berichtete es ihm.

Und AhabAhab ging hin, EliaElia entgegen. 17 Und es geschah, als AhabAhab EliaElia sah, da sprach AhabAhab zu ihm: Bist du da, der IsraelIsrael in TrübsalTrübsal bringt? 18 Und er sprach: Ich habe IsraelIsrael nicht in TrübsalTrübsal gebracht, sondern du und das HausHaus deines VatersVaters, indem ihr die GeboteGebote des HERRNHERRN verlassen habt und du den BaalimBaalim nachgewandelt bist. 19 Und nun sende hin, versammle ganz IsraelIsrael zu mir nach dem BergBerg KarmelKarmel, und die 450 ProphetenPropheten des BaalBaal und die 400 ProphetenPropheten der AscheraAschera, die am Tisch IsebelsIsebels essenessen. 20 Da sandte AhabAhab unter allen KindernKindern IsraelIsrael umher und versammelte die ProphetenPropheten nach dem BergBerg KarmelKarmel.

21 Da trat EliaElia zu dem ganzen Volk hin und sprach: Wie lange hinkt ihr auf beiden Seiten? Wenn GottGott, der HERRHERR,1 ist, so wandelt ihm nach; wenn aber der BaalBaal, so wandelt ihm nach! Und das Volk antwortete ihm kein WortWort. 22 Und EliaElia sprach zu dem Volk: Ich allein bin übriggeblieben, ein ProphetProphet des HERRNHERRN, und der ProphetenPropheten des BaalBaal sind 450 MannMann. 23 So gebe man uns zwei StiereStiere; und sie mögen sich den einen von den Stieren auswählen und ihn zerstückeln und aufs HolzHolz legen, aber sie sollen kein FeuerFeuer daran legen; und ich, ich werde den anderen StierStier zurichten und aufs HolzHolz legen, aber ich werde kein FeuerFeuer daran legen. 24 Und ruft ihr den NamenNamen eures GottesGottes an, und ich, ich werde den NamenNamen des HERRNHERRN anrufen; und der GottGott, der mit FeuerFeuer antworten wird, der sei GottGott2! Da antwortete das ganze Volk und sprach: Das WortWort ist gut.

25 Und EliaElia sprach zu den ProphetenPropheten des BaalBaal: Wählt euch einen von den Stieren aus und richtet ihn zuerst zu, denn ihr seid die Vielen, und ruft den NamenNamen eures GottesGottes an; aber ihr sollt kein FeuerFeuer daran legen. 26 Und sie nahmen den StierStier, den man ihnen gegeben hatte, und richteten ihn zu; und sie riefen den NamenNamen des BaalBaal an vom MorgenMorgen bis zum Mittag und sprachensprachen: BaalBaal, antworte uns! Aber da war keine Stimme, und niemand antwortete. Und sie hüpften um den AltarAltar, den man gemacht hatte. 27 Und es geschah am Mittag, da verspottete sie EliaElia und sprach: Ruft mit lauter Stimme, denn er ist ja ein GottGott! Denn er ist in Gedanken, oder er ist beiseite gegangen, oder er ist auf der Reise; vielleicht schläft er und wird aufwachen. 28 Und sie riefen mit lauter Stimme und ritzten sich nach ihrer WeiseWeise mit SchwerternSchwertern und mit Lanzen, bis sie BlutBlut an sich vergossen. 29 Und es geschah, als der Mittag vorüber war, da weissagten3 sie bis zur ZeitZeit, da man das SpeisopferSpeisopfer opfert; aber da war keine Stimme und keine Antwort4 und kein Aufhorchen.

30 Da sprach EliaElia zu dem ganzen Volk: Tretet her zu mir! Und das ganze Volk trat zu ihm hin. Und er stellte den niedergerissenen AltarAltar des HERRNHERRN wieder her. 31 Und EliaElia nahm zwölf SteineSteine, nach der Zahl der StämmeStämme der Söhne JakobsJakobs, zu dem das WortWort des HERRNHERRN geschehen war, indem er sprach: IsraelIsrael soll dein Name sein! 32 Und er baute von den Steinen einen AltarAltar im NamenNamen des HERRNHERRN; und er machtemachte rings um den AltarAltar einen Graben im Umfang von zwei MaßMaß SaatSaat5; 33 und er richtete das HolzHolz zu und zerstückelte den StierStier und legte ihn auf das HolzHolz. 34 Und er sprach: Füllt viervier Eimer mit Wasser, und gießt es auf das BrandopferBrandopfer und auf das HolzHolz. Und er sprach: Tut es zum zweiten Mal! Und sie taten es zum zweiten Mal. Und er sprach: Tut es zum dritten Mal! Und sie taten es zum dritten Mal. 35 Und das Wasser lief rings um den AltarAltar; und auch den Graben füllte er mit Wasser.

36 Und es geschah zur ZeitZeit, da man das SpeisopferSpeisopfer opfert, da trat EliaElia, der ProphetProphet, herzu und sprach: HERRHERR, GottGott AbrahamsAbrahams, IsaaksIsaaks und IsraelsIsraels! Heute werde kund, dass du GottGott in IsraelIsrael bist, und ich dein KnechtKnecht, und dass ich nach deinem WortWort alles dieses getan habe. 37 Antworte mir, HERRHERR, antworte mir, damit dieses Volk wisse, dass du, HERRHERR, GottGott6 bist, und dass du ihr HerzHerz zurückgewendet hast! 38 Da fiel FeuerFeuer des HERRNHERRN herab und verzehrte das BrandopferBrandopfer und das HolzHolz und die SteineSteine und die ErdeErde; und das Wasser, das im Graben war, leckte es auf. 39 Und als das ganze Volk es sah, da fielen sie auf ihr Angesicht und sprachensprachen: Der HERRHERR, er ist GottGott7! Der HERRHERR, er ist GottGott8!

40 Und EliaElia sprach zu ihnen: Greift die ProphetenPropheten des BaalBaal, keiner von ihnen entkomme! Und sie griffen sie; und EliaElia führte sie hinab an den BachBach KisonKison und schlachtete sie dort.

41 Und EliaElia sprach zu AhabAhab: Geh hinauf, iss und trink, denn es ist ein Rauschen eines gewaltigen RegensRegens. 42 Und AhabAhab ging hinauf, um zu essenessen und zu trinken. EliaElia aber stieg auf den Gipfel des KarmelKarmel; und er beugte sich zur ErdeErde und tat sein Angesicht zwischen seine Knie. 43 Und er sprach zu seinem Knaben: Geh doch hinauf, schaue nach dem MeerMeer hin. Und er ging hinauf und schaute, und er sprach: Es ist nichts da. Und er sprach: Geh wieder hin, siebenmal. 44 Und es geschah beim siebten Mal, da sprach er: Siehe, eine WolkeWolke, klein wie eines MannesMannes Hand, steigt aus dem MeerMeer herauf. Da sprach er: Geh hinauf, sprich zu AhabAhab: SpanneSpanne an und fahre hinab, dass der RegenRegen dich nicht aufhalte! 45 Und es geschah unterdessen, da wurde der HimmelHimmel schwarzschwarz von Wolken und WindWind, und es kam ein starker RegenRegen; und AhabAhab bestieg den WagenWagen und ging nach JisreelJisreel. 46 Und die Hand des HERRNHERRN kam über EliaElia; und er gürtete seine LendenLenden und lief vor AhabAhab her bis nach JisreelJisreel hin.

Fußnoten

  • 1 W. der Gott, d.h. der wahre Gott
  • 2 W. der Gott, d.h. der wahre Gott
  • 3 S. die Anm. zu 1. Sam 10,5
  • 4 W. kein Antwortender
  • 5 d.h. so breit, dass man ihn mit zwei Maß Getreide hätte besäen können
  • 6 W. der Gott, d.h. der wahre Gott
  • 7 W. der Gott, d.h. der wahre Gott
  • 8 W. der Gott, d.h. der wahre Gott